Fallschirmjäger der Wehrmacht (mit 14)

 
Dieser Thread ist geschlossen. Du kannst ihn lesen, aber nicht mehr antworten oder editieren.
Seite: 1 2

Moin moin,

Bin jetzt 14 (in ein paar Monaten 15) und bin noch dabei, meine Ausrüstung zusammen zu sammeln. Bisher habe ich eine Mpi40, einen "Knochensack" und einen M38 Stahlhelm. Ich habe mich nach langem hin und her für den WH Fallschirmjäger entschieden, da mir diese modernen/taktischen Uniformen/Ausrüstungen einfach nicht zusagen und ich ein Interesse für alte Ausrüstungen/Systeme hege. Ich bin nicht an der WH an sich interessiert, die Uniform sagt mir einfach zu (wäre sie von einer anderen Nation aber sähe genauso aus, würde ich sie trotzdem tragen, dementsprechend bin ich kein rechter Depp o.Ä.). Trotzdem ringe ich mit meinem Gewißen nachdem ich die anderen Threads dazu gelesen habe, obwohl ich nicht an der Darstellung an sich interessiert bin. Da diese Threads aber alle schon relativ alt sind, wüßte ich gern, wie die As-Gemeinde inzwischen zu solchen Uniformen steht.Ich hoffe,daß ich meine Sorge in diesem Roman einigermaßen verdeutlichen konnte.

MfG, Steven

Ps: Ich gedenke, jegliche Symbole und Dienstgrade wegzulaßen

Ich persönlich finde dein Vorhaben sehr interessant, doch sind auf vielen Spielfeldern WW2 Uniformen im allgemeinen nicht gern gesehen oder verboten.

Daher vielleicht im Vorfeld erst mal über die Felder informieren und dann weiter planen.

Moin...
Da muss ich Green leider Recht geben und mal ein Thema was Deutschland eben so "unnötig fade" macht.
Im europäischen Auland werden ganze Spielwochenenden damit verbracht echte ehemalige, oder fiktive WW2 Szenarios nachzustellen.
Da denkt man gar nicht daran so etwas auf Feldern zu verbieten, es gehört einfach dazu...aber gut, da stellt sich Deutschland eben selber ein Bein...undecided

Ich würde an Deiner Stelle Google bemühen und mich in ausländischen Foren, Facebookseiten und YouTube schlau machen, zu recherchieren...das ist definitiv erfolgversprechender!

Danke für den Beitrag Micha, aber wie gesagt interessiert mich der ganze ww2 kram nur bedingt. Außerdem schaff ich es allein nicht ins Ausland, mein Orientoerungssinn ist schlimm und ich bin Reisekrank. Zu deutschen Events komm' ich selbst und kann viel mehr besuchen, diesen Reiseaufwand ist's mir einfach nicht wert.

MfG, Steven

Gut, so meinte ich das auch nicht, wenn Du nur rein Infos suchst, suchst Du besser in eben diesen erwähnten Foren, Plattformen.

Wenn Du aber in dieser Uniform spielen möchtest wird es echt dünn in Good Ol Germany. Da hste schon mehr Glück Gleichgesinnte in AMERIKANSICHEN WW2, oder Vietnam-Zeit zu finden...muss Dir aber eben zusagen.

Tschuldige' das Mißverdtandnis, dachte ich soll jetzt nach Tschechien oder Ungarn und dort mein Glück suchen. Hatte schon in richtung Alliierte gedacht, da sind am Ende aber alle Optionen Rausgeflogen. Dann werd' ich mal hoffen, dass hier keiner ein allzu großes Problem mit meiner Spielweise hat.

Welche Uniform ist es denn, wurden ja einige getragen. Vllt. gibt es ja ähnliches, was du nicht auf dem Schirm hast. 

Mit deutscher WK2-Uniform wird es echt schwierig in Deutschland. Die meisten Spielfelder verbieten WK2-Uniformen aus gutem Grund.

Airsoft hat in Deutschland eh schon einen schweren Stand und man kann den Menschen nicht in den Kopf gucken. Trägt jemand die Uniform wegen rechtem Gedankengut oder nur weil ihm das Muster oder die Farbe gefällt? Wie will man sowas unterscheiden?

Mein Rat, lass die Finger davon und such dir einfach andere Klamotten. Aktuell steht nach Halle das Thema Rechtsextremismus eh in Politik und Medien hoch im Kurs und niemand hier will wohl in der BILD-Zeitung Schlagzeilen wie "Nazi-Airsoft" lesen...

(5 Posts)

(nachträglich editiert am 19.10.2019 um 00:37 Uhr)

Moin Milka,

Einfach nur den Helm, den Knochensack ( in Splintertarn) und nen' einfachen Koppel mit dem Nötigsten dran'. Dazu ne DAK Hose m40 (kostet am wenigsten, ne richtige Fj Hose, sobald ich genug Geld dafür habe). Am Koppel (Y Riemen und Zweidorngürtel) Magazintaschen, Brotbeutel, Feldflasche und einen Holster, vllt. noch mehr falls nötig.

Ich hoffe, daß das genug Infos sind, mit dem Telephon kann ich leider keine Graphik verlinken.

MfG, Steven


(nachträglich editiert am 19.10.2019 um 00:52 Uhr)

@ Jonas...

Eine "Wehrmachtsuniform" hat im eigentlichen Sinn aber auch so rein gar nichts mit einem "NAZI" zu tun.

Die Wehrmacht war grundsätzlich nur eine Armee...das wir im Jahre 2019, im 21ten Jahrhundert allem Anschein nach noch immer nicht in der Lage sind, so was zu unterscheiden, werden uns diese geistigen Barrikaden auch weiterhin, die kommenden 74 Jahre das objektive Denken erschweren, verhindern!
Durch wiederholen von (leider) Unwahrheiten, oder grauen Bereichen wird es doch nicht besser!

Evtl. sollte sich jeder, der in USA-Uniform übers Feld schleicht, mal kurz vor Augen führen was die USA in "Abu Ghraib" veranstaltet haben?
Oder die ganzen Black Sites, siehe Bild...SO WAS sollte tagesaktuell noch fraglich sein...eine Wehrmachtsuniform hingegen nicht.
Denn nicht die Uniform macht den Deppen, sondern viele andere Beweggründe...leider... frown

 



Micha du hast da schon Techt aber die Fakten kennt nicht jeder und die öffentliche Wahrnehmung ist halt Subjektiv.

Also ist es egal wie man das tragen dieser Uniform begründet es wird oft falsch aufgenommen und schadet so uns allen.

 

Wen eine Öffentliche Diskussion über Nazis im airsoft angestoßen wird dann interressiert sich keiner mehr für unsere Argumente.

[Post von Micha...©"tRRS"®™ OFF-TIME @be quiet (19.10.2019 01:04) wurde als "Off-Topic" markiert und daher ausgeblendet]

Nein ist nicht gut. Die Wehrmacht war an unzähligen Kriegsverbrechen aktiv beteiligt. Das ist unstrittig. War darum jeder Wehrmachtssoldat ein Verbrecher? Nein. Trotzdem ist die Wehrmacht eines der Aushängeschilder eines Terrorregimes gewesen. 

Der Grund warum ich keine solchen Uniformen als Feldbetreiber tolerieren würde ist, dass man den Leuten nur vor den Kopf schauen kann. Und das was man sieht, ist einer der einen Vertreter des Nazi Regimes reenacted. 

Und auch wenn keiner von uns hier (wahrscheinlich) SCHULD trägt, haben wir die moralische  PFLICHT zu verhindern dass so etwas nochmal passiert. Jeder Schritt das aufzuweichen und wegdiskutieren zu wollen ist auch schon ein Statement.

(923 Posts)

(nachträglich editiert am 19.10.2019 um 07:25 Uhr)

Und wir bringen das Thema auf den Punkt zurück.

Steven, auf einem Spielfeld repräsentierst du dich selbst. Deine Kleidung wird viel ausmachen wie dich jemand wahrnimmt und beurteilt. Wenn du als Minderjährige in WH Kleidung wahrgenommen werden willst, kannst das natürlich tun. Selbst wenn es offen auch niemand zu dir sagen wird, hinter deinem Rücken wird man dir deine Beweggründe zuschreiben, ob du willst oder nicht.

Die Bandbreite reicht dann von "Naz!!!" über "die Eltern sind schuld" hin zu "Castle Wolfenstein OpfA" - unabhängig von deinen wahren Beweggründen. Das interessiert dann niemanden.

Ich habe es selbst erlebt, dass ein Junge etwa deines Alters auf einem Spielfeld so gekleidet war. Er war an dem Tag das ungewöllte Thema vieler Leute Gespött. Und ward dort nie wieder gesehen.

Denk dann noch einen Schritt weiter - eventuell gehst du zwei, drei Mal so spielen, dann manifestiert sich dieses Image bei anderen, vielleicht gibt es Bilder und Videos von dir, die auf dein FB/ IG/ whatever Profil verlinkt werden. Und dann hast du aber irgendwann kein Bock mehr. Deine Vergangenheit, auch wenn sie frei von rechter Gesinnung war, haftet ggf. an dir und macht dir dein Leben unnötig schwer. Im schlimmsten Fall wirst du in der Schule als Rechter verschrien.

Das sind Gedanken, die die gesellschaftliche Komponente neben dem Thema des Erlaubten kurz beleuchten. Aber letztendlich: du bist selbst verantwortlich, gerade für die Konsequenzen.


(nachträglich editiert am 19.10.2019 um 07:17 Uhr)

Grundsätzlich gebe ich dir ja recht Micha, aber es geht einfach um die Aussenwirkung... Kinder die mit Wehrmachtsuniform rumrennen und "Krieg" spielen? Das ist doch gefundenes Fressen für Medien und die Politik und kann damit der ganzen Szene schaden.

Stell dir mal vor sowas landet bei einer Zeitung auf der Titelseite... da müssen nur mal paar Bilder oder Videos von im Netz auftauchen. Glaubt wirklich irgendjemand das dann noch irgendwelche Argumente zählen? Dann geht es nur noch um Schlagzeilen.

Nach Halle will Innenminister Seehofer jetzt die "Gamer-Szene" (wer oder was auch immer das sein soll) ins Visir nehmen und überwachen weil der Täter auf Twitch und in entsprechenden Foren unterwegs war. Was wäre wohl los wenn man bei dem Typen ne Airsoft-Waffe gefunden hätte? Geländebetreiber haben es eh schon schwer genug legale Felder am laufen zu halten aufgrund von rechtlichen Hürden und Bestimmungen.

Das Thema WK2 ist einfach so vielschichtig und kontrovers das man damit eigentlich nur auf die Nase fallen kann und es deshalb einfach beim Airsoft lassen sollte.

Seite: 1 2



Anzeige