Seite: 1 2

Servus allerseits, 

kurz zur S-AEG: 

  • Scorpion Evo3 A1 Carbine (von Begadi)
  • kein Tuning außer MapleLeaf Bucking + Tensioner (von Begadi eingebaut)
  • Lauf wurde geputzt
  • bisher immer mit ~1,3J (0,3er BBs) gechront

Am abend vor dem letzten Spiel ebenfalls nochmal mit 1,3J gechront, am Spieltag selber dann mit ~0,2 (HopUp komplett reingedreht) bzw. ~0,7 (HopUp komplett draussen). Daheim dann nochmal mit einem anderen Chrono getestet, Ergebnis ist das gleiche. 

Magazine und andere BBs (auch 0,25er) sind schon getestet, Ergebnis bleibt. 

Garantie ist keine mehr drauf, deshalb wollte ich erstmal das Schwarmwissen fragen woran es evtl. liegen könnte bevor ich die Gute aufmache oder zu Begadi einschicke. 

Danke schonmal. 

Gruß,

Harry

Schau mal nach dem Hu-Gummi, eventuelle ist es gerissen.

Ansonsten liegt es an dem Zylindersystem, da könnte eventuelle irgendwas die krätsche gemacht haben.

Klingt schon nach Bucking durch, ist die Gearbox mal geschmiert worden neu?

Wenn eh keine Garantie mehr drauf ist, mach sie auf und guck nach. Sofern du das technische Verständnis hast.

Eins der folgenden Teile muss das Problem sein (bzw. das Zusammenspiel von welchen dieder Teile):

Lauf, Hopup-Gummi, Hopup-Unit, Nozzle, Cylinderhead, Cylinder, Pistonhead

Das sind die "bdichtungsrelevanten" Teile.

Oder es ist halt was mit den Gears oder dem Piston, dass der nicht ordentlich aufgezogen wird.

Danke euch schonmal soweit. Lauf + HopUp ist soweit dicht, ich nehme mal an das im Zylinder/Pistonhead-Konstrukt irgendwo Luft verloren geht. Wenn ich den von Hand nach vorne drücke und das Nozzle zuhalte merke ich garkeinen Widerstand. Da muss ich mal schauen wie ich die Gearbox aufbekomme (die Verstärkung auf der Oberseite klemmt wohl irgendwie) um das genauer zu prüfen. 

Die Gears greifen soweit ganz gut wenn ich von Hand drehe.

Hat das Nozzle einen O-Ring? Sonst geht da auch viel flöten.

Hört sich nun fast so an als wäre der Pistonhead kaputtgegangen, oder den O-Ring hat es zerlegt.

Musst anscheinend wirklich die Gearbox öffnen, hoffe du bekommst es gebacken und findest den Fehler.

 

 

 

Ich nehms mal stark an. Gearbox zerlegen ist ansich kein Thema, ich krieg nur die Klammer, die da anstelle von Schrauben dran sind nicht runter... mal schauen wie ich das anstelle :D 

Moin,

an der Einkerbung hinten im Bereich des spring-guides mit einem Schlitzschraubenzieher der passenden Größe ansetzen und nach vorne wegschieben.

Ja, daran scheiterts grade. Das Teil bewegt sich keinen Millimeter, geschmiert hab ichs auch schonmal.

Hammer und Meißel-Methode mit dem passenden Schraubenzieher?

Muss doch irgendwie zu lösen sein.

Hat geklappt, manchmal ist etwas rohe Gewalt wohl der way to go :D Liegt wohl am O-Ring, habe grade mal einen frischen drauf, da merkt man mal das sich da auch ein Druck aufbaut. Bei dem davor war halt garnichts da.

Klingt gut, dann lag der alte O-Ring vielleicht zu wenig an, ergo zu viel Spiel und hat sich somit verabschiedet.

Ist damit dein Problem, was Du hattest, gelöst?

(53 Posts)

(nachträglich editiert am 24.10.2019 um 19:42 Uhr)

Jein. 0,2 Joule mehr konnte ich rauskitzeln... muss ich wohl nochmal ran. Aber jetzt hab ich ja den Dreh raus :D

 

EDIT:

Also ich schnalls einfach nicht. Ich hab die Gearbox jetzt nochmal offen. Es sieht soweit alles echt dicht aus, daran kanns eigentlich nicht liegen (vorallem denke ich ist der Leistungsabfall dafür zu konstant). 

Ich denke mal die Feder wird nicht ganz aufgezogen (wurde ja auch schon vorgeschlagen), das würde den krassen (und konstanten) Leistungsverlust ja erklären. Die Frage ist warum, ich hab mal ein Bild angehängt, weiß nicht ob man da was draus erkennen kann. Die Gears sehen soweit gut aus (keine fehlenden Zähne usw.)

 

 



Seite: 1 2



Anzeige