Neuer ballistischer Helm der Polizei in Bayern
Seite: 1 2

TS: Das Problem beim Digitalfunk ist (zum Beispiel in Berlin), dass der teilweise in Gebäuden nicht funktioniert. Und in einer Lage nach VgbS rennst du nicht mal eben aus dem Gebäude raus um funken zu können. 

(175 Posts)

(nachträglich editiert am 30.11.2015 um 18:52 Uhr)

 

Genau funktioniert noch nicht mal in jeder Stadt obwohl er das soll.  In BW gibt's ne große Stadt da geht er einfach nicht und man findet einfach nicht den Grund. In BW ist er bei der Polizei flächendeckend eingeführt,  aber analog wird parallel noch genutzt und ausgebildet da Feuerwehr und Rettungsdienst noch lange nicht bei digital angekommen sind.

Wir sind uns alle einig, das es besser ist ein solches Kit zu haben als keines zu haben. Aber wenn man sich schon entschließt Schutzausrüstung zu kaufen, warum nicht gleich mehr investieren und ein stimmiges Gesamtkonzept vom Anwender für den Anwender beschaffen. Naja mit solchen Terroristen haben die mal wieder nicht gerechnet.

Der Helm und die Ausrüstung müssen nun mal benutzt werden, ist halt Vorschrift. Sonst würde das vielleicht nicht jeder tragen. Privatbeschaffte Schutzausrüstung ist immer heikel. In BW eigentlich ein nogo, da nicht Zertifiziert und wenn dann was passiert du am A... bist.

Auf der anderen Seite beschäftigen sich die wenigsten Polizisten die ich kenne mit der Schutzausrüstung und ihrer allgeminen Ausrüstung mehr als nötig. Ist alles schon richtig was der Dienstherr macht und ist einfach ein teil des Berufes. Dann gibts halt noch die die es interessiert, aber die werden schnell von den anderen als Spinner abgetan.

Mir persönlich ist es ja egal, wie ich in so einer Lage aussehe, da habe ich wichtigere Probleme. Gleichwohl ich den MICH 2001 für geeigneter halte. ( gut, man kann eben nicht alles haben )

Wenn jetzt noch flächendeckend bei Lapo wie BPol diese Helme, Schutzwesten mit mind. SK 3  und nebst MP5 noch vereinzelt Sturmgewehre auf der Dienststelle vorhanden wären. Dann wäre ich echt zufrieden.

Denn die Streifenhörnchen sind zuerst vor Ort und haben die Arschkarte gezogen.

 

Gruß

(175 Posts)

(nachträglich editiert am 17.12.2015 um 01:11 Uhr)

Gewehre gibts sogar in einigen Dienststellen, wenn auch meist nur eines. Dabei handelt es sich um HKG3. Wenn man Glück hat darf man einmal in der Ausbildung damit schießen und danach noch seltener. Die G3 sind eigentlich nur dazuda entlaufene Rinder zu erschießen, die nicht eingefangen oder beteubt worden konnten. Oder wenn es die Lage nicht anderst zulässt. Das heißt das Tier ist eine zu große Gefahr für Personen. SK3 wäre wieder ein typischer Griff ins Klo, da 7,62x39mm nicht gestoppt werden kann.

Jetzt noch ein bisschen Wunschdenke: Die Bundeswehr kann ja ihre G36 an die Länderpolizeien, die Bundespolizei und den Zoll abgeben wenn sie ihr neues Gewehr erhalten. Von mir aus kann man die Vollautomatik blockieren oder ein Einzelfeuergriffstück verbauen. die Läufe kann man alle auf K-Länge kürzen. Die Mp5 die noch nicht altersschwach sind bleiben im Dienst.

Genauso wichtig wie die Ausrüstung und sogar noch wichtiger ist eine geeignetere und Zeitintensievere Ausbildung beim Schießen, Terrorabwehr, Selbstverteidigung und Amoklagen.

Aber die Gewerkschaften arbeiten zurzeit stark an der modernisierung der Ausrüstung.

Ich sag nur besser man hat die Schutzweste, den Helm und den Patrol Carbine und braucht es nicht, anstatt das alles nicht zu haben und zu brauchen.

Das Geld sollte in Deutschland kein Thema sein. Ist es auch nicht wirklich, aber einfach das Denken, die Polizei wird zu militärisch. Und der Bürger bekommt Angst wenn er Polizisten in "Kampfmontur" sieht. Zum einen hat er Angst das etwas schlimmes im Gange ist, anstatt zu sehen, da will ihn einer beschützen und zum anderen ist es nicht mehr der liebe Schutzmann von nebenan sondern etwas Wehrhaftes beeindruckendes. So empfinde ich die Stimmung in den Medien und in der Politik zu diesem Thema. Dieser Mainstream schlägt sich mal wieder auf über 50% der Bevölkerung nieder.

 

 

Die BFE+ hat wenigstens anständige Helme und Aktivgehörschutz mit Funkverbindung und SK4 Westen.

(1098 Posts)

(nachträglich editiert am 25.12.2015 um 15:47 Uhr)

@flea und XIII: OK, stimmt, DigiFunk hat tatsächlich noch seine Tücken, habe ich ganz vergessen.

Naja außer der PolBY darf ja meines Wissens keine weitere Polizei des Landes StG und Granaten etc. nutzen... für die Nutzung von StG für den Streifendienst bräuchte es also eine Änderung des jeweiligen PolG... kann sich jetzt jeder denken, wie das also wird.

 

Edit: Und ja, es gibt ja jetzt schon Bürgerstimmen zur BFE+, dass diese schon sehr militärisch sind... Ich will mich dazu jetzt nicht weiter äußern, nur dass ich für mich sagen kann, dass ich damit überhaupt kein Problem habe.

Dieses Bild ist vom gestrigen SEK-Einsatz in Schweinfurt, das ist doch kein herkömmliches Multicam? Weiß jemand genaueres dazu?



Der Helm ist:

-Kugelsicher? Wenn das Projektil nicht abgleitet bricht die energie dem träger das Genick...

-Kugelfang?? Alles was in den helm rein fliegt....

Und zudem dann obendrein noch Visierlos? (Klar der Polizist schaut im richtigen moment weg vom Aggressor...) Der Kuckt richtung Gesetztesbrecher...

 

Die werden dann abgeschafft wenn der erste Polizist tod ist weil jemand "Nur" knapp danaben geschossen hat und das projektil durch den helm schwirrt....

 

Telefonieren kommunizieren zu können ist ja toll und Schutz auch, aber deswegen so ne verbreiterung des kopfbereiches ne ich könnte mich mit dem ding nicht anfreunden....

(175 Posts)

(nachträglich editiert am 17.01.2016 um 19:07 Uhr)

Rechne dir bitte einmal die Energie der Kugel aus die der Helm aufhalten kann. Dann wirst du sehen da passiert nicht viel. Das ist wie wenn dir ein Tennisball gegen den Kopf knallt. Es passiert mit keinem Kaliber das aus Handfeuerwaffen verschossen wird, das Personen Weggeschleudert werden wie im Film. Die meisten Kaliber gehen sowieso durch. Da wird kaum Energie abgegeben. Jedenfalls wiegen die Helme zwischen 4-6kg mit Visier. Der Kopf wiegt auch nochmal ca.6kg und der wo den Helm trägt hat eine extrem gute Muskulatur. So gut das man sich damit auch australisch also Kopfüber abseilen kann. Trotzdem wird der Helm nur dann getragen wenn nur zwingend erforderlich, da es schon öfters zu Nacken und Rückenproblemen und ausfällen kam. Die Berliner waren eines der ersten SEKs die es von oben erlaubt und sogar angeordnet bekam die Helme deswegen nur wenn nötig aufzuziehen. Nicht lange danach kam es zu einer Schießerei bei der ein Beamter ohne Helm eine Kopfschuss bekam aber überlebte. Das er keinen Helm getragen hatte war aber nicht ein Grund der Anordnung. Sondern hing mit dem Einsatz und der taktik zusammen. Aber es werden immer öfters bei den Polizeilichen Speuialeinheiten leichtere Helme beschafft.

Nochmal zur erinnerung, die Helme halten nur bestimmte Pistolenkaliber auf. Schon aus Pistolenkarabinern verschossene Projektile können unter umständen Probleme machen.

Wenn bekannt ist das das polizeiliche gegenüber schwerere Waffen oder größere Kaliber besitzt, werden sowiso Schutzschilde in unterschiedlichen Größen, vom kleinen DIN A3 Schild, über Einmannschilder bis hin zu Fahrbaren. Dies von SK1 bis SK4St. Aus Panzerglas, Stahl, Gewebe und Keramik. Mit Sichtfenstern oder ohne und mit taktischem Weißlicht oder einer Wärmebildkamera. Ebenfalls wird das sowiso versucht auszuschließen das das polizeiliche Gegenüber zum Schuss kommt. Es gibt ja viele Ablenkungs und Schock sowie Überrumpelungsmethoden. Ganz klassisch Täter schläft oder weiß nichts von der Polizeiaktion, dann wenn es schon eine Belagerung ist, eindringen mit Flashbangs oder den Hund vorschicken. Der Polizeihubschrauber kann auch zur Ablenkung eingesetzt werden. Ansonsten wird ja versucht mit nicht tödlichen oder weniger tödlichen Wirkmitteln den Täter zu überwältigen, wenn er nicht aufgibt oder überwältigt werden konnte. Die Schusswaffen sind nur die Ultima Ratio.

Und ein Streifenpolizist braucht jetzt ja wirklich kein Panzerglasvisier.

(2861 Posts)

(nachträglich editiert am 17.01.2016 um 02:34 Uhr)

Taktische Vorgehensweisen, Ausrüstungsgegenstände und insbesondere Schwachstellen polizeilicher (und anderer Behörden) Schutzausrüstung hat hier nichts in einem öffentlichem Forum zu suchen. Es gibt Gründe warum so etwas als VSNFD eingestuft ist.

 

Von dem anderen Halbwissen mal ganz abgesehen, möchte ich mir persönlich nicht anmaßen zu beurteilen, was ein "Streifenpolizist", welcher in der heutigen Zeit alles können muss, braucht und was nicht.

@Fiasko Quattro:

Es heißt VS-NfD.

Hier wurden keinerlei geheime Informationen über jegliche FEM bekanntgegeben, deine Meldung über einen "schädlichen Inhalt" des Posts von XIII sehe ich als nicht berechtigt an, so meine Ansicht.

Und zudem ist das hier ein Forum, was u.a. den Austausch unter den Usern anregen soll - gut, das hat jetzt eher weniger mit Airsoft zu tun, aber zumindest können ja doch einige Leute etwas dazu sagen. Ob das Gesagte jetzt sinnvoll ist oder nicht, ist in erster Linie egal. Und die Richtigkeit von persönnlichen Meinungen ist auch nicht anfechtbar - außer die eigenen Aussagen werden als allgemein richtig dargestellt.

(175 Posts)

(nachträglich editiert am 17.01.2016 um 20:44 Uhr)

Das ist jetzt nicht das Thema dieses Threads, aber es wurde schon etwas zu diesem Einsatz in Schweinfurt gefragt.

 

Von welchem Hersteller ist dieser Tragegriff?

Von B&T, HK, KAC oder Spuhr ist er soweit ich weiß nicht. Vielleicht von Schmeisser?

Das Flipup Korn sitzt bei B&T eigentlich nicht soweit vorne



(495 Posts)

(nachträglich editiert am 18.01.2016 um 16:29 Uhr)

Ja^^ würde mich wirklich interessieren was das für Multicam Ähnliche Tarn Cover auf den ZENTURIO TSO-ES waren, den die Jungs da in Schweinfurt trugen

 

http://www.infranken.de/regional/bildergalerien/diashow/cme162225,2059745

 

hier einige schöne Aufnahmen dabei

(2 Posts)

(nachträglich editiert am 31.01.2016 um 12:49 Uhr)

Das ist Slocam. Gibts auch von Ufpro für Kleidung. Müsste das offizielle Tarnmuster der slowenischen Armee sein (-> Slocam)

 

http://ufpro.si/de/news/17/slocam_die_neue_slowenische_kampfcamouflage/

 P.s. Beim durchlesen gerade entdeckt, dass ein SEK wohl dieses Muster gewählt hat... Dürfte dann wohl Bayern sein. 

Hier noch ein Bild von Silvester in München 

 



Seite: 1 2



Anzeige