MG 42 Airsoft Shooting Erdziellafette - Airsoft Operations
Hallo Freunde, ein kleines Video vom ersten Test unseres MG 42 auf Erdziellafette. Das MG werden wir auf unseren Airsoft Veranstaltungen für und mit euch bei Airsoft Operations einsetzen! :-) Viele Grüße Vorbie
von Vorbie - vor 6 Jahren - 539 Views

Ich habe das ding auch aber ohne Feldlafette. Die reichweite für eine 0,5 ist bei dem ding einfach der hammer was an dem langen lauf liegt und natürlich das sie vollauto schießt.
Ich bin mit der waffe super zufrieden und sie wurde bis jetzt auf jedem event wo ich war unterschätzt was die reichweite angeht. Deckungsfeuer ist mit dem ding kein Problem


http://m.youtube.com/watch?v=vajKRiY5Cec

Spaß hat man damit auf alle fälle XD

ich finde das echt praktisch, es kommt natürlich auch auf das Spiel an, aber folgendes: Durch die Optik , kann der schütze "unter" dem MG sitzen also einfach ein paar Sandsäcke drum rum legen und Fertig. Jedes Gebiet ja so seine Stellen, aber es wird immer Hauseingänge, Korridore oder andere Engpässe geben.
Fazit: will haben
Das Ding ist ohne Lafette schon unbrauchbar.... aber klar... stellen wir ein ohnehin unbrauchbares Ding einfach auf eine Lafette... dann ist es unbrauchbar und kaum noch zu bewegen. Super^^



Aber der Stylefaktor...! :o
Schaut echt gut aus das Ganze :)


0,5J ist bei einem MG42 ist eine Bestrafung :´(


Ich denke nicht das es unbrauchbar ist! Mich würde aber wirklich interessieren was du tun würdest wenn es dir trotzdem mal auf nem Spiel gegenübersteht? ;-)


Ich würd mir den arsch abfreuen wen sun ding da steht und auf mich schießt^^


Ich würde einfach den schützen dahinter ausschalten und unbeeindruckt dran vorbei gehen.

Airsoft ist einfach viel zu schnell und die Entfernungen einfach viel zu kurz um sowas effektiv nutzen zu können. Bis son ding ausgerichtet ist... Ist das Spielgeschehen schon 100 Meter weiter. Zudem kann jeder mit ner saeg fleißig Schiessen bis Du überhaupt in der Lage dazu bis jemanden zu treffen


"Ich würde einfach den schützen dahinter ausschalten"

- dich erwartet eine Gewehrbedienung von min. 3 Schützen, MG-Schütze + MG2 mit Langwaffe, der selbstständig Ziele bekämpft + Gewehrführer mit Langwaffe, die sich nätürlich auch verteidigen.

"Bis son ding ausgerichtet ist... "

das Ding ist vorbereitet, schon in Stellung gebracht, in die Verteidigung eingebaut, der Schussbereich ist in Höhe und Breitenwirkung festgelegt und die Waffe eingeschossen, an Engstellen, in Schneisen, an Schwerpunkten, da wo eine Annäherung des Gegners erwartet wird. Das ist eine Schwerpunktwaffe.
Durch Aufbau einer Abwehrlinie, Massierung der Kräfte, kann die Bewegung der gegnerischen Kräfte, bewußt, direkt auf das MG gelenkt werden.
Wenn du deine Nase rausstreckst, wirst du in der Mitte durchgesägt. Diese Anwendung bei einem Speed- oder Fungame, ist hier nicht der Sinn.


Ich habs getestet und mehrfach für unproduktion befunden.

http://www.airsoft-verzeichnis.de/index.php?status=fotoalbum&sp=3&fotonummer=0000079810&albennummer=0000005763&istteam=

aber für Leute die nur gradeaus schiessen wollen... super Sache xD


Du willst doch jetzt nicht ersthaft, diese Gehhilfe, mit einer originalen, professionellen Erdziellafette gleichsetzen wollen. Hier kann man ein Real Steel MG3 drauf montieren - das ist die bestimmungsgemäße Verwendung von dem Teil.


Ähm....

Fliegerdreibein = 360 Grad bis auf 90° Anstellwinkel ist für Airsoft wohl geringfügig besser geeignet als deine dolle Feldlafette.
Zumal ist deine "Gehhilfe" ebenfalls ein Realsteel-Teil.
beweisst ja echt Kompetenz ;-)


Geringfügig besser geeignet, um Kamera-Drohnen zu bekämpfen,

klapp schon mal das Fliegerabwehrvisier aus.

Über Kompetenz, lässt sich bekanntlich streiten ;)


Ich glaub der Sebi hat verstanden worum es eigentlich geht ;-).
Die Erfahrungen von Mario interessieren mich aber ernsthaft. Was waren da denn deine Punkte bzw. was und wie hast du genau getestet? Doch nicht etwa so wie auf dem Foto? ;-)


Also ich selbst hab das Ding immer nur zum halten/sichern von stratagischen Punkten genutzt,.... Kontrollstationen, Checkpoints, zum sichern des Lagers, usw.
u.a. in Harnekop, im Valley (B), diversen kleineren MilSim-Spielen
Also immer fest montiert.

Auch ich habe erst über so ne Feldlafette nachgedacht.... aber nachdem wir das ganze mal getestet haben, haben wir schnell festgestellt, dass das Ding viel zu schwer ist und der Wirkungsbereich viel zu klein.

Daher diese "Gehhilfe"... größerer Wirkungsbereich und notfalls kanns auch noch 1 Mann alleine effektiv umstellen.

Desweiteren sind die Reichweiten einfach zu gering... Ich meine... das ist ne 0,5er... auch wenn da 2 Mann mit ner SAEG neben sitzen. Jeder Scharfschütze zieht die sich da raus ohne auch nur Angst haben zu müssen getroffen werden. Man sitzt da wie auf einem Präsentierteller.

Aber selbst wenn man keinen Scharfschützen hat.... ein normaler SAEG (oder sogar AEG-Spieler) kann das Ding stell umlaufen... im vollen Lauf bekommst Du das nicht so schnell gedreht dass Du den verfolgen kannst.

einzig positiv ist die psychologische Wirkung auf die Gegenspieler UND wenn man nachts... im dunkeln spielt... dann kann das Ding was reissen....

vorher ists für mich ne schöne Deko-Sache aber effektiv nicht einzusetzen.

Aber ich hab ja keine Ahnung ;-) Ich habs ja selbst nicht getestet, ich schnapp ja nur so das auf was hier im Forum steht und wie ne Realsteelmontage aussieht weiss ich auch nicht ;-)


"Man sitzt da wie auf einem Präsentierteller. "

wie schon mal weiter oben angedeutet, ist die Lafette eingebaut, in eine Stellung eingebettet, dabei kommt die periskopartige Optik dem sehr entgegen, dass die Bedienung möglichst gedeckt in der Erde / in einer Sandsackstellung verschindet. Es gibt eine definierte Hauptschussrichtung und besonders auch, WIRKUNGSGRENZEN. Eine Rundumverteidigung ist hier nicht angestrebt. Und wenn die Stellung umgangen ist, sollte soviel gesunder Menschenverstand vorhanden sein, um das MG aus der Aufnahme zu lösen und es in Richtung des Gegners als lMG in Anschlag zu bringen, wenn noch die Zeit dazu bleibt. An sonsten, bleibt noch Backup.

Da Flieger-Dreibein / Feldlafette, schon seit dem 3.Reich im Gebrauch sind, muss es ja wohl einen tieferen Sinn, für die sehr differenzierte Anwendung zur Fliegerabwehr bzw. Erdzielbekämpfung geben und wie man im RS, schulmäßig damit umgeht.
Hier liegt der Denkansatz.


Erst mal danke das du deine Erfahrungen mit uns teilst. :-) Allerdings muss ich mich dem Standpunkt meines Vorredners anschließen. Ein fest verbautes MG, welches einen gewissen Bereich abdeckt und komplett aus der Deckung bedient werden kann, ist einfach was ganz anderes. Natürlich ist 0,5 dabei nicht der Burner und ja jede noch so gute Stellung fällt früher oder später. Aber ... so lange du dich im Wirkungsbereich befindest (oder gar plötzlich überraschend mal wiederfindest) und deine Gegner aus der Deckung so ein MG gekonnt gegen dich einsetzen, hast du einfach verdammt schlechte Karten!!!

Anzeige