Seite: 1 2

Moin GBBler,

Wie die Überschrift verrät geht es um GBBR und Tracer. 

Ich habe mir eine Vfc HK 416 A5 GBB zugelegt  und würde diese ggf im CQB mit Tracer spielen wollen. 

Jetzt meine ich mich zu erinnern,  dass GBBR und Tracer nicht unbedingt die besten Freunde sind. 

Ich würde hierzu gerne eure Erfahrungen kennenlernen. 

 

Gruß 

Olaf 

Wo soll es da zu Problemen kommen?

Na zum Beispiel das Tracer aufgrund von Gasnebel an der Mündung nicht sauber auslösen oder das Tracer die Erschütterungen nicht lange mit machen.

Aufgrund der Erfahrungen durch meinen Reparaturservice den ich auch für Tracer anbiete, kann ich dir nur mit aller Deutlichkeit von Acetech abraten. Die funktionieren zwar gut haben aber je nach Baureihe Probleme mit Lötstellen die brechen und die Kunststoffinternals sind so billig ausgeführt das die einfach weg bröseln wenn man die mal ne Zeit an ner GBB hatte.

Danke Dusty, das war u.a. das Problem an dass ich dachte. 

Ich meine gehört zu haben das der Kick den Tracer durch die stetige Erschütterung zerbröselt. 

 

Die Frage die sich mir stellt ist, warum passiert das nicht bei Pistolen. Die werden im CQB andauernd mit Tracer betrieben und laufen trotzdem ohne Probleme. 

(2381 Posts)

(nachträglich editiert am 13.08.2023 um 18:30 Uhr)

Ich nutze sämtliche mini tracer die Begadi I’m Sortiment hat und habe seit +3 Jahren noch NIE ein Problem mit der Verwendung an meinen GBBs gehabt.

 

selbst die alte Unit von TM werkelt brav vor sich hin

Spiele nen Acetech Lighter S an meiner MP7 mit Getapten Drummag, da ist seit 20.000 Schuss alles in Ordnung. Allerding hab ich den Tracer in nem Schalli mit vorne und hinten Schaumstoff, um den kick abzufedern und um den Tracer spielfrei im Schalli zu halten. 

Ich muss mal in meiner Kramkiste graben. Ich hatte für meinen Brighter C ein QD- Schalligehäuse. Das war im Set .

Danke erstmal 

Wie immer und überall gibt es hier preiswerter und funktionierende Lösungen. Leider nicht immer beides zusammen.

Acetech wird oft gefälscht und verkauft.  

Und dann gibt es noch acetech für Gelblaster. Die kommen auch mit ggb Langwaffen nicht unbedingt zurecht.

Oft ist Glück und etwas mehr Geld nötig. Doof hier überteuert in deutschen so zu kaufen, hilft einem aber 2 Jahre im Problemfall...

Ist wie überall "you get what you pay for" und Geiz ist nicht immer geil.

 

(1575 Posts)

(nachträglich editiert am 13.08.2023 um 19:56 Uhr)

Also alles was ich bisher an Acetech hatte waren Originale. Je leichter und kleiner der Tracer ist, desto geringer die Stoßkräfte durch den Rückstoß. Deshalb halten die Dinger an GBB Pistolen doch ne Weile, aber wenn die Punkte an denen die Platine am Kunststoffinsert verschraubt sind, einfach billig konstruiert sind, fängts irgw an zu bröseln. Bei einer Serie von Acetech Tracern löst sich auch z.B. immer der gleiche Chip von der Platine, also auch die Elektronik die sonst eigentlich die Erschütterungen wunderbar mit macht, kann bröseln wenn sie schlecht verarbeitet ist.

Das Problem das die Tracer eben durch Lötstellen, oder fehlerhaft gelötete Komponenten oder schwach konstruierte Kunststoffinserts kaputt gehen, ist bei nicht Acetech Tracern meiner Erfahrung nach kein Problem. Zumindest hab ich 95% nur Acetech aufem Tisch.

Ich würd an deiner Stelle einen kleinen leichten LED Tracer von z.B. xcoretech oder so nehmen. Von der technischen Seite schenken sich LED Tracer heutzutage kaum noch irgend etwas.

Und wenns doch Acetech werden soll, kaufs bei Amazon, dann bekommste am schnellsten dein Geld wieder wenn das Ding den Geist auf gibt.

Ich hatte bis jetzt bei fast allen China Tracern Probleme und ein Kollege hat auch bei 1/2 RGB Tracern von Begadi schon Probleme. Fast immer Akku-related. Mir sind aber auch schon diese Lötstellen gebrochen die die Seitenteile mit der LED-Seite verbindet, oder ein Taster ist kaputt gegangen.

Acetech hatte ich noch nie Probleme. AT1000 seit fast 10 Jahren auch an Tippmann mit Heavy Buffer und 2000+ Schuss pro Spieltag plus nochmal 1000 unter der Woche in der Bude, kein Problem. Der Bifrost macht das jetzt auch schon seit über nem Jahr mit. Auch an ner 416 und diversen Pistolen.

Dass du nur Acetech auf dem Tisch hast liegt vielleicht daran, dass es nichtmal den Versand wert ist nen 30€ China Tracer einzuschicken und xcoretech nicht wirklich auf Amazon etc vertreten ist.

 

@Cooler MannIch mach das kostenlos bzw. zum Unkostenpreis, als Support für die Community und bekomm üblicherweise ganze Ladungen an Tracern von Teams oder Spielern die im Umfeld sammeln zugeschickt, das ist also quer Beet durch die Bank weg alles. Gibt sogar Leute die ihre kaputten Tracer auf ihre Kosten als Ersatzteilspender spenden. Unterschiede in den Baureihen schließ ich aber nicht aus, mag sein das eben der AT1000 und der Bifrost besser konstruiert sind.

Wenn man Akkuprobleme vermeiden will, kann ich nur raten einen Tracer zu wählen der einen An/Aus Schalter hat und nicht wie viele Minitracer durch Schütteln oder ähnlichem angeht. Das Problem ist das diese dann dauerhaft minimal strom brauchen um eben ein etwaiges Schütteln zu detektieren. Das zieht deinen Akku leer und wenn das BMS dann dicht macht weil der Akku leer leer ist und dann das Ding auch noch kalt wird, wodurch die Akkuspannung weiter sinkt, ist der Akku eben schnell hinüber. Deshalb auch überall der Hinweis man soll seinen Tracer alle paar Monate laden egal ob man ihn benutzt hat oder nicht.

An/Aus Schalter oder Taster? Weil die Taster bringen nix. Musste schon bei mehreren neuen Akku einbauen und nen richtigen Schalter nachrüsten, weil die hochwertige Elektronik sich von einem Tag auf den anderen entscheidet sich 10mA Ruhestrom zu genehmigen.

Wenn du einen kennst der sowas direkt ab Werk hat, wär das echt dufte.

 

Ein richtiger AN/AUS Schalter, kein Taster der ebenfalls wieder über den µC überwacht werden muss.

Es gibt einen Minitracer von G&G glaub ich, bei dem drehst du die Frontkappe und schaltest damit tatsächlich ein.

Moin,

Konnte heute endlich mal die Saiga mit Stahl Gas piston spielen und hatte dafür extra einen neuen Acetech Quark-C dabei.

leider hat dieser nach etwa einer runde angefangen rumzuspinnen und irgendwann gar nicht mehr ausgelöst.

Hat jmd zufällig die Anleitung davon zur Hand und könnte mir diese schicken, ich bin mir nämlich nicht sicher ob das Gerät diese Schüttelfunktion hat und ob man diese ausschalten kann und es einfach nur daran liegt.

Seite: 1 2



Anzeige