Geburtstagsspektakel zum 10-Jährigen
Veranstalter: Lausitzer Airsoftklub
Ort: The Village (Plessa)

02.04.2021 16.00 Uhr bis 04.04.2021 13.00 Uhr
 

Rahmenbedingungen

Veranstalter: Lausitzer Airsoftklub & The Village e.V.
Spielfeld: The Village
Datum: 02.-04.04.2021
Spieltag: 03.04.2021 07:00 - 17:00 Uhr
Adresse: August-Bebel-Straße 10, 02948 Plessa
Personen: max. 125 Personen*
Alter: ab 18 bzw. 14 Jahren mit Muttizettel und Begleitperson
Preise: Spieler 20,00 € / Übernachtung 10,00 € / Zuschauer 0,00 €
Regelwerk: Lausitzer Airsoftklub Regelwerk (Seite 5-8)

* Sobald die Anzahl der sich auf dem Gelände befindenden Personen inkl. Spielern, Gästen und Orga maximal 125 Teilnehmer erreicht, erfolgt kein Einlass mehr!


Ablauf

02.04.2021 Freitag Anreise & Nachtspiel:
16:00 - 20:00 Uhr Anreise, Einlass, Anmeldung, Parken, Chronen, Ausrüsten **
20:00 - 22:00 Uhr Nachtspiel ***

03.04.2021 Samstag Spieltag & Nachtspiel:
07:00 - 09:00 Uhr Anreise, Einlass, Anmeldung, Parken, Chronen, Ausrüsten, Imbiss **
09:30 - 10:30 Uhr Begrüßung, Spieleinweisung, Spielereinteilung, Sammln in Startspawns
10:30 - 13:00 Uhr Spielstart Hinrunde
13:00 - 13:45 Uhr Mittagspause
13:45 - 14:00 Uhr Sammeln mit Spawnwechsel
14:00 - 16:30 Uhr Rückrunde
16:30 - 17:00 Uhr Spielende, Sammeln am Marktplatz
17:00 - 20:00 Uhr Spielauswertung, Verlosung, Verabschiedung, Ausklang, Abreise
20:00 - 22:00 Uhr Nachtspiel ***

04.04.2021 Sonntag Abreise:
bis 13:00 Abreise

** Wir weisen an explizit diese Reinfolge einzuhalten, um einen reibungslosen Tagesablauf zu gewährleisten!

*** Teilnahme an Nachtspielen nur nach Bezahlung der Übernachtungspauschale von 10,00 € bei der Anmeldung!


Wir behalten uns notwendige Pufferzeiten von mindestens 30 Minuten bis maximal 60 Minuten vor, um adäquat und flexibel auf etwaige Verzögerungen reagieren zu können. Versäumte Spielzeit wird aber stets nachgeholt!

Sollte eine verzögerte An- oder Abreise erfolgen, so bitten wir euch, uns dies rechtzeitig mitzuteilen. Nur dann können wir auf derartige Umstände adäquat reagieren. Vielen Dank!

Wer künftig, egal ob geplant oder ungeplant, zu spät anreist, trödelt, verzögert, pennt ect. und damit nicht ordnungsgemäß an der Einweisung teilnimmt, steigt erst nach einer individuellen Einweisung bei freiwerdenden Orgakapazitäten sowie Chronen nach Teamzuteilung im jeweiligen Spawn ins Spielgeschehen ein!

Ergo wird nicht auf Nachzügler zum Wohl aller Teilnehmer und im Sinne eines geregelten Ablaufes gewartet! Wir beginnen möglichst pünktlich und auch hier gilt die alte Weisheit aus Kindertagen: Wer nicht mitsaß, der nicht mitaß!

Anmeldung

Wer Personen als Spieler oder Zuschauer mitbringen/anmelden möchte, die kein Facebook- und/oder ASVZ-Konto besitzen, der braucht uns diese NICHT per privater Nachricht anzumelden!

Es gilt: Wer kommt, der kommt und wer nicht kommt, der kommt eben nicht! Die unverbindliche Voranmeldung via Facebook und/oder ASVZ ist KEINE TEILNAHMEGARANTIE und ERSETZT NICHT DIE PERSÖNLICHE ANMELDUNG VOR ORT!

Konzept

10 verdammte Jahre Lausitzer Airsoftklub - 10 verdammte Jahre LASK! Wie krank ist das bitte? Mindestens genauso geil, wie das 10-jährige Jubiläum des The Village und genau deshalb passt es wie Arsch auf Eimer, wenn das Wolfsrudel gemeinsam mit euch 10 Jahre Wahnsinn in Plessa zelebriert!

Was ist also zu erwarten? Prinzipiell erst mal gar nix, denn dann wird man am wenigsten enttäuscht! Wer allerdings bei unserem 8-jährigem Jubiläum dabei war, der weiß, dass es ein Geburtstagsspektakel der Extraklasse bot, welches es durch den Corona-bedingten Ausfall des 9-Jährigen erst Recht zu toppen gilt! Wir erwarten also jedem Menge gesunder und gut gelaunter Geburtstagsgäste, die gemeinsam mit uns das The Village zu der Partyzone schlechthin mutieren lassen!

Wie es sich für anständige Gastgeber gehört, wird ordentlich abgerissen und sicher fällt dabei auch der ein oder andere Schmaus während der exzessiven Feierlichkeiten für euch ab! Lassen wir es also gemeinsam so richtig krachen und leiten 10 weitere Jahre voller abgedrehtem Wahnwitz ein!

Angebote rund um Übernachtung, Imbiss, Shop, Leihausrüstung

Übernachtung inklusive Strom und 2-stündigen Nachtspielen

Bei der Inanspruchnahme von Übernachtungen wird ab sofort eine Übernachtungspauschale von 10,00 € veranschlagt, welche an den Airsoft Verein The Village e.V. geht. Die Übernachtungspauschale wird vor Ort am jeweiligen Anreisetag beim Einlass und der Anmeldung bezahlt. Anschließend kann von Freitag zu Samstag und von Samstag zu Sonntag in der Baracke innerhalb der "Safezone" übernachtet werden. In der Übernachtungspauschale ist die verhältnismäßige Nutzung von Strom, des Dixies als WC, eines Grills zur Selbstverpflegung sowie Nachtspiele von 20-22 Uhr inklusive.

Imbiss zu fairen Preisen

Der Airsoft Verein The Village e.V. wird über Smut Uwe ein kleines Imbiss-Angebot (Kaffee, Tee, Bockwurst mit Brötchen, Mittagessen ect.) zur Verfügung stellen, bei dem Essen und Getränke früh ab 07:00-09:30 Uhr, mittags ab 13:00-13:45 Uhr sowie abends ab 16:30-18:00 Uhr zu fairen Preisen erworben werden können. Für das Leibliche Wohl und den Spielspaß ist also beidseitig gesorgt!


Shop(s) mit feiner Auswahl zum Ausprobieren

Wir sehen immer zu, dass es bei einem Besuch im The Village an nichts fehlt und planen dementsprechend mit mindestens einem oder sogar mehreren Shops vor Ort, der/die euch ein fein sortiertes Sortiment zum Anfassen und Ausprobieren bietet/n.

Sollte/n kein/e Shop/s vor Ort sein, so bietet der Airsoft Verein The Village e.V. eine stark reduzierte Auswahl an Verbrauchsgütern, wie Munition, Gas und Co.

Leihausrüstung für Spieler & Zuschauer

Wer sich Airsoft einfach "nur mal angucken" möchte, dem stellen wir als "reine Zuschauer" Schutzbrillen, um sich das Geschehen direkt auf dem Spielfeld ansehen und live miterleben möchten! Bringt bitte selbst wetterfeste und geländetaugliche Kleidung mit sowie eine Warnweste, um euch von aktiven Spielern abzuheben!

Als Spieler ist es möglich über den Airsoft Verein The Village e.V. und Lausitzer Airsoftklub Leihausrüstungen im Set für 20,00 € pro Tag zu mieten, welche neben einer notwendigen Schutzbrille samt Gittermaske eine entsprechend vorrätige, spielbereite Airsoft-Waffe samt Magazin(en) und passendem Tragesystem beinhalten.

Die Kaution pro Set beträgt 50,00 € und wird vor Aushändigung mit dem Mietpreis bezahlt sowie anschließend nach mängelfreier Rückgabe erstattet. Beim jeweiligen Verleiher ist zudem ein Personalausweis oder ähnliches Ausweisdokument zu hinterlegen!

max. Teilnehmer: 125
Wo findet das Event statt?
Aktuelle Infos
Wichtigste Regeln

Benehmen
- wir spielen mit- und nicht gegeneinander
- wir sind freundlich, hilfsbereit, ehrlich, fair und respektvoll
- wir achten das Spielfeld, bauen nichts um und zerstören nichts
- wir folgen den Anweisungen der Orga

Wer mutwillig und gehäuft andere beleidigt, bedroht, gefährdet, respektloses Verhalten zeigt, den Anweisungen der Orga nicht Folge leistet, das Spielfeld zerstört ect., wird ohne Rücksicht auf Erstattungen vom Gelände verwiesen!

Joulegrenzen
- Vollautomatik bis 0,5 Joule
- Semiautomatik ab 0,5 Joule
- Pistolen bis 1 Joule
- Sonstige Waffen bis 2 Joule
- Repetier bis 3 Joule

Hierbei gelten folgende Energiewerte beim Chronen mit eurem Spielgewicht als generelle Obergrenze ohne jegliche Toleranz!

Wer mit einer nicht zugelassenen Airsoft spielt, wird ohne Rücksicht auf Erstattungen vom Gelände verwiesen!

Sicherheitsabstände
- 0,1 bis 0,5 Joule = kein Abstand nötig
- 0,6 bis 1,0 Joule = ~3-10 Meter Abstand
- 1,1 bis 2,0 Joule = ~11-20 Meter Abstand
- 2,1 bis 3,0 Joule = ~21-30 Meter Abstand

Sicherheitsabstände sind nach Ermittlung der Energie unter Berücksichtigung "Airsoft als dynamisch-bewegliches Spiel" strickt einzuhalten!

Wer Sicherheitsabstände mutwillig und unverantwortlich missachtet, wird ohne Rücksicht auf Erstattungen vom Gelände verwiesen!

Grundlegend gilt als ungefähre Faustregel: 0,1 Joule = 1,0 Meter Abstand! Zum Beispiel 1,5 Joule rund 15,0 Meter Abstand!

Treffer
- einfache Hit-Regeln ohne Sani-Regeln
- nach Treffer laut und deutlich "Hit!" rufen
- es zählen nur direkte Treffer auch bei Teambeschuss
- Abpraller und Waffentreffer zählen nicht
- Death-Rag wie Warnweste nutzen

Für seinen Eigen- und Fremdschutz ist jeder selbst verantwortlich! Spielt und schießt also nur, wenn ihr es unter Berücksichtigung von eigens getroffenen Schutzmaßnahmen (Schutzbrille, Kopfbedeckung, Gesichtsschutz, Schuhwerk, Handschuhe, Bekleidung ect.) selbst verantworten könnt!

Wer Treffer mutwillig und gehäuft missachtet oder andere nachweislich Schaden zufügen will (ausschließlich Kopftreffer trotz ausreichender Trefferfläche ect.), wird ohne Rücksicht auf Erstattungen als gebrandmarkter Highlander/Headhunter vom Gelände verwiesen!

Gentleman-Bang
- nur bei Unterschreitung des Sicherheitsabstand anzuwenden
- Funktionsnachweis der Airsoft bei Aufforderung notwendig
- selbstständige Einigung zwischen Spielern bevorzugt
- Klärung durch Orga im Bedarfsfall

Wer mutwillig und gehäuft ohne funktionierende Airsofts nur "bangt", wird ohne Rücksicht auf Erstattungen vom Gelände verwiesen!

Spielmodi

Team Deathmatch
Im sogenannten Team Deathmatch, quasi das Grundprinzip jedes Airsoftspiels, treten an diesem Spieltag die beiden Teams „Gelb“ und „Rot“ gegeneinander an. Hierbei erhält jedes Team einen Startpunkt auf dem Spielfeld zugewiesen, von dem man nach einem Treffer aus wieder ins Spielgeschehen einsteigt. Dieser Punkt wird als sogenannter „Spawn“ oder „Respawn“ bezeichnet und wechselt im Sinne der Fairness und Gleichberechtigung zur Rückrunde. Treffer, sogenannte „Hits“, werden dabei einfach mit dem klassischen, lauten und verständlichem „Hit!“-Rufen und in die Luft heben eines Arms den eigenen und gegnerischen Mitspielern angezeigt.

Anschließend legt der getroffene Spieler ein sogenanntes „Deathrag“ an, welches meist aus einem roten Tuch oder einer neonfarbenen Warnweste besteht, um für alle erkenntlich NICHT mehr am Spielgeschehen teilzunehmen. Diese Kennzeichnung wird auf dem Rückweg zum Einstiegspunkt und bis zum Wiedereinstieg von diesem seitens des Spielers NICHT abgelegt, sondern sichtbar und kenntlich getragen, um Irritationen zu vermeiden. Hierbei gilt vor allem zum Erhalt der Fairness und Ehrlichkeit, die Grundsäulen des Airsofts, dass getroffene Spieler ihre Treffer anzeigen und NICHT über die aktuelle Situation reden sowie sich unverzüglich zu ihrem Einstiegspunkt begeben. Getreu dem Motto: Spielt hart, aber fair!

Hit Count
Basierend auf dem Spielmodus „Team Deathmatch“ wird der sogenannte „Hit Count“ gespielt. Bei diesem zählt ein Verantwortlicher im Einstiegspunkt des jeweiligen Teams, welcher gleichzeitig den Ansprechpartner darstellt, die Anzahl der nachweislich getroffene, erneut ins Spielgeschehen einsteigende Spieler der Teams „Gelb“ und „Rot“.

Sieger dieses einfachen Spielmodus ist das Team, welches am Ende des Spieltages “weniger Treffer einstecken“ musste bzw. im Umkehrschluss „gegnerische Mitspieler häufiger getroffen“ hat. Auch hier gilt: Fairness und Ehrlichkeit als oberste Prinzipien!

Birthdayparty
Zu einer ordentlichen Geburtstagsfete gehört natürlich auch eine geeignete Location und welche wäre dafür prädestinierter, als der klassische Partybunker mit Partybeleuchtung? Natürlich sind die Geburtstagskinder so im Vorbereitungsstress versunken, dass das Schmücken und Bestücken des Partybunkers völlig verpeilt wurde. Darunter leidet selbstverständlich enorm die Stimmung und Atmosphäre, welche es schnellstmöglich zu heben gilt, um die minutiös geplanten Partyspiele in Gang zu bringen.

Hierfür müssen in diesem Spielmodus typische Gegenstände gesucht, gefunden und zum Partybunker eskortiert werden, um diesen für die Geburtstagskinder und feierwütigen Gäste in eine stilechte Partylocation der Extraklasse zu verwandeln, welche keine Geburtstagswünsche mehr offen lässt. Grundlegend also eine Art abgewandeltes "Capture the Flag", bei dem eine Flagge gesucht, gefunden, aufgenommen und anschließend von einem Punkt zum eigenen Hauptquartier gebracht werden muss. In diesem Fall gibt es aber nicht nur eine Fahne, sondern mehrere Party-typische Gegenstände, wie Girlanden, Luftballons, Konfetti, Partyhüte, Musik und ganz wicht: Geschenke!

Der Modus wird in Hin- und Rückrunde zu jeweils 2,5 Stunden Spieldauer gespielt. Dabei beginnt Team "Gelb" in der Hinrunde mit der schnellstmöglich Vorbereitung der anstehenden Geburtstagsfeier im Partybunker, sichert diesen und nimmt die ersten Aufträge der völlig hysterischen und aufgelösten Partyplanerin entgegen, welche kurz vor einem Nervenzusammenbruch aufgrund der immer näher kommenden Partydeadline ist. Dementsprechend macht sich der "gelbe Trupp" auf den Weg und schwärmt im ganzen Spielgebiet aus, um alle nötigen Gegenstände zu suchen, schnellstmöglich zu finden und zum Partybunker zu bringen, damit die Fete endlich richtig Fahrt aufnehmen kann. Doch natürlich gibt es immer wieder Nachbarn, welche absolut kein Bock auf eine fette, lautstarke Party nebenan haben und die einen auf grätige Miesmuschel machen. Die Partycrasher in der Hinrunde stellt dabei folglich das Team "Rot", welches versucht, die Geburtstagsfete zu sabotieren und Team "Gelb" davon abhält alle nötigen Gegenstände zur Partyplanerin zu buchsieren.

Nach der Mittagspause wird alles auf Anfang gestellt, alle Gegenstände neu verteilt und die Rückrunden gestartet. Beide Truppen wechseln die Startpositionen und ab jetzt müssen "die Roten" zeigen, ob Sie schneller als Team "Gelb" alle benötigten Partyutensilien zur Partyplanerin bringen, um diese vorm sicheren Partychaos zu bewahren. Sieger ist die Partycrew, welche die meisten Gegenstände gefunden und wohlbehalten zum Partybunker eskortiert hat. Dabei sind alle Gegenstände unterschiedlich schwer zu finden und mit Punkten versehen. Kniffliger versteckte Utensilien bringen folgerichtig mehr Punkte, als offensichtlich und scheinbar wesentlich weniger benötigte Gegenstände. Selbstverfreilich bringen Geschenke die meisten Punkte, sind dafür aber auch durchaus schwerer zu finden bzw. müssen härter umkämpft werden. Bei Gleichstand an gefundenem Partykram entscheiden die addierten Punkte, welche nach Hin- und Rückrunde nach Spielende ausgewertet werden. Sollte Punktgleichstand herrschen, so entscheidet die Zeit, welche das jeweilige Team in ihrer Runde für das Suchen, Finden und Eskortieren benötigte. Trifft der unwahrscheinliche Fall ein, dass erspielte Punkte und benötigte Zeit gleich sind, so gibt es nur eine Möglichkeit: Die Geburtstagsparty-Donnerkuppel, in der Partyspiele auf Leben und Tod über heroischen Sieg oder schmachvolle Niederlage entscheiden!

plessa-karte.jpg

Anzeige