Seite: 1 2 3 4 5 6
(646 Posts)

(nachträglich editiert am 29.01.2019 um 18:40 Uhr)

 

 

Seit ein paar Monaten ist die DAS GDR15 von GBLS nun auch bei uns über Sniper-as erhältlich. Viele Spekulationen und "Ideen" findet man im Netz genügend. Aus diesem Grund möchte ich euch hier einen kleinen Überblick über dieses System geben und meine Erfahrungen mit euch teilen.

 

Daten:

Hersteller: GBLS
Antriebsart: elektrisch, SAEG
Nennleistung: 1,5J / 400fps @ 0,2g
Preis: 1898€

 

 

Lieferumfang

Der Lieferumfang fällt spartanisch aus. Im Karton enthalten ist ledeglich die Airsoft sowie ein Magazin. Auf andere Extras oder Patches ala Airsoftinnovations muss verzichtet werden. Trotz der "Premiumpreisklasse" wird die GDR15 mit einem orangenen Flashhider aus Plastik geliefert (USA konform).

 

 

Überblick

Auf den ersten Blick fällt sofort die gute Beschichtung der Airsoft auf. Diese ist man so nur von den scharfen Brüdern gewöhnt. Beim Schütteln wackelt oder knarzt nichts, abgesehen vom Schaft - Klassiker einer jeden M4.
Der Waffenkörper selbst ist aus Aluminium gefertigt, genau wie der PTS Centurion-Handguard-Nachbau. Der Pistolengriff und der Stock sind von PTS und bieten die gewohnte PTS-Qualität. Nicht enthalten in der Box sind jegliche Anbauteile, auch nicht die Flip-Ups.
Die Airsoft fühlt sich beim halten sehr stabil an. Es lässt sich sagen, dass diese PTW rein optisch und haptisch exzellent verarbeitet worden ist, Grate o.ä. sucht man vergebens. In den PTS-Stock bekommt man mehr rein als sich vermuten lässt, dass muss aber auch sein, da in der Buffertube selbst kein Platz für einen Akku ist.

 

 

Dynamic Action System DAS



 

Das "revolutionäre" an der GDR15 befindet sich vor neugierigen Blicken gut verborgen im Inneren der Waffe. Einfach zusammengefasst funktioniert der Upperreciver wie der eines GBBR, der Lower wie der eine SAEG ala ICS.

Die Gearbox zieht mittels Zahnrädern einen Piston auf, der in einem Verschluss sitzt. Der Pisten wird anschließend wie bei einer Sniper vom Abzug hinten gehalten, während der Verschluss wieder nach vorne schnellt und bei Schussabgabe als Cylinder und Nozzle dient.

Nach jeder Schussabgabe wird die Verschlussgruppe wieder durch die Gearbox im Lower aufgezogen. Dadurch entsteht dann ein Teil des Rückstoßes. Der andere Teil tritt durch das Nachvorneschnellen des Verschlusses auf. Der Rückstoß ist deutlich merkbar, fällt jedoch nicht so stark aus wie der eines GBBR. Im Vergleich ist er quasi so stark wie eine Greengas-Pistole gegen eine CO2-Pistole.

Im Netz findet man oft Kommentare, dass der Abzug zu hart sei. In meiner Version ist der Abzug zwar kein Leichtgewicht, allerdings ist er einwandfrei verwendbar. Der Abzugsweg ist klar definiert und sehr kurz. Der Druckpunkt ist spürbar, auch der Reset gibt einem ein gutes Feedback.

Das System muss wie eine scharfe M4 per Ladehebel initiiert werden, bei einem Leeren Magazin bleibt der Verschluss zurück, auch dann, wenn das Magazin entfernt wird. Der Verschluss kann auch ohne Magazin hintengehalten werden, wenn der untere Teil des Bolt-Releases stark gedrückt wird im gespannten Zustand.
Das Hop-Up errinnert stark an die Marke WE, wobei es auch mit WA GBB M4 HopUp-Units getauscht werden kann. Da der HopUp-Arm leider keine Möglichkeit bietet einen eigenen Tensioner zu verwenden muss für Flathops o.ä. ein WA-Arm eingesetzt werden. AEG Gummies und Läufe können verwendet werden.

 

https://picload.org/infonail/dciwaglc/img_20190127_135617.jpg

Überraschenderweise ist das System relativ Dicht. Das Luftvolumen erzeugt keinen nennenswerten Joulecreep und reicht aus um 0,3g BBs zu verschießen. Für 0,32g BBs ist nicht genügend Luftvolumen vorhanden. Die Nennleistung von 400fps / 1,5J erreicht die GDR15 ohne HopUp. Mit spielbarem HopUp erreicht sie 375FPS / 1,3J.
Die Semiautomatik wird ganz krude über das Blockieren des Feuerwahlhebels gelöst. Somit kann nur "Safe" und "Semi" angewählt werden.

Wer Hilfe zu seiner GDR15 sucht findet eine kleine engagierte Community auf Facebook in der "GBLS OWNERS GROUP"

 

 

Spielbericht

Ich habe die Gute natürlich nicht nur aus dem Karton genommen, sondern auch gleich mit auf ein Spiel im Dezember geschleppt. Dabei war ich - vor allem nach den ersten Versionen auf Youtube - doch überrascht von Reichweite und Präzision. Auch hier ist Sie wieder ein Mischling, Ihre Schießfertigkeiten liegen zwischen SAEG und GBBR. Einen Schusstest reiche ich nach dem nächsten Spieltag als Bild nach ;)

Der Spielstil ändert sich gewaltig mit dem Realismus der Einzug hält. Einfaches "Run and Gun" ist deutlich schwerer. Schon alleine, weil der Abzug doch einwenig Kraft benötigt und vor allem durch den sich bewegenden Verschluss ein deutlich langsamerer Schusszyklus beachtet werden muss. Mir fiel auf, dass ich das Gewehr wie eine scharfe Waffe einsetzte. Die Duplette war meist das Mittel der Wahl. Folglich ändert sich auch das Spielverhalten, denn einfaches Eindecken des Gegners mit BBs funktioniert mit der GDR15 nicht mehr.

Die Cerakote-Beschichtung hat bereits etwas gelitten, allerdings sind Kratzer wie ich Sie auf meinen "normalen" Airsofts immer gleich verursache nicht aufgetreten. Auch die kalten Temperaturen von 5°C haben keine Probleme verursacht - und das sollten Sie auch bitte nicht, sonst könnte man sich gleich ein GBBR anschaffen.

Der Akkuverbrauch hält sich relativ in Grenzen. Mit meiner Octaarms verbrauche ich ca 1mah pro BB, mit diesem System um die 2mah pro BB. Sprich aus einem 2.000mah Akku bekomme ich um die 1.000 BBs raus.

 

 

Fazit

Für mich persönlich war diese Airsoft ein langgehegter Traum des Realismus. Deshalb - und weil ich keine Kinder oder andere Hobbys habe - habe ich Sie mir gegönnt. Sie kann sich im Spiel behaupten und bringt die Protion extra Würze, die ich haben wollte.

Der Elefant im Raum ist immer die Frage "Und ist Sie das Geld wert?". Meine klare Antwort lautet: NEIN.


Für 99% der Airsoftcommunity ist dieses Gewehr nichts. Nur wer wirklich Airsoft als sein Liebsteshobby ansieht und dabei möglichst weit in die Materie MilSim / Realismus gehen möchte sollte sich dieses Produkt ansehen. Das liegt nicht nur an den hohen Anschaffungskosten der Waffe, sondern auch an den Folgekosten. Alleine die Magazine schlagen noch einmal mit 60€ pro Magazin zu. Zusätzlich braucht Ihr eine Optik die wie bei einer GBBR den Rückstoß verträgt. Die Ersatzteile sind dann ebenfalls in der "Premiumkosten"-Kategorie. Sollte man vorher auch bedacht haben!



Hi KdG,

danke für dein Review, ist super.

Ich bin ebenfalls Besitzer der GDR-15. Habe sie mir am 1. Tag geholt, als Sniper-AS sie im Shop hatte. 

Meine lief vor dem Umbau mit ca. 1.6J bei 0.2g und ohne Hop. Mit eingestelltem HopUp hat sich die Mündungsenergie nicht nennenswert verändert.

Auf einer 50m Indoor Schießbahn konnte ich die 0.32er Green Devil ab gut 40-45m overhoppen. Laut einschlägigen Reviews soll die GDR-15 auch 0,36er locker hoppen. 

Meine hatte leider etwas Spiel zwischen Upper und Lower...ärgerlich, aber akzeptierbar in meinen Augen. Habe schon versucht einige Magic Pins, u.a. RA Tech, G&P und Tokyo Marui, zu verbauen. Passte leider keiner. 

Anmerkung zur HopUp-Unit: es handelt sie hier um eine Western Arms Style Unit, nicht WE. Auch der Outerbarrel ist zu WA kompatibel. 

 

Gruß

 

Flo

Stimmt WA nicht WE, ich besser das gleich mal aus.

Ich hatte Sie mir auch an Tag eins geholt, freut mich, dass Sie dir auch Spaß bereitet ;)

Danke für das Review, interessant ist das Teil ja. Nur definitiv nichts für mich.

 

Ich finde es immer wieder denkwürdig, wenn unsere Spielzeugkopien ein Vielfaches der Echten kosten, und dann zu sehen, was man am Ende erhält...naja. Ist halt auch etwas deutlich anderes. 

Sowas würde ich gerne öfter lesen. Danke.

Ich find das Gerät auch cool, weil es eine Art spielbares Blowback hat. Der Preis spricht aber leider für sich.

Gut geschriebenes Review.

 

@Flo Systema Pins mal probiert?

@Alexander:

Ich bezweifle, dass ein normaler Systema Front Pin etwas bringt. Ich würde sogar stark behaupten, dass der original verbaute Pin von GBLS die gleichen Maße hat wie der Systema Pin. 

Natürlich würde ich ihn ausprobieren, wenn ich einen zum Test bekommen könnte. 

BTW: Hat Systema eigentlich auch solche "Magic" Pins? 

Scheinbar wird das GDR15 weiter entwickelt und in die laufende Produktion übernommen Klick 

Die aufgebaute ist die "alte" und die CQB ist die erst 2 Wochen alte.

Ich finde es immer wieder schön wenn sich die Hersteller um ihre Waffen wie um ihre eigenen Kinder kümmern. Bei LCT sieht man sehr deutlich das jedes Gewehr Handmade piece by piece ist und die es nach über einem Jahr immer noch nicht auf die Reihe bekommen funktionierende Magazine zu produzieren (youtube, airsoftology)

Die bei Sniper erhältliche Variante ist bereits mit der BCG v2 ausgestattet wie die von Po-Chih gezeigte CQB-Variante. Der GBLS Support über GLBS UK ist überidings 1A.

 

Leider sind die Bilder nicht mehr im Threat, ich kümmere mich in Bälde darum.

Nett geschrieben. Es ist aber ein schwarzer Flashhider dabei oder? Wie ist das Trigger Abzugsgewicht bei Deiner Version? Sind das immer noch 4-5kg ? Hab meine gestern bestellt, bin gespannt.

Bei meiner war kein schwarzer Flashhider dabei. War mir persönlich auch egal. Soweit ich weiß, bei KdG auch nicht.

Das Abzugsgewicht ist noch immer bei rund 5kg. Gewöhnt man sich aber sehr schnell dran. Laut GBLS halt RS Abzugsgewicht. 

Das is bei dem Preis ja mal ein starkes Stück. Das Abzugsgewicht einer echten AR-15 bewegt sich eher bei ca. 2.5-3kg nicht 6-7 wie bei der GDR-15. Soll aber wo so in Südkorea sein. Die RS AR-15 die ich geschossen habe bisher hatte da auch eher ein normales Triggergefühl ;)

Habe gefragt weil es hies das GBLS den Trigger überarbeiten wollte und das überall als negativ ausgelegt wird.

Na ich bin gespannt und werde freudig berichten.

Wie gesagt, wenn man sich erstmal daran gewöhnt hat, ist es vollkommen okay. Die offiziellen Specs sagen 8-10 Pfund. Also rund 5 Kilo. 

Ich denke der Trigger wird erst mit einer potenziellen „V3“ der GDR-15 angepasst. 

Und wo die ganzen Beschwerden des Gewichts herkommen ist ganz einfach...denn der 0815 Airsofter kennt diese Art Trigger nicht. Der Großteil ist doch von den ganzen Speedtriggern und leichten Abzügen indoktriniert und verwöhnt. 

Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Vergnügen mit dem Ding. Wirst es nicht bereuen! 

Danke für dein ehrliches Review, selten, aber es gibt sie wohl noch....

Schade dass innovative Neuentwicklungen mit Funfaktor (und hier für dickes Geld) beim Wichtigsten total abstürzen, dem Hop Up.

Tippmann hats vorgemacht und noch nichtmal bei ihrer zweiten Generation für Verbesserung gesorgt.

Nicht nachvollziehbar.

Seite: 1 2 3 4 5 6



Anzeige