Seite: 1 2

Habe es korrigiert, Danke. Da muss man echt wissen, wonach man suchen muss, um den Unterschied zu sehen.

Das Rk12 von D-boys gibt mir Rätsel auf. Magazin ist 7,62mm wäre demnach am ehesten eine Aksu 105?!?

Höchst wahrscheinlich eine Eigenkreation von Dboys. Ein deartiges Modell ist mir nicht bekannt. 

[Post von [Mitglied gelöscht] (02.01.2016 02:12) wurde als "schlechte Rechtschreibung/Ausdruck" markiert und daher ausgeblendet]

Ich würde sagen, Bastard aus Arsenal AR-SF und AKMSU.

Super Beitrag!  

Ein Beitrag zu Russischen Zieloptiken währe auch noch sehr Interessant. 

Molsen, du müsstest wohl die Bilder erneuern. Davon sind fast keine mehr da.

Dazu:
Der Unterschied zwischen AK(47) und AKM liegt nicht zwangsweise am MFD. Das WICHTIGSTE Erkennungsmerkmal ist die unterschiedliche Fertigungsweise:
Die AK(47) hat einen gefrästen Receiver, die AKM einen aus gebogenem Stahlblech. Das erkennt man, wenn man sich die Waffe auf der Seite ansieht: Die AK47 hat eine große quadratische Ausfräsung kurz vorm Handschutz, die AKM eine kleine eingeprägte Stelle.

Alle anderen Teile (Ausnahme: Schulterstütze, da weiß ich es nicht) sind im Großen und Ganzen kompatibel und könnten durch Wartung oder Ausschlachtung anderer Waffen an die Waffe gekommen sein. Es gibt AK47 mit schrägen MFD, genau wie mit geripptem Deckel.

Meines Wissens nach kam die AKM erst nachdem die Chinesische-Armee ihre Typ 56 aus gestanztem/ gebogenem Stahlblech gefertigt hat.
(1186 Posts)

(nachträglich editiert am 14.08.2017 um 16:31 Uhr)
Ich meine damit nicht das sie gleich aussehen sondern eher die Fertigungsmethode. Und meines Wissens nach war die Typ eher als die AKM. Ich hab auch mal gehört, dass die Russen diese Fertigungsvariante von den Chinesen übernommen haben. Wie auch schon geschrieben wurde, wurde die "Ur-AK" aus einem Block gefräst (also der Receiver) und wog glaub 4,5kg.

Wobei das Gewicht ja jetzt für AS nicht so wichtig ist.

Die Frage nach Ei und Huhn im Bezug auf AKM und Type 56 ist interessant. Ich werde mal unsere Militärbibliothek prüfen, ggf gibt es da Hinweise.

(3666 Posts)

(nachträglich editiert am 14.08.2017 um 17:42 Uhr)

"There were many difficulties during the initial phase of production. The first production models had stamped sheet metal receivers with a milled trunnion and butt stock insert, and a stamped body. Difficulties were encountered in welding the guide and ejector rails, causing high rejection rates.[34] Instead of halting production, a heavy[N 2] machined receiver was substituted for the sheet metal receiver. This was a more costly process, but the use of machined receivers accelerated production as tooling and labor for the earlier Mosin–Nagant rifle's machined receiver were easily adapted.[35] Partly because of these problems, the Soviets were not able to distribute large numbers of the new rifle to soldiers until 1956. During this time, production of the interim SKS rifle continued.[34]

Once the manufacturing difficulties of non milled receivers had been overcome, a redesigned version designated the AKM (M for "modernized" or "upgraded"; in Russian: Автомат Калашникова Модернизированный [Avtomat Kalashnikova Modernizirovanniy]) was introduced in 1959.[36] This new model used a stamped sheet metal receiver and featured a slanted muzzle brake on the end of the barrel to compensate for muzzle rise under recoil. In addition, a hammer retarder was added to prevent the weapon from firing out of battery (without the bolt being fully closed), during rapid or automatic fire.[34] This is also sometimes referred to as a "cyclic rate reducer", or simply "rate reducer", as it also has the effect of reducing the number of rounds fired per minute during automatic fire. It was also roughly one-third lighter than the previous model.[36]"

quelle: englisches wiki

zusammengefasst: die Russen wollten von anfang an Stahlblech biegen und stanzen, mussten dafür allerdings erst die Infrastruktur schaffen, haben solange halt gefräst weils noch nich anders ging

müsste ja vor dem Sino-Sovietischen Split gewesen sein, also haben die Soviets den Chikomms vermutlich Pläne für beide Varianten geliefert, nur eben nicht für die anderen Verbesserungen die die AKM hatte, weil die nach dem Split kamen. klingt sinnvoll?

Ich würde ja ein Kompliment aussprechen, aber in seinem aktuellen Zustand ist der Eingangspost ziemlich nutzlos. Eine Aktualisierung der Bilder wäre schön.

Gruß

Moo

Seite: 1 2



Anzeige