Seite: 1 2

Hallo Community

Ich habe seit längerem Interesse mit Airsoft anzufangen und begeistere mich für die Scharfschützengewehre. Bei meiner Suche bin ich dann auf dieses Modell gestoßen.https://www.sniper-as.de/well/mb01-sniper-rifle-full-set-uprgraded-oliv.html?ffRefKey=sYHVegk6j

Hat irgendjemand erfahrung mit dieser waffe oder kann mir sonst wie weiterhelfen.

Würde mich freuen und bedanke mich schon mal im voraus.

Kann man machen wirst du aber nicht glücklich mit werden, die meisten S-Aegs haben out of the box ähnliche Reichweit, nur ne deutlich höhere Kadenz

Sniper Grundanschaffung ca. 600€ und mehr damit sie Gut spielbar ist. und das ist nicht garantiert.

Gibt das aber mehr als genug threats zu:

https://www.airsoft-verzeichnis.de/index.php?status=forum&sp=1&threadnummer=0000398484&seite=2#post1765596

https://www.airsoft-verzeichnis.de/index.php?status=forum&sp=1&threadnummer=0000398484&seite=1

https://www.airsoft-verzeichnis.de/index.php?status=forum&sp=1&threadnummer=0000244441&seite=4#post1303497

 

Danke für die schnelle Antwort dann muss ich mich erstmal weiter umschauen oder sehen das man sich selbst eine zusammen stellt

Als Basis könntest du die nehmen, aber gescheites Sniper tuning liegt bei ca. 500-800€ und da auch wieder keine Garantie das alles auf anhieb läuft.

Und dadurch das den Orriginal Magazinschacht platz hat ist die nicht mit allen Teilen kompatibel.

 

(872 Posts)

(nachträglich editiert am 04.04.2019 um 00:27 Uhr)

Ich würde es mal so beschreiben und dabei habe ich absolut Null Ahnung von Sniper Flinten.

1. Sniper Typen die Ballergames gedaddelt haben und die Obermacker in CoD oder weiß der Henker was sind und sich 100 Stunden Novritch reingezogen haben. Die haben meist keinen Plan was sie da tun. Die Technik nicht kennen, kein Geld in die Hand nehmen wollen oder können und für die Truppe mit der sie spielen nur Ballast und nervige Poser sind. 

2. Leute mit Erfahrung in der Materie Airsoft, die sich in die Materie reinfressen und das letzte Quentchen herausholen. Für die Leute ist es keine Frage 600€ 800€ oder noch mehr für nen Sniper hinzulegen. Aber die Leute können auch richtig üble Gegner sein und einem Team den Rücken decken. Oder Noobsniper wegfegen.

Was willst du sein?

Ganz ehrlich, lass es. Keine Ahnung wie alt du bist, wieviel Kohle du hast und was du so an Technik drauf hast.

Wenn du zu Kategorie 2 gehören willst, friss dich in die Materie rein. Geh auf Spiele, red mit entsprechenden Leuten, teste wenn möglich und treffe deine eigene Wahl.

Ich hatte mal ne Novritch in der Hand, für mich wäre das aber nichts.

Gruß

 

edit: ich hab zu lang geschrieben.....

Da schließ ich mich an.

Hol dir erst mal eine anständige S-AEG und mach mal 10 Spiele, deine Einstellung zu vielen Sachen wird sich in den ersten Spiele grundlegend ändern.

Außerdem schadet es nie eine S-AEG da zu haben, dann kannst du auch mal in Hallen/CQB spielen.

Bzw. bei manchen Spielen gibt es mittlerweile Sniperlimits, wenn du Pech hast bekommst du keinen Platz mehr und kannst gar nicht zum Event weil du keine andere Waffe hast.

Wenn du später merkst dass du immer noch Sniper sein willst kannst du ja noch eine kaufen. Im Airsoft bleibt es (bei fast allen) eh nicht bei 1-2 Waffen.

Da hast du dann Erfahrung und weist auf was du achten musst.

 

Im schlimmsten Fall kaufst du dir eine Sniper für 600-800€ und da kommt natürlich noch Backup und restliche Ausrüstung für pipapo 300-x00€ dazu.

Aber dann bemerkst du, dass es dir keinen Spass macht, oder du kaufst eine Sniper für 200€ und ich verspreche dir dass es keinen Spass machen wird :)

Mit dem Umgang von gewehren kenne ich mich schon aus.Hab seit mehreren Jahren ein Luftgewehr mit 7 joule. Deswegen möchte ich ja auch ein Scharfschützengewehr im airsoftbereich und wollte nur wissen ob man mit dieser waffe was anfangen kann. Das die vom Werk aus fast alle nichts taugen ist mir schon bewusst und das ich mit mindestens 900€ rechnen muss auch. Mir ging es mehr darum ob jemand mit diesem Modell erfahrung hat, da der Waffenladen bei uns leider keine große Auswahl hat und ich gerne vorher mal eine Waffe in der Hand haben möchte bevor ich mir was zulege. Ich will nämlich genau wissen was positiv und negativ ist. 

(324 Posts)

(nachträglich editiert am 04.04.2019 um 01:05 Uhr)

Der Umgang mit Luftgewehren sagt nichts darüber aus, wie du in einem Airsoft "Game" "performst". Du wirst mit einer teuren Sniper nicht den Spaß haben, welche dir ultratolle und gestellte Airsoft Videos suggerieren. Du wirst wie 90% der anderen Wannabe Sniper auch deine Sniper nach 3 Events auf ASVZ stellen und mit dem Hobby aufhören. 

Ist das eben nicht dein Anspruch? Dann hole dir eine vernünftige SAEG, befummel auf Events die Waffen anderer wenn erlaubt und mache dir ein Bild. Wer noch nicht selbst Airsoft ausprobiert hat, sollte nicht mal im Traum daran denken, sich etwas anzuschaffen. Du wirst mit der Zeit lernen, was du kannst, was du willst und was nicht dein Fall ist. Und du sparst damit Geld. 

 

Edit: Zum Thema "was gut ist": LESEN LESEN LESEN! Und ganz wichtig: LESEN LESEN LESEN!

(597 Posts)

(nachträglich editiert am 04.04.2019 um 01:30 Uhr)

Das Einzige was ein Luftgewehr und eine Airsoftsniper gemeinsam haben ist, dass Beide unter 7,5J haben und eventuell ähnlich aussehen.

Die Technik in einem Luftgewehr mit der in eine Airsoft zu vergleichen ist wie Flugzeuge mit Heißluftballons, beides fliegt bzw. schießt aber das war's an Gemeinsamkeiten.

Ich denke als Anfänger Sniper zu spielen klappt in 99% der Fälle nicht und dann kommt noch dazu, dass du auch noch eine Waffe zusammenbasteln musst welche auf ca. 80m trifft um überhaupt einen Vorteil zu haben.

Das technische Knowhow muss man aber auch erst mal sammeln.

Letztendlich deine Entscheidung, wenn du denkst du packst das alles dann go for it.

Aber frag dich doch einfach mal warum so viele Sniper hier im Marktplatz sind.

 

Um trotzdem deine Frage zu beantworten, jein.

Du kannst den Body behalten der ist ok, aber die Internals kannst du komplett raus schmeißen.

So verhält sich das bei JEDER stock Sniper, bis zu einem gewissen Preis. Ootb. kommt dann vielleicht das SSG24 in frage oder die SRS mit HopUp Tuning.

Im Prinzip ist es dir frei was du dir holst.

Mit ner Sniper bist du halt im Nachteil weil jeder Bob fast die gleiche Reichweite hat, aber dir gleich 10 Kugeln drückt bis du repetiert hast.

Wenn du mit der Kiste natürlich nur im Garten/Zimmer plinken willst, dann ist die okay.

(306 Posts)

(nachträglich editiert am 04.04.2019 um 07:40 Uhr)

Grundsätzlich spricht nichts dagegen als Sniper anzufangen. Nur müssen die richtigen Umstände gegeben sein. 

Willst du nur mit 3-6 Freunden spielen die ebenso Waffen im Preisbereich bis 150€ haben, dann seid ihr alle etwa auf einem Level und wenn man sich dann nicht blöde anstellt, kann man mit einem „billigen“ Federdruckgewehr schon Spaß haben. Man ist u.U. nicht sonderlich effektiv, Spaß macht es dennoch und das „Sniperfeeling“ kommt auf.

Mit ein paar günstigen Upgrades lässt sich die Waffe auch noch deutlich verbessern. Kommt noch immer nicht an eine 800€+ Knarre ran, muss es bei einem Spiel unter Freunden ja auch nicht. 

Willst du dir die Waffe allerdings kaufen um in einem Team zu spielen das Airsoft „professionell“ (was heißt bei Airsoft schon professionell) betreibt, willst du über kurz oder lang auf Events gehen? Dann würde ich mir kein Sniperrifle kaufen. 

In einem solchen Falle ist es für die meisten einfach frustrierend und die Waffe landet schneller im Marktplatz als DHL gebraucht hat sie dir zu liefern.

Ich habe damals auch als „Sniper“ angefangen. Allerdings hatte ich den Vorteil am Anfang mit ein paar wenigen Freunden zu spielen, weshalb ich nicht all zu frustriert war.

Es folgten jedoch ziemlich schnell noch ein paar Waffen die in kürzerer Zeit mehr Kugeln raushauen konnten ;).

 

PS: Bedenke, wenn es dir auch um den Preis geht, dass du als Sniper idR. noch eine Backup benötigst, die auch nochmal mit Extramagazin(en) usw. 150-200€ kosten wird.  

 

PPS: Wenn du beim Tuning der Waffe nicht unnötig viel Geld zum Fenster rauswerfen willst, wirst du tendenziell mehr Zeit im Internet als auf einem Spielfeld verbringen. 

Mich persönlich interessiert‘s...gibt aber auch Leute die mit Tuning überhaupt nichts anfangen können und zum Teil nichtmal wissen was der Magnus-Effekt ist. Bist du auch so einer, dann wiederhole ich nochmal:

-> Lass das mit dem Sniperrifle zu Beginn.

Wenn du wirklich Snipern willst, mach es. Stell dich nur darauf ein, dass die Leute, wie hier auf vielen Feldern keinen Bock auf dich haben. Egal ob du gut bist oder nicht. Ich ärgere mich auch über fast jeden Sniper, weil idR. ein SAEg Spieler dem Team mehr bringt. Aber ich ärgere mich noch mehr über Leute, die hinten campen und somit noch weniger bringen. Also Spiel einfach aktiv, egal was für einen Knallstock du in der hand hast.

Ich habe mir als bzw. nachdem ich angefangen habe auch eine Sniper aufgebaut, weil ich sie geschenkt bekommen habe. War auch ne Well und innen drin alles getauscht hat sie sehr präzise geschossen. Allerdings musste ich dafür 3 verschiedene Hop Up Systeme testen und das letzte dann noch ewig dein abstimmen (Gummi Härtegrad, Feder und Spiel der arme etc.).

Reichweite im Airsoft kommt hauptsächlich vom Kugelgewicht sekundär von der Mündungsenergie. Präzision vom HU sowie sekundär dem Lauf und tertiär der Konstanz und dichtigkeit deines systems.

Eine SAEg, die die gleichen BBs verwendet, wie du, kommt also vielleicht 5-10 m weniger weit. Jetzt sind SAeG teile gebräuchlich und sehr gute Lösungen gerade im HU Bereich am Markt zu erwerben. Gibt man das gleiche Geld aus, hat die Sniper durch die höhere Energie immer noch die höhere Reichweite, die SAEG aber oft die bessere Präzision und somit die höhere effektive Reichweite, auf die sichere Treffer möglich sind.

Auf die sicheren Treffer ist aber eigentlich der Sniper angewiesen, da er ja nicht einfach 10 Mal in der einen Sekunde den Trigger zieht (nicht übertrieben) und irgendeine BB schon im Ziel landet. Das führt dazu, dass Anfänger Sniper oft stark unterlegen sind und auf Grund von durch YouTube Videos geweckten, falschen Erwartungen schnell frustriert sind. 

Wenn du dich drauf einstellst, Duelle nicht gewinnen zu können (selbst wenn du die höhere Reichweite hast, weicht der Spieler deiner BB aus - dafür fliegen die einfach zu langsam- , wenn er dich gesehen hat und hält dich dann mit Dauerfeuer nieder, während er auf dich vorrückt), sondern hauptsächlich versteckt auf Leute zu schießen, die (vielleicht auf Grund der Reichweite) nicht erwarten, beschossen zu werden, dann Go for IT! Sei der Backup Sniper, der deinem Team den Arsch rettet, weil er die Flanke über die eigentlich nie jemand kommt, wenn aber doch Mal jemand kommt, das ganze Team von hinten aufgerollt wird, absichert.

Aber stell dich auf den gleichen Gegenwind ein, den du hier bekommst. Nur auf eine eher passiv aggressive Art. 

Achja: Kauf dir ne Novritch und spar dir den Nerv mit basteln. Ganz ehrlich das ist Mist. Ich hatte vorher schon ne SAEg kaputt gebastelt und daher das grundlegende Funktionsprinzip verstanden. Ist nervig, wenn es deine erste Waffe ist. Die Nov ist zwar teuer und es gibt Menschen, die Systeme haben, die weniger kosten und auch top funktionieren, aber du kannst einfach spielen und musst nicht ewig basteln, herum probieren und für teile, die evtl. Doch nicht funktionieren geld rauswerfen, um mit Glück 50€ günstiger zu sein.

Um es kurz zu fassen: Wenn du unbedingt snipen magst, tu es einfach. Oft muss man selbst einfach die Erfahrung machen um heraus zu finden was für einen das richtige ist. 

Denk aber daran, dass dies nicht auf jedem Gelände Sinn/Spaß macht. 

Viele vergessen hier irgendwie, dass viele S-AEGs out of the box auch nicht gerade das wahre sind ... 

Mit einer Well wirst du nicht glücklich, wie schon erwähnt hast du bei Snipern nur eine Handvoll sinnvolle Optionen:

Novritsch SSG24 (Out of The Box top!)

Silverback SRS (Da muss man das HU überarbeiten)

Modify Mod 24 (Basis der Novritsch, neuer HU-Arm und Go)

 

Bitte auch an die BBs denken, es müssen weiße BBs sein, da du sonst deine BBs nicht siehst. Und hier auch nicht sparen, sonst bringt das alles nichts ;-)

Ich würde mir eine S-AEG holen und damit starten, das bringt am Anfang viel mehr Flexibilität und man kann seine Erfahrungen sammeln.

Was noch zu raten ist, du solltest dir noch eine 'Backup Pistole' (max. 1 Joule) einplanen! Die meisten Repetiere-Sniper Gewehre haben mehr wie 2 Joule.

Mit deinen angebenden Scharfschützen-Gewehr (2,5 J) darfst du unter 25m Abstand zum Gegner nicht mehr mit dem Gewehr auf ihn Schießen, aufgrund von Sicherheitsregeln aller meisten Spielfeldern. Da benötigst du die Backup!

Am letzten Wochenende war ich in Harnekop spielen, war dort auch zum ersten Mal.

Erstaunlicherweise waren da auch recht wenige "Sniper" vor Ort, so auch die Aussage anderer. Im Team habe ich drei gezählt (vermutlich mehr). Ich möchte hier nur mal meine persönliche Empfindung zum Thema posten.

Im Spiel habe ich zwei der drei Sniper aktiv spielen sehen, der erste mit seiner SSG24, stand relativ passiv hinter einem Baum und beobachtete das Spielgeschehen, vereinzelt wurde auch mal repetiert und geschossen. Habe gefragt, ob er Gegner ausfindig gemacht hat und diese treffen würde. Er verneinte. Selbst habe ich Gegenspieler in ca. 60m Distanz auf der Anhöhe gesehen, einige beschossen und getroffen.

Das Team rückte einige Meter vor um Boden gut zu machen, kam aber nicht all zu weit, da die Gegner schnell ihre Position wieder einnehmen konnten, da deren Spawn recht nahe lag.

Also hinter einer Deckung die MidCaps befüllt und das Spielgeschehen überblickt. Der Sniper, stand immernoch auf selber Position nur inzwischen 15m hinter uns Vorgerückten. Von der Anhöhe kam dauerhaft Beschuss und es herrschte reges Treiben. Natürlich schätze ich die Distanz nur, jedoch weiß ich, das meine Knarre auf dem Chrono/Distanzstand 60m gerade schoss - daher kann man das recht gut zuordnen. Also war der Sniper ca. 75m entfernt...jedoch zog er sich irgendwann zurück, scheinbar konnte er von dort niemanden aus dem Spiel nehmen.

Der zweite Sniper, ich glaube er hatte eine Mod 24, lag prinzipiell nur auf einem Sandhügel (was ja dem Spielstil entspricht). Aber auch hier war kein klarer Reichweiten vorteil bei kurzer Beobachtung wahrzunehmen, obwohl die Gegner ca. 50-60m von entfernt waren und der Sniper 10m von mir erhöht lag.

Mein Eindruck war eigentlich, dass die prinzipiell eher eine Fernspähtätigkeit erfüllen, wenn auch kein Funk am Mann war. Jedenfalls würde ich nicht sagen, dass die eine Bereicherung für das Team darstellten. Achja der dritte Sniper trug eine schwarze Korthose und Schwarzes Oberteil, war also wunderbar im Wald zu erkennen...habe ihn des Öfteren aus großer Distanz immer wieder ausfindig machen können.

Im Gegnerischen Team verhielt es sich etwas anders. In einer vorgezogenen Position lag ich gedeckt und hörte die einzelnen BB'S in kurzen Abständen über mich hinwegfliegen, und gelegentliche Hitrufe ertönten danach. Der Sniper schien jedenfalls seine Rolle besser verstanden zu haben als nur wie ein Schatten seiner Selbst im Wald zu stehen.

Zusammenfassend, waren die Sniper in meinem Team nicht sonderlich hilfreich, zumindest von dem was ich gesehen habe. Also gehe ich mit vielen hier mit, die sagen, dass nicht nur das Gewehr den Unterschied Macht, sondern auch ganz klar der Spielstil - beides konnte mich nicht überzeugen.

Seite: 1 2



Anzeige