Seite: 1 2 3 4 5 6 ...
(3792 Posts)

(nachträglich editiert am 06.09.2019 um 13:51 Uhr)

Der Verband Deutscher Büchsenmacher scheint Airsoft doch auf dem Schirm zu haben. Immerhin ist dies ein Markt, der nicht stagniert sondern stetig wächst (so mein Empfinden).

LINK 1 

LINK 2 (FB) 

Hoffen wir, dass was Gutes bei rum kommt. 

Quelle - FB Post von shop-gun via FB


(nachträglich editiert am 06.09.2019 um 13:58 Uhr)

Nach all den Jahren endlich mal soetwas in der Richtung zu lesen.. ich hätte nicht damit gerechnet soetwas in der Form noch zu erleben. Ich bin von dieser Entwicklung positiv angetan, wenngleich eine gewisse Skepsis bleibt. 

Naja, wenn jemand den Sport retten kann und uns nen Dachverband aufdrückt dann lieber der VDB als irgendein selbsternannte Sportretter.

*könnte Spuren von Ironie und Ernsthaftigkeit erhalten, Interpretarionssache*

Ich weiß nicht ob dir bewusst ist was der VDB eigentlich macht oder ob du das im Sarkasmus hast untergehen lassen aber an sich können wir froh sein wenn ein Lobby Verband der meistens gute Arbeit leistet AS auf dem Schirm hat.

Und insbesondere AIPSC dürfte mittelfristig davon profitieren.

Sehr erfreulich, neben "Jugendlicher mit Softairwaffe bedroht" usw. , auch mal so etwas zu lesen!

(3792 Posts)

(nachträglich editiert am 06.09.2019 um 16:16 Uhr)

Ja, das Wort "Öffentlichkeit" in Kombination mit "Airsoft" bringt bei mir keine Glücksgefühl hevor, aber das hat gute Gründe.

Das Lobby Verband bei diesem Thema aber mehr erreichen kann ist Sarkasmuslos bewusst. Wie gut und Erfolgreich das wird bleibt abzuwarten. Aber definitiv mehr als ein 0815 Airsoft Verein. 

Über Konstruktive Verbesserungen des airsoft lebens würde ich natürlich freuen.

Eine Bewertung der Effizienz deren Arbeit steht mit nich zu bzw maße ich mir nicht an

Ich betrachte das grundsätzlich erstmal als positive Entwicklung.

Das Interesse des VDB an Airsoft hat zwar wahrscheinlich nur etwas mit der Marktentwicklung zu tun, denn die sehen da wohl Potential, jedoch bleibt abzuwarten ob sich da jetzt etwas in Form eines Mehrwerts für die deutsche AS-Community tut.

Interessante Entwicklung.

Neben den Punkten „Gelände“ und Akzeptanz würde mich interessieren, ob dann das Gesetz angepasst wird.

Ich blicke da auf Schottland etc.

 

 

Hoffentlich waren einige der Händler dort auch aktive Spieler. Sonst werden die imagesteigenden Maßnahmen an der Realität vorbei geplant.

Als ehemaliger Büchsenmacher kann ich nur sagen, dass sich der VDB in der Vergangenheit bei jeglichen Gesetzesinitiativen des Bundes nicht mit Ruhm bekleckert hat.

Kannst du das ausführen? 

 

Ich für meinen Teil ziehe ein Ende mit Schrecken dem Schrecken ohne Ende vor, sprich endlich mal Klarheit in der Rechtslage. 

Allerdings finde ich es naiv, zu glauben, dass wegen ein bisschen Werbung vom VDB das WaffG revisioniert wird. 

Der VDB muss in Richtung AS agieren.

Die meißten Läden mit Büchsenmachern leben von Jagdausrüstung und Klamotten, nicht von dem Verkauf oder bau-/repartur von Waffen. Und selbst das wird immer weniger, da es immer weniger Jungjäger gibt. Und die die es gibt, erben die Waffen aus ser Verwandschaft. Die müssen sich Umsätze außerhalb suchen, deshalb sind die auf AS gekommen. Denn mit der aktuell anstehenden WaffG-Änderjbg wird wieder ein Teil des Umsatzes wegbrechen und zwar die Messer.

Ist natürlich auch ein wenig ein hausgemachtes Problem. Wenn man als Verband jeden Mist der Politik zustimmt aus Angst, es könnte noch viel schlimmer kommen. Ergebnis, es kam immer schlimmer. Der letzte große Umsatzeinbruch kam mit dem kleinen Waffenschein. Seit der Sylvesternacht in Köln ist das Marktsegment zwar wieder wachsend, aber in Summe zu klein. 

So hat der VDB bei vielen Dingen denen er zugestimmt hat sich ins eigene und ins Kundenknie geschossen.

Sollte so eine VDB-Mitgliedschaft nicht viel größer beworben werden? Seitens Shop und auch seitens ASVZ?

Ansichtssache, eigentlich ja, aber bei den ungünstigen Entscheidungen, die sie machten, würde ich nein sagen.

Seite: 1 2 3 4 5 6 ...



Anzeige