Seite: 1 2

Hallo ASVZ User, 

ich habe bereits einen Beitrag zu der Firehawk erstellt.

Ich habe das Problem leider falsch erkannt.

 

Nun nochmal neu.

 

Ich habe die G&G Firehawk HC mit 0,5 Joule.

Statt dem normalen Tamia-stecker, habe ich einen T-Stecker. ( Habe ihn ran gelötet).

Das Problem ist, das der Motor heiß wird.

Ich weiß nicht was ich noch tun kann.

Die Gearbox ist in Ordnung und läuft.....

 

Würde mich über schnelle Antworten freuen.

 

MFG Moritz  

Hi,

ich hab ein ähnliches Problem bei einem DSG Eigenbau. Ein High Torque Motor könnte!!! das Problem lösen.

Hier im ASVZ gibt es viele Techniker ,die dir da besser helfen können als ich.

LG

Definiere "Heiß" und was musst du tun damit er heiß wird?

(12 Posts)

(nachträglich editiert am 24.06.2019 um 15:20 Uhr)

Heiß, sodass die schussleistung darunter leidet und es an der hand sehr Warm bis meiner meinung unangenehm wird.

 

Normal schießen...

 

(2260 Posts)

(nachträglich editiert am 24.06.2019 um 15:30 Uhr)

Ist der Akku zu klein, sodass der Motor nicht vernünftig andrehen kann?

Anderer Motor. High Torque wäre bei einer 0,5er nur Verschwendung -> Drehzahlstarker Motor.

Was auch sein kann: schlecht geshimmt, irgendwas an der Box nicht koscha. Wenn der Motor sich quälen muss wird er auch "warm".

Motorstellschraube könnte auch helfen. So Einstellen das es Sich nicht Gequält anhört, dennoch funktioniert und nicht leerdreht.

Ps: Nebenbei, "heiß" ist nur deine Freundin.

Der Akku ist eigentlich passend...

Die Waffe hat angebliche 29 Schuss pro Sekunde.... das ist ja schon Sportlich

 

Das mit dem shimmen klingt Interessant..

Auf was muss man da alles achten ?

 

 

Akkuwerte......

Welche Werte haben die verwendeten Akkus?

Ist die HC05 unverbastelt?

Ist die HC05 von einem deutschen Shop oder aus dem Ausland?

Verabschiede dich mal pauschal von den 29RPS, die werden nach eigenen Erfahrungen nur mit 3Zellen Akkus erreicht (11.1v/ 9,9V etc) und auch nur bei potenten akkus.

Shimming bei ner HC05 könnte zwar das Problem, sein, aber durch die breiteren Achsen passen keine normalen aftermarket shimms.

Ohne die Akkuwerte zu kennen, sagt die Glaskugel das die Motorhöhe nicht stimmt, ansonsten halt zu schwacher Akku.

 

2200 mAh und 7,4 V LiPo

Habe einen T-Stecker angelötet. bzw mein Vater.

GunPoint, ein deutscher Shop.

 

In Deinem vorherigen Thread schreibst Du, dass die Waffe "kreischt". Da sind wir dann bei der Motoreinstellschraube.

Sitzt der Motor zu stramm, dann dreht er nicht so schnell (mit 7.4V auf fettem Akku sollte er locker zwischen 20 - 24 Schüsse die Sekunde machen), zieht aber mehr Strom, der Strom wird in Hitze umgesetzt. Hitze wiederum beeinflußt die Stärke des Magnetfeldes im Motor, der dann langsamer läuft, noch mehr Strom zieht, ..., ein kleiner Teufelskreislauf.

Im Motorgriff sitzt unten eine zentrale Schraube, Inbus oder sonstwas, habe die Firehawk gerade nicht da. Die muss nicht stramm sitzen! Die wird soweit rein- bzw- rausgedreht, bis die Waffe den geringsten Geräuschpegel hat und dabei schön "flüssig" arbeitet.

Das werde ich dann mal probieren noch ein anderes Problem.

Das Zahnrad ganz unten in der Gearbox, das war Bomben fest.

Das habe ich gelockert, das es sich wie in einem Video drehen lässt.

 

 

Was hast Du getan, um das Zahnrad zu lockern? Bin etwas verwirrt.

Er hat den ARL gezogen

Ah ok. Ich hatte mir schon vorgestellt, wie durch Hebeln mit einem Schraubendreher seitliches Spiel geschaffen wird. Aber ARL ziehen hilft nicht wirklich bei verstellter Motoreinstellschraube oder zu straffem Schimming.

Also sollte ich die Waffe erstmal neu und besser shimmen und die Motorstellschraube neu einstellen ?

Seite: 1 2



Anzeige