Seite: ...8 9 10 11 12 13 14 15
(287 Posts)

(nachträglich editiert am 06.11.2018 um 20:08 Uhr)

Lightning Banjo rein und auf 45-50 runter gehen. Dann evt einen weiteren, oder kürzeren Lauf rein, leichtere BB`s.

 

Ich habe mit 60 PSi, rotem Nozzle, und 270mm 6.00 Lauf 1.33 Joule. Nutze 0.25er Kugel und habe ein lightning Banjo verbaut

Ich glaub ich hatte dir schon geschrieben, dass das goldene Poppet noch ansteht? Ich würde nicht über die Nozzles gehen, über Poppet u.o. Banjo holst etwas mehr Ausbeute beim Luftverbrauch.

Rotes Nozzle+langer Lauf+ enger Lauf (6,02), kann schon was von den Richtwerten abweichen.

Mit den 35 kannst jetzt auch wieder ein bisschen runter, solange es störungsfrei läuft und sich trotzdem noch schnell triggern lässt.

Krönchen wär jetzt noch ein Banjo dazu, gibts auch in UK ohne Zollgedöns. Der Shop fällt mir jetzt gerade nicht ein, gibt doch sicher jemand der den Namen auf dem Schirm hat? ca. 20€+ca.12€ versand, 2-3 Tage wars da.

Vielen Dank für die Links, das banjo ist leider ausverkauft.

Habe jetzt nochmal den Chrono an gemacht und die Joule schwanken doch noch recht stark....
Habe mal auf Dichtigkeit überprüft, durch den Lauf gepustet während Lauf + HUU in der Waffe waren und auch wenn außerhalb, ist dicht und kommt keine Luft durch.

Nozzle ist nun auch zentriert und dichtet ja anscheinend gut ab.

Verstehe also nicht warum es so starke Schwankungen gibt.

Gibt ja leider keine "Go To" Settings für die FCU, um da anzusetzen, jetzt teste ich auch erstmal nicht weiter wegen der Uhrzeit.

Bin leider noch nicht in der FB Gruppe angenommen, scheint wohl etwas zu dauern.

(287 Posts)

(nachträglich editiert am 06.11.2018 um 20:44 Uhr)

Mal das Nozzle auf Beschädigungen überprüft? Eines von meinen kam mit einen ziemlich heftigen Grat auf der Innenseite. Musste dem wegschleifen.

Würde ansonsten einfach mal ein anderes Poppet einbauen. Hatte damals mit meinem Roten Poppet auch recht starke Schwankungen. Habe das Schwarze wieder eingebaut und die Schwankungen waren weg.

(855 Posts)

(nachträglich editiert am 06.11.2018 um 21:47 Uhr)

Eine Beschädigung am Nozzle habe ich nicht gefunden, Poppet austauschen kann ich ja erst wenn ich eines nachkaufe - finde ich etwas Schade bei so einem Preis nochmal in mehrere Tuning Teile investieren zu müssen was die Engine angeht. 

Ich werde morgen wohl noch etwas probieren und ggf. das Poppet bestellen, hoffentlich klappt's dann auch..

 

Edit: Habe jetzt anscheinend den Fehler gefunden. Habe aus meiner normalen VFC Avalon die Maxx Unit rausgenommen und in die VFC HPA gepackt. Werte konstant bei 1.98-1.97J @~65 PSI nachdem die ersten 3 sich eingependelt haben.

Liegt wohl an der VFC HUU.

(800 Posts)

(nachträglich editiert am 06.11.2018 um 22:07 Uhr)

Hatte auch mit anderen Poppets nur Probleme. Das schwarze Stock lief super. Lightning Banjo macht Sinn bzgl. Luft spaaren, Nozzle eventl. halt silber oder schwarz würde aber erstmal mit den PSI runter bis die Engine nicht mehr sauber läuft.

Wo steht dein DP Wert, würde den mal kräftig erhöhen (30-35) und dann langsam absenken bis sich die FPS verändern und dann wieder 2-3 Punkte hoch setzen, dann biste am optimalen Wert.


(nachträglich editiert am 17.09.2019 um 19:16 Uhr)

Hallo liebe leuts,

Ich hab leider Gottes ein Problem mit meinem dmr Projekt.

Und zwar Basis ist eine gr25 mit der redline hurricane m4 Engine. Abgesehen das nichts wirklich passte läuft zwar der hobel, aber nach dem ich mehrere hop up units, läufe, gummis, regulatoren und flaschen getestet habe, stellt sich folgendes Problem: unkonstantes trefferbild... Ich bin vielleicht auch ein wenig verwöhnt von meiner saeg, aber das Ding schießt wirklich gerade nur eben mal zu hoch, mal zu tief, mal richtig und es lässt sich nicht nachspielen wieso... Ausrichtung hab ich akribisch darauf geachtet, 0.49er mumpeln und beim chrono sind maximal bis zu 0,05j Abweichung. Nichts desto trotz schaffe ich auf 50m keine 3 von 10 Schuss ein Einfamilienhaus zu treffen

Könnte es an der Engine selbst liegen, dass durch die pneumatik einfach zu große Toleranzen entstehen?

 

MfG 

(3654 Posts)

(nachträglich editiert am 17.09.2019 um 22:55 Uhr)

Da hab ich lange nach gesucht, dein Problem kenn ich zu genüge und es kann bei allen Engines auftreten.

Also alles tutti und trotzdem rotzt das Hop Up als würde ne Geisterhand dran auf und zudrehen.

2 Sachen sehe ich als Ursache, Nozzle ist zu lang, geht sogar soweit dass die Spitze den Lauf küsst. Bei "Nozzle ist zu lang", kommts nicht bloß auf das Herstellermaß an, sondern die tatsächliche Länge im Verbauzustand und da gibts Varianz nahe Albtraum.

2. Punkt Geschindigkeit und Kraft vom Nozzlevorhub.

Beides (und/oder) kickt die BB willkürlich in das Bucking, Position und Andruck von Nubbel+Tensioner immer anders.

Test 1: Lauf in Kammer montieren ohne Bucking, Abstand Anfang Kammer zu Laufstirnsete messen, der Teil der in die Box ragt abziehen. Nozzleüberstand ab Boxstirnseite messen. Maß 1 muss größer sein als Maß 2. Mit bucking wiederholen, weißt die Eintauchlänge Nozzle zu Gummi.

Maßnahme 2 wird schon schwieriger. Drückt das Nozzle eine Feder, Federkraft schwächen. Geht das Nozzle pneumatisch, da hab ich noch nichts gefunden.....

Fallen Punkt 1 und 2 flach, stimmt dein Allignment nicht. Ich habs schon oft gehört und dann aber anders gesehen.

Edit: Mal aus Neugier, welches Bucking hast du drin?

Edit II: MadBull Shark auch schon probiert?

Das Problem mit der nozzle die willkürlich rein schiebt konnte ich nur mit den schweren kugeln und der maxx hu auf Stufe 8 mit einem slong Standart gummi beheben. Die nozzle ist schon so weit eingekürzt, dass schon leicht Luft entweicht, sonst würde durch den Vorschub der nozzle nur wieder jede Kugel zu weit rein gepresst werden. 

Nichts desto trotz meinste, dass das die Ursache sein kann? Hab ja schon in Videos gesehen, dass einige die Lippen des gummis mit teflon versucht haben zu versteifen. Das bekomme ich nur leider nicht so vernünftig hin, dass es auch positive Resultate gäbe. Dann vielleicht noch eher eine Art Ring. Läufe hab ich den xtreme3 (für mich der beste saeg Lauf), Promi 6.01, pdi 6.01 und und den Orga wide bore(wobei ich da die Resultate noch mit am schlimmsten finde)

Am bestem geht tatsächlich der originale g&g Lauf der gr25. 

MfG 

blöde frage, aber hast du das passende nozzle zur gr25?

https://www.redlineairsoft.com/index.php/parts-accessories/product/178-n7-n7-milsim-nozzle-for-sr-25-g-g

Ja ist die richtige, nur mit den Problemen einfach der maxx hu einfach zu lang gewesen

(29 Posts)

(nachträglich editiert am 19.09.2019 um 09:38 Uhr)

Hmm komisch, normalerweise  sollte das Maxx Hopup kein Problem sein mit der Redline. Hast du die Rote Maxx (TE glaub ich) oder die Goldene (ME)?

 

Bei manchen Lauf / Maxx Kombinationen hatte ich das Problem dass der Lauf das Gummi minimal zu weit ins Hopup geschoben hat und deswegen die Kugel nie konstant gerade ans Gummi gepresst wurde.

Wenn du von unten gerade in den feedingschacht vom Hopup schaust sollten die lippen vom Gummi gerade nicht sichtbar sein.

Eine Kombi die bei mir momentan sehr gut funktioniert und konsistente ergebnisse liefert ist ein Action Army 6.01er Lauf mit Maple Leaf Macaron in 60° in der Goldenen Maxx Unit.

 

Ansonsten kann ich nur nochmal empfehlen die Ausrichtung vom Nozzle bzw der Gearbox zu checken. Dazu am besten mit einer Lampe unden in den Magazinschacht reinleuchten und in den Lauf schauen ob das Nozzle gerde aufliegt. Eine andere Methode wäre den Lauf ohne hopup durch den aussenlauf zu schieben und dann bis ans nozzle zu schieben.

Wichtig zum richtigen vertikalen Alignment ist die korrekte Reihenfolge vom einsetzen der pins & Schrauben.

Als erstes kommt der hintere Body Pin rein

Dann die Griff anschrauben

Als nächstes die Stocktube

Nun "stellst" du mit dem abwechselnden Anziehen von stocktube und handgriff die "höhe" des nozzles ein. Ziehst du die Stocktube fester an geht das Nozzle nach oben, beim Griff nach unten.

Wenn die vertikale ausrichtung passt kannst du den kleinen pin beim trigger einsetzen. danach aber unbedingt nocheinmal das alignment kontrollieren und falls nötig nocheinmal mit stocktube/griff feinjustieren.

Was ungemein hilft ist den hinteren teil der gearbox wie im bild abzudremeln. Dadurch hat das befestigen der Stocktube keinen einfluss mehr auf das gearbox/nozzle alignment und lässt sich so nur über die griffschrauben einstellen.

https://abload.de/thumb/74kvs.jpg

Horinzontales Alignment ist in 90% der fälle nicht nötig, vorallem wenn du die passende gearbox zu deinem Body verwendest (also G&G Gearbox in G&G Body etc.).

Falls es doch nicht passt wäre die technisch schöne Lösung hier in beide vorderseiten der Gearbox ein loch zu bohren, gewinde zu schneiden, und mittels einer kleinen 6-kant schraube die gearbox geiles von den rändern "wegzudrücken" bis das nozzle perfekt in der mitte sitzt.

die "low-tech" Lösung wäre mit kleinen holzkeilen links und rechts neben der gearbox im lower die abstände zu justieren. würde ich aber nicht empfehlen, da sich sowas gerne mal verschiebt.

Falls das alles nichts hilft kann ich dir nur ans herz legen in der "Redline Airsoft Owners' Group" auf fb einen Post zu deinem Problem zu verfassen. Die Community sowie der Hersteller reagieren schnell und kompetent und haben viel erfahrung mit diversen problemen.

 

Ich hoffe mein post hilft dir zumindest ansatzweise, und du schaffst es dein Setup zum laufen zu bringen. Wenns dann läuft machts extrem spaß ;)

 

Edit: was gerade bei härteren gummis hilft ist das hopup erstmal ganz rauszudrehen und mal 500-1000 (zb. 0.2er) durchzujagen damit die lippen etwas flexibler werden. danach wie gewohnt hop auf dein kugelgewicht einstellen

Danke für die Hilfe. Abhilfe hat nur ein Ring um die dichtlippe vom gummi geholfen, der die Kugel einbremst. 

(3491 Posts)

(nachträglich editiert am 22.09.2019 um 10:37 Uhr)

is das gb zerschneiden nicht bearbeiten waffenrelevanter teile?

Seite: ...8 9 10 11 12 13 14 15



Anzeige