Testbericht zum WE M14 EBR Mod.1 GBB (MAC) (HD)
Hier ein Testbericht zur M14 EBR Mod.1 GBB^^ viel Spaß! Musik: 5xLBeatz / BFMC2 Ost
von SvenJa Doodt - vor 6 Jahren - 350 Views

Auf wie viel Meter wurde auf die Flasche geschossen ?


Nein nicht ersthaft warum sollte man denn fragen ?


das wurde im video vor dem schusstest genaustens aufgelistet und letzte mal kam von dir schon so ne selten-dämliche frage :D (ob die Typ56 auch wie das original 600m weit schießen kann)

Geiles Teil, aber das ACOG so weit vorn sieht komisch aus.Auch wenn es in diesem falle sicher ein ACOG Style Reddot ist ohne Vergrößerung siehts unrealistisch aus da ein ACOG im Original ja eine 4fache Vergrößerung hat.
Da hätt ich eher ein Aimpoint gewählt.
Geschmacksache
Für einen Stock Lauf nicht schlecht habe einen Schuss test mit einer WE ACE VD auf 50m gemacht auf ein Mann size Target von mein Drei schuss die ich laden konnte haben auch alle drei getroffen
Mein tipp für die WE waffen bei dir die Tochter Firma von PDI Raven bringt neue Läufe raus passend für die Hop Up unit Laut einer Email die mir Xfire geschickt hat sollen die Oktober Verfügbar sein.
Video ansich ist gut gemacht, gefällt mir!

Die M14 scheint zumindest im Stock-Zustand wohl eher was für richtige Fans zu sein.

War der Schusstest liegend mit Zweibein oder stehend? Auf 25 Meter finde ich die Präzision etwas dürftig, wenn man das Gewicht und die Lauflänge bedenkt. Das schafft meine KRISS Vector nämlich auch.


stehend ^^
von der Kriss vector weiß ich nichts. aber bedenke das wir auf eine 0,5er PET-flasche schießen das ziel ist also bei 25 m recht winzig ^^


Dessen bin ich mir bewusst. Ich mache meine Schuss-Tests auch immer auf 25-30 Meter. Streukreis mit der Vector war da ungefähr 10 Zentimeter mit einem Ausreisser. Die PET-Flasche hätte ich somit vermutlich ähnlich oft getroffen wie du mit dem 5 kg-Prügel. :)
Optisch macht das Teil natürlich schon wirklich was her, wenn man von der M4-Schulterstütze absieht. Blowback ist auch ordentlich.


vllt bekommen wir ja mal das Glück ein Kriss Vector-modell zu testen ^^
als nächstes kommt heute aber erstmal die WE TT-33 ^^


Generell hättet ihr eher mit dem Zweibein schießen sollen, um den "menschlichen Faktor" etwas zu minimieren. Sonst ist das immer schwer, die Präzision genau zu bestimmen. Am genauesten wirds natürlich, wenn du das Testobjekt in einen Schraubstock mit Gummierung einspannst oder ähnliches :)

Ja, also ich wundere mich immer wieder über die Präzision von dem 12,5 cm Innenlauf :)

Klingt gut, das ist diese Tokarev, oder?


Jip ^^ video lädt gerade hoch ^^

Das man die Abzugseinheit so schwer raus bekommt ist typisch für ein M14 wenn man die nicht ebr version nimmt sollte es etwas einfacher sein da man ja nicht das ganze ebr system entfernen muss


dazu kann ich leider nichts sagen ^^ aber danke für die Info :)

Was war den an anfang los da ist ja fast das ganze Gas rausgekommen.


wird im video erwähnt! :D
bei einem komplett gefülltem Magazin ist der Gasdruck für die Waffe zu groß weshalb die waffe so "abraucht".
füllt man das magazin nicht ganz randvoll lässt sich das umgehen


Das "abrauchen" des Magazins passiert durch falsch einlegen des Magazins. Durch zu viel druck kann es nicht passieren, das Magazin klemmt den nozzel von unten fest. Durch die falsche Position verhakt das Magazin in der Abzugseinheit. Das Ventil ist permanent betätigt.

Anzeige