F im Fünfeck "erneuern"
Seite: 1 2

heyo ich siche jemandem, der evtl so einen Fall schon hatte und mir Auskunft geben kann...

Meine knifte hat n F, is innen komplett Stock, nichts verändert. Jedoch ist das F sehr schwach zu sehen. Kann das Beschussamt dieses F erneuern, ohne einen teuren Neubeschuss vorzunehmen? Oder müssen Sie es neu beschießen, um das F erteilen zu können? Originalshop wird schwer, weil Waffe schon etwas älter und ne kleine Rarität und der Shop mir unbekannt ist 

 

An dem Importeurs Markierungen kamm man erkennen vom welchem Laden das ist 

(164 Posts)

(nachträglich editiert am 17.09.2022 um 21:16 Uhr)

Is nichts. Das F is ja schon kaum sichtbar



Wenn das F gelasert oder graviert/gestanzt ist, kannst du mit weißem Tipex oder ähnlichem drüber gehen und den Überschuss abwischen.

Ich meine.  (Granz Großes ich meine)
Shopgun hat sowas schon gemacht bei Waffen, die bei Ihnen geführt werden.

Ansonsten mal per Mail anfragen, ggf. gibt es ja auch eine Art Deal den du machen kannst für Summe X da ein F setzen zu lassen.

Ist aber schlimmstes Hören Sagen aus dem meinem Hinterkopf, dass die das gemacht haben.

(164 Posts)

(nachträglich editiert am 17.09.2022 um 21:14 Uhr)

Eben versucht, ist zu flach 

 

Ich hab grad ganz schwach andere Schriften entdeckt, versuche, diese freizulegen.... fühle mich wie n archäologe/kriminologe xDD

 

Also die Schrift beim f sagt lediglich, wenn ichs richtig sehe 

No retreat

kal. 6mm BB

G5

 

Es handelt sich um eine ghk g5, falls das was hilft. Bild ist Mut hellen LED im steilen Winkel, makroaufnahme und Fessel vom wattepad, die es ein wenig hervorheben 



Klarer Fall, Sniper-as

Ob die so was auf Kulanz machen, eher Fraglich. Schleim dich ein.

(3189 Posts)

(nachträglich editiert am 18.09.2022 um 14:15 Uhr)
  • EDIT (Nachtrag):
    die folgende Beschreibung gilt nicht für das F im Fünfeck auf Waffen, die zwischen Oktober 2003 und September 2020 in den Geltungsbereich des Gesetzes verbracht wurden - für alle übrigen Kennzeichen bleibt die Aussage so bestehen.

Das WaffG sieht eine Erneuerung von Kennzeichen nicht vor, da diese ja dauerhaft (also "unzerstörbar") aufzubringen sind.

Wenn also Kennzeichen verschwinden, ist in erster Linie der Importeur der Waffe in der Bütt und Dein erster Ansprechpartner, wenn die Entfernung nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich erfolgte.

 

In diesem Fall gibt es drei Möglichkeiten:

Das Kennzeichen über einen Importeur aufbringen lassen, der die Waffe bereits führt. Hier können kleinere Gebühren anfallen + Versandkosten. Und der Shop muss das wollen.

Zweiter Weg führt über einen BüMa oder - sofern da Kennzeichen noch wenigstens etwas zu erkennen ist - direkt über das Beschussamt. Auch hier sollte alles telefonisch bzw. schriftlich geklärt werden und dann sollten nur geringe Kosten anfallen.

Letzte Möglichkeit: Antrag an Deine Waffenbehörde (meist Ordnungsamt), dass Du bzw. von Dir benannte Dritte (z. B.  Gravur-Dienstleister) das F erneuern dürfen. Da kostet in der Regel nur die Gravur etwas und ggf. Gebühren für diesen Bescheid vom Amt.

Grüße

Ok, fettes danke für die ausführliche Nachricht. Ich werde mal im Beschussamt Ulm nachfragen, das is bei mir um die Ecke. 

Ja Go hat es ja schon geschrieben: da steht No Retreat - das ist die Marke von Sniper AS.

Als erstes solltest du dich bei denen melden und nett und freundlich fragen, ob sie ihre dauerhaft aufzubringenden Markings bitte und möglichst kostenneutral erneuern möchten.

Die können kulant sein, wenn sie wollen.

Fettes fettes danke :) von mir aus kann der Thread gerne geschlossen werden 

Teile uns doch gerne vorher noch die Antwort von Sniper-AS mit :)

Hatte Anfang diesen Jahres mal bei Sniper angefragt wegen der Versetzung eines Fs - habe hier eine GHK AK74, bei der Sniper F + Importeur + Kaliberangabe auf *Trommelwirbel* die Holzschulterstütze gesetzt hat yell

Antwort: Kann gerne auf dem Receiver neu gesetzt und auf der Schulterstütze ausgefräst werden, Kostenpunkt 30€.

Habe ich noch nicht gemacht, bin noch am Überlegen tongue-out

Ganz doof gefragt: Ist der Importeur nicht dazu verpflichtet die Markings permanent auf dem Systembeinhaltenden Gehäuse aufzubringen?
Würde das Aufbringen auf einem Schaft, einer Scopemount, oder anderen abmontierbaren Teil als deren Versäumnis deuten. Rechtlich wüßte ich gerne, ob die da nicht in der PFlicht stehen, dass ganze nachzubessern - Unentgeldlich...

Begadi hat vor Jahren das F auf dem Rearsightblock der Cyma AIMS Aks aufegebrach tgehabt - die habend as kostenlos im Eilverfahren nachgebessert, wenn man die angeschrieben hat. (Das F war auch nur aufgedruckt und rieb sich rasend schnell ab)

Nur dass Begadi das Richtige getan hat, bedeutet leider noch lange nicht, dass andere das auch tun.

Klar könnte dann versucht werden, das auf dem Rechtsweg durchzusetzen - ich bezweifle, dass irgend eine Rechtschutz-Versicherung dass bei einem Streitwert von 30€ unterstützen würde.

Seite: 1 2



Anzeige