(117 Posts)

(nachträglich editiert am 18.10.2022 um 13:12 Uhr)

Hallo Leute,

 

ich habe mich mal an die Welt des HPA's gewagt und mir eine HK417 mit Polarstar F2 Engine besorgt.

Selbstverständlich ist diese auch neu abgenommen worden.

Nun habe ich mich mal an das Alignment gesetzt und siehe da: Das Nozzle Alignment müsste nach unten korrigiert werden.

 

Ich habe die Vermutung, dass die hintere Schraube die unter der Stocktube von hinten in die Gearbox geht der Übeltäter ist.

 

Gibt es da Erfahrungen der Korrektur? Ich habe erwägt sie einfach wegzulassen und den hinteren Teil der GB mit etwas Tape zu unterfüttern, da ja noch die Handgriffschrauben sowie die Schraube vom Fireselector fixieren

Danke im vorraus 

Moin Marc,

herzlichen Glückwunsch zum neuen Spielzeug. 

Funktioniert denn grundsätzlich alles oder gibt es einen triftigen Grund das Du Dich an das Alignment machen möchtest? 

Ja, das Alignment bei HPA-Systemen ist wichtig,  wenn Dein System aber gut läuft muss man hier nicht zwingend tätig werden.

Ich hatte z.B. eine AK mit Wolverine Reaper-Engine bei der das Alignment wirklich unterirdisch war. Trotzdem lief das gute Stück wie ein Uhrwerk, top Range, top Präzision.  Du verstehst was ich versuche zu sagen.

Was ich in punkto Alignment empfehlen kann sind die Alignmen-Kits von ShadoWorkz. Hier bekommt man eine gangbare Lösung für verhältnismäßig kleines Geld ohne ewiges Ausrichten von Gearboxen, HUs etc. Diese Kits nutze ich in diversen Konfigurationen selbst und sie funktionieren, bei mir, einwandfrei. 

https://www.shapeways.com/shops/shadoworkz

 

Beste Grüße 

Alex

(117 Posts)

(nachträglich editiert am 05.10.2022 um 20:03 Uhr)

Moin Alex,

 

danke für deine Antwort. Ja der Grund warum ich mich an die FCU sowie das Alignment gemacht habe ist, dass mir der PSI Wert zu hoch für zu wenig Joule Output war.

 

Ich war bei 140Psi mit .45g BBs bei 1.8J. Das erschien mir recht wenig für die PSI.

Lauflänge der HK417 müsste ca 360mm sein. Müsste ich aber nachmessen. Lauf Durchmesser 6.05 mit Rhop.

 

Der Rest wie Feeding, Präzision sowie Konstanz war gut.

 

Nach einstellen des DP Wertes bin ich bei 2.3 Joule mit 140 PSI allerdings steht der Wert jetzt auch auf 60.

 

Sind die Kits denn auch ohne Probleme in der 417 verbaubar?

Und gibt es sonst Alternativen?

Ich hatte auch massive Probleme bei meinem G28 mit dem Alignment. 
Variier mal die Federn vor der HU, das hat gute Ergebnisse erzielt. Ansonsten kannst du ggf den mag catch bearbeiten. Irgendwo hier müsste auch noch der thread zum gleichen Thema von G28 sein. 
LG

Alles Klar, dass mit der Feder werde ich testen. Vielen Dank für den Tipp!

Trotzdem nochmal zu der Frage ob man ohne bedenken die Schraube unter der Buffertube weg lassen könnte? 

Die zieht das Nozzle schon recht weit hoch ...

Moin, ich hab ja eine Gletcher 417 HPA, aber dass die Schraube daran was ändert wäre mir neu, ist der Unterschied so trivial?

 

MfG

Naja sobald ich die Schraube von hinten eindrehe in die GB  ist das Nozzlealignment schon ziemlich weit oben im Lauf. Bei mir wäre es deutlich sauberer und zentrierter, ohne die Schraube und einer leichten Erhöhung z.B. über Tape am hinteren unterem Teil der GB

Kannst du mir davon Bilder senden? Per Discord oder WhatsApp?

 

Ich kann mal gucken, ob das bei mir auch so ist, eventuell ist mir das nie aufgefallen.

 

(117 Posts)

(nachträglich editiert am 19.10.2022 um 15:15 Uhr)

Klar sobald ich mal wieder Zeit habe, kann ich versuchen Bilder zu machen und die hier einzustellen.




Anzeige