Stirbt deutscher Airsoft langsam aber sicher? | 6+ Podcast
Kann mir irgendwer sagen ob sich in den 100 Minuten interessante Informationen verbergen?


Also die Essenz der ersten 10 Minuten ist:
Leute in Nato-Uniform sind doof.
Leute die dir aus nächster Nähe mit 3J-FA aufs Bein statt ins Gesicht schießen sind toll. Und diese tollen Leute hat man im Ausland.


Feststellung MInute 10-15
Es gibt billige Spiele ohne viel Orga und Regeln im Ausland.

Es gibt Spiele mit Regeln in Deutschland. Und das ASVZ.


Minute 22: Es gibt kommerzielle Anbieter die Geld verdienen wollen. Schlimm!
Viel mehr Leute sollten kostenlos Spiele für uns organisieren.


Minute 27: Nichtkommerzielle Spielfelder die aus SIcherheitsbedenken nicht bespielt werden sind auch schlimm!


Minute 28:
"Ich gehe lieber auf billige Spiele in Polen als auf die teure Dark Emergency"

(Und er scheißt auf San-Container!)


(Aufs Buffet übrigens auch, aber das kann man auf der BZ eh viel besser)


Minute 28-35: Man ist entsetzt daß Frühanreise Geld kostet und der Betreiber soll sich Gedanken machen wieviel Kosten Spieler wirklich erzeugen.
Er soll Geld verdienen, aber nicht so viel!
Und: Die Protector ist billiger als die Dark Emergency.
Und die Beerzone ist ein deutsches Event und man bereichert sich!
---
Ich frage mich gerade als Zuhörer ob es eigentlich andere Events als die DE in Deutschland gibt.


Sentationelle Feststellungen bis Minute 36:
75€ für die kommerziellen GSP AIrsoft Days, sind teurer als die ehrenamtlich organisierten (kostenlosten) Simsomtreffen.

Mal schauen ob sie innerhalb der nächsten 60 MInuten bereit sind selbst ehrenamtlich ein umfriedetes Gelände zur Verfügung zu stellen und kostenlos den Spielern anzubieten. Ich lausche gespannt.


Bis Minute 42:
Feststellungen:
Jemand könnte ja mal was in Deutschland organisieren wo freiwillige Helfer was machen und so. (Ich weiß nicht ob die sowas mal versucht haben, die "Freiwilligenresonanz" hält sich im Airsoft meist sehr in Grenzen.)
In Polen kann man billig spielen.


Feststellung MInute 44:
Es gibt Events die billig sind und wenig Teilnehmer haben. Schlussfolgerung: Leute halten Billige Spiele für schlecht.


Argumentation bis Minute 48:
WK2 Klamotten sind in Deutschland stigmatisiert. Dabei geht es schließlich nur um den Sport.

Ich frage mich: Warum spielen die Klamotten dann eine Rolle?

Irgendwas mit Kalten Krieg den es in keinen deutschen Events gibt, war auch das Thema, aber WK2 hat dieses komplett überrollt.


Bis Minute 53:
Das Ausschließen einzelner Gruppen tut der gesamten Community nicht gut. (Stimme ich zu)
Und: Political Correctness nimmt im deutschen Airsoft überhand! ("Da hat die Nazischlampe recht!" - Christian Ehring)


Bis Minute 56 wird es spannend.
Wichtigste Feststellung: Man ist zu intolerant gegenüber Leuten in Naziuniformen! Und Leuten in Fuchskostümen! (!?! oO )
Und: Soll doch jeder machen was er für richtig hält. (Außer natürlich Veranstalter, die sollen das machen was wir wollen. Und billig.)


56-1:00 kriegt eine Hörempfehlung.
Es kommt eine neue Generation an Spielern denen egal ist wie man und andere Aussehen und die in schnellen Spielen Spaß haben. Es werden quantitativ mehr.
(Wie heißt er? Slomo? Danke dafür!)


Bis 1:05 steht eigentlich nur die Feststellung daß man Anfängern/Leuten in billiger Klamotte mitunter unfreundlich gegenüber ist, vorallem online. (Das gab es vor 10 Jahren meiner Ansicht nach auch so. Ist ne Konstante)
Ein anderer sagt daß es besser wird. (Ist auch mein Empfinden)


Bis 1:25 redet man über Anfänger die angeblich nicht an die Hand genommen werden in Deutschland. Oder genauer. GSP Airsoftdays machen das nicht. Irgendein Gelände in Polen (?) hat das bei einem Anfänger gemacht. Darum ist im Ausland alles besser.
Operation Ragnarök wird lobend erwähnt. Danke dafür. (Ich kann euch aber auch sagen daß es momentan echt schwer ist Anfänger zu kriegen die Interesse an Trainings haben.)
Daß Airsoft in stirbt da ist man sich einig. Wie man darauf kommt (außer daß Veranstalter Geld wollen und Spieler intolerant sind) habe ich nicht verstanden.


Danach erzählt Platinbox darüber daß die deutsche Rechtsprechung und die Political Correctness schuld sind, Airsoft liege im Koma. (Warum hab ich immer noch nicht verstanden.)
Und er akzeptiert Hatespeech.


Ende:
Naja.
Keine neuen Infos.
Keine wirklich sinnvollen Indikatoren warum Deutschland stirbt.
Keine Verbesserungsvorschläge.

Insgesamt eher wirr und unkoordiniert kommen sich viele die nicht mehr in Deutschland spielen von der Seele reden was sie an DE und Airsoftdays doof fanden und warum Polen toll ist.

Insgesamt rate ich davon ab, sich dafpr Zeit zu nehmen.
Nebenbei stumpfe Sachen zocken und unzufriedenen Leuten zuhören die anderen vorwerfen das Hobby zu ernst zu nehmen hat aber auch seinen Reiz.
Ich finde es super daß man Airsoft nicht so ernst nehmen soll, aber lange und intensiv drüber redet wie unzufrieden man damit ist.


Danke. Hab nach Minuten 43 aufgehört mit der Gewissheit, dass nix wichtiges mehr kommt.
Airsoft ist halt voll am sterben tun.

Habe gerade festgestellt, das der Beitrag von 11/18 ist. Ist das Thema und die Diskussion überhaupt noch aktuell??


Neiiiin, ich hatte grade ne ganze Seite zusammen getippt und jetzt ist alles weg, weil du deinen Beitrag editiert hast. Scheiße man.
Na ich würde sagen, dass sich in den letzten knapp 3 Monaten nicht viel getan hat, oder?


Deswegen immer erst in den Notizen Entwürfe machen :D

Ich hab entschlossen mich in einem anderen Format zu dem Thema zu äußern, auch wenn das Video schon 3 - 4 Monate alt ist. Ich habe zu viele Gedanken dazu die hier in ihrer Komplexität untergehen würden. Der Dialog bzw Diskurs ist mMn schon noch nötig, aber ich stehe damit wsl alleine da


Naja man kann ja immer einen zweiten Teil machen und wie ich jedes Mal im Podcast erwähne, bin ich froh wenn jemand den Podcast beitreten will um seine Meinung darzustellen auch wenn diese Meinung nicht jeder gerne hören will.


@ HawkEye ich sehe gerade, dass du unter dem Video auf YouTube ein Kommentar hinter lassen hast aber dieser scheint wieder gelöscht. Wenn du wilst, kannst du mich per PN oder einfach hier in den Kommentaren erreichen.


Hallo,
komischerweise wird hier sehr viel über die DE gesprochen und diskutiert und das ist eine Jahresveranstaltung. Das halte ich in diesem Zusammenhang nicht für sinnvoll. Konzentriert Euch doch mal auf die wesentlichen Probleme, wie zu wenig Felder an sich. Die deutsche Airsoftszene entwickelt sich,allerdings langsamer, als man es gerne hätte. Ist aber Fakt.
Grüße...
Sandosan


Die Frage nur halt, ob in die richtige Richtung. Das wird find ich ganz gut angerissen im Podcast. Hallo, mein Name ist SiegMajor und ich habe eine Meinung dazu.


Leider gilt scheinbar heutzutage: Meinung = Hatespeech


Wer hat das denn gesagt?


Hallo,
ich schaue mir Euren Podcast Stück für Stück an und versuche es zu kommentieren. Falls das nicht gewünscht, bitte melden...
Hier wird von Intoleranz der Airsoftspieler gegeneinander gesprochen, aber Ihr bringt selbst direkt Beispiele, was Euch nicht gefällt. Wenn der Sniper nicht gut ist, aber das machen will, dann lass Ihn doch, oder?
Zweites Thema ist der Teil mit den Wehrmachtsuniformen. Es gibt in DE Spielfeldbetreiber, die genau wissen, daß Ihre zuständige Stadtverwaltung, genau das nicht haben will. Der hat dann keine Wahl, als vorzuschreiben, daß Wehrmachtsuniformen auf seinem Feld nicht erlaubt sind.
Dann schaue ich mal weiter.
Grüße...
Sandosan


Thema es muss was kostenlos georgat werden.
Das ist doch hier im Umland Gang und Gebe. Hier in B/Brandenburg gibt es (genug) Gelände (zum Glück) mit freien Spieltagen, also wo mal kein Tagesevent geplant ist, wo die 40 oder weniger, oft aber mehr, die Orga allein machen. Es wird einfach ein Szenario erfunden, im einfachsten Fall eben TDM, Eskorte etc und es wird losgespielt. Darum gehts. Es gibt an diesen Tagen KEINE Orga. Jeder spielt fair ganz einfach. Uneinsichtige Schwachköppe, die eben aus der Reige tanzen, bleiben automatisch fern, wenn sie merken, dass keiner mit denen zu tun haben will. Zum Glück funktioniert das sehr gut.
Die Leute die immer auf irgendeine Orga warten und diese auch noch kostenlos erwarten, warten eben bis sie alt und Grau werden. Ihr tut mir echt leid.


Bezüglich kostenloser Orga ein Gedanke: Ein Event muss sich auf jeden Fall rechnen. Ein Event MUSS auf ehrenamtlicher Basis der Orga sein, sonst bekommst man das nicht sinnvoll erklärt. Es sollte aber ebenso wenigstens was für die Teamkasse rausspringen oder ein kleiner Betrag für die Mühen. Aber nicht im Sinnne eines Stundenverrechnungssatzes.

Ein Spiel organisieren ist wie geben und nehmen. Wenn viele Teams auch nur im Jahr je ein Event machen in einer Region, dann haben alle viel mehr zu spielen und der Aufwand für jeden wird kleiner. Aber leider fristet die Mehrheit der Spieler das Dasein einer Zecke.

Ungltiger Token