Airsoft für Einsteiger: Ausrüstung für einen Spieltag
Hier mal ein Video mit der Intention Interessierten und Einsteigern einen Überblick über die Ausrüstung zu geben, die "man so braucht". Selbstverständlich ohne jeglichen Anspruch auf endgültige Weisheit. Lediglich das, was ich in den Jahren als tauglich und für mich als sinnvoll erkannt habe.
von Pennypicker - vor 9 Jahren - 459 Views

Sehr schönes Video gut gemacht !
Gutes Video :)
Aber eins musste mir erklären: Woodland Tarn und ne G36 ?


es passt zwar nicht zusammen da es nicht "original getreu" ist allerdings muss man sich ja auch nicht immer ein Vorbild im Alltag suchen und dies nach ahmen


Klar :) jedem das seine


Flecktarn gefällt mir einfach nicht. Aber ich nehme da auch keine Rücksicht auf irgendwelche Realitäten, ich bastel zusammen was mir gefällt. :)


Is ja nicht schlimm :) ich dachte nur du machst da so ein Verbindungsoffizier Ding, deswegen habe ich gefragt. Na dann noch viel Spaß.


Was ist denn ein Verbindungsoffizier Ding?


Ein Verbindungsoffizier :) des is ein Offizier der in der befreundeten Armee die Verbindung zwischen z.b. Deutschland und Den USA hält.

Ein an sich ein gutes und auch sehr interessantes Video. Ich finde es nur schwierig das Setup als „anfängertauglich“ und vor allem für „einen Spieltag“ zu deklarieren. Anfänger haben meistens erstmal wenig Ausrüstung und wollen bestimmt auch nicht direkt komplett vollgepackt rumlaufen. Die ganzen Kleinigkeiten werden die meisten also garnicht haben und somit auch nicht mit rumtragen müssen.

Gerade wenn ich auf Feldern mit „Basis“ spiele, die zu Fuß problemlos erreichbar ist, halte ich meine Ausrüstung am Mann minimal. D.h. das ich die beiden Multifunktionstaschen mit Gedöns drin einfach in der Basis gelassen hätte.
Vorteil dabei ist: freie Körperseiten für besseres und flexibleres agieren (auch mit der Backup).

Zum Chestrig kann ich nicht viel sagen, da muss jeder selbst entscheiden, was er tragen will.
Ich persönlich bin Fan von PlateCarriern im operator cut (schmal geschnitten ohne fixe Seitenteile, maximale Flexibilität). An meinem Cummerbund hängt auch nichts dran, weil ich die Bewegungsfreiheit einfach brauche. Selbst das ist an manchen Spieltagen schon zu viel, deshalb spiele ich dann manchmal auch komplett ohne PC.

Man sollte also über die Einordnung des Begriffes Einsteiger nochmal nachdenken. Komplette Neueinsteiger werden mit dem Video nicht sehr viel anfangen können, etwas fortgeschrittene Leute, die den Feinschliff machen wollen eher schon.


Da ist der Titel vielleicht wirklich nicht so glücklich. Anfängertauglich soll das gar nicht sein, sondern einen Einblick bieten, was ich persönlich für Sinnvoll halte. Da reichts mir schon, wenn das ein oder andere als Anstoß genommen wird. Im Grunde muss jeder selber wissen, was ihm am besten passt.

Gut gemachtes Video, das man Anfängern auch mal zeigen kann, da sehr informativ und sachlich.