VFC HK416A5 MAXX ME Dichtigkeits- und Feedingprobleme
Seite: 1 2

Grüß euch liebe Airsoftgemeinde!

 

Im letzten Jahr hat mein kl. Bruder sich eine VFC HK416A5 über Begadi zugelegt, und sollte damit sein erstes größeres Tuningprojekt für eine SAEG werden.

Da keiner von uns beiden Tuningerfahrung in Sachen SAEG hatte, ließ er sich von Begadi beraten, die ihm dann sogleich ein teures aber angeblich geiles Setup empfohlen haben.

Wie ihr es sicher schon ahnt: läuft nicht

Die Hilfestellung, die schnell von den Shopmitarbeitern per Mail kam, hat kein zufriedenstellendes Ergebnis gebracht. Also versuchten wir es auf eigene Faust, sind mittlerweile aber auch in einer Sackgasse angekommen (Immerhin feedet sie jetzt, wenn man das Magazin in die richtige Richtung drückt...)

Es geht um folgende Komponenten:

- VFC HK416A5 (2021)

- MAXX Model M4/M16 ME (golden)

- GATE Titan V2 Mosfet

- Maple Leaf Omega HU Tensioner

- MAXX Model Enhanced Speed Trigger Gen2

- Begadi Silverline CNC Gear Set (galvanisch vernickelt) 16/1 13Z Sector Gear

- Begadi Pro CNC Nozzle 21.25

- Begadi Pro 60° Fly 5 regular Bucking

- Lonex V2 Aluminium Cylinderhead

- SHS double hole leightweight Piston 15,5Z

- FPS Softair Type D (Cylinder)

- DaVinci AKAISHI 70 6.03mm Tuninglauf

- Akku TITAN 11.1 Li-Ion 10c

 

Mittlerweile wurden folgendes Nozzle und Bucking getestet und sind auch derzeit verbaut:

- MAXX Nozzle 21.25

- Maple Leaf Macaron 60°

 

Ebenfalls getestet wurden Nozzle/Bucking Setups mit:

- Begadi Pro Nozzle 21mm (Mit Begadi Pro 60° Fly 5 regular)

- Begadi Pro Nozzle 21.15mm (Mit Begadi Pro 60° Fly 5 regular)

 

Die HK feedet im jetzigen Zustand sporadisch, wenn man das Magazin kräftig nach hinten zieht, womit sich im Chrono dann das nächste Problem zeigen konnte: Die HK verschießt 0.25g G&G BBs mit nur 0,61J (+-0,1J).

Mit einer beschafften M100 Feder waren es ca. 0,4J. Also ist derzeit die Stock Feder der VFC drinne (Wir wissen leider nicht die Stärke).

Das System scheint bis zum Ende des Nozzles auf jeden Fall dicht zu sein, und auf den korrekten Einbau des Buckings wurde auch penibel geachtet. Die eher geringen Jouleschwankungen wirken auf mich nicht wie die Folge einer Undichtigkeit im System (Mein Tuningprojekt, eine SSG10, hat bis zu 0,25J Schwankung).

Auch muss ich sagen, dass ich besseren Wissens auch eher keine MAXX HU einbauen würde, da das Ding ja mal so richtig störrisch sein kann wie man überall liest. Leider hat die Recherche in verschiedenen Foren, auch hier im ASVZ, keine Lösung gebracht.

Naja jetzt haben wir diese Komponenten hier und mein Bruder würde sie wirklich gerne so ohne teure Neuanschaffungen zum laufen kriegen.

Vielleicht habt ihr ja ein paar geile Tipps

Habt ihr noch die originale HU rumliegen?

(6389 Posts)

(nachträglich editiert am 03.08.2022 um 19:25 Uhr)

Vfc stock hopup unit und shs m4 double o-ring nozzle 21,4. und das systemsollte deutlich besser laufen.

Und dann das 60er macaron.

hab schon diverse vfc 416 mit maxx problemen gesehen.

Maxx raus. Der Flurschaden ist in 99% der Fälle im der Schuldige! In Zukunft vorher zu den "Upgrades" ausführlich einlesen und jede Form der Kritik ernst nehmen!

 

Optional ZCI Rotary Hop Up Unit, ein 21,5mm Nozzle und Modify Flatgummi.

(9 Posts)

(nachträglich editiert am 03.08.2022 um 19:58 Uhr)

Danke schonmal für die Antworten, da sieht man ja schon in welche Richtung es geht: Weg von der MAXX (Habe es mir insgeheim schon gedacht)

 

@'Baron von streik' - Hilft bei nicht SuFu gern

Jau, wir haben alle Originalkomponenten noch da

 

@[WV] Loki

Nach eurer beiden Antworten haben wir jetzt die Original HU wieder eingebaut, und haben das Ganze mit dem noch verbauten 21.25mm MAXX Nozzle getestet:

- Die Feedingprobleme sind beseitigt (Yay!)

- Weiterhin nur 0,6J (recht konstant)

 

@Frau Holle

Auf jeden Fall :D

Nur schade dass die Shops diese Komponente dann an Tuninganfänger (Das hat mein Bruder denen wohl auch geschrieben) empfehlen. Naja es geht ja ums Geld... Selber Schuld

Das Ding fliegt da jetzt erstmal raus. Deine vorgeschlagene Alternative wäre für die Zukunft mal interessant. Jetzt erstmal reicht es ihm, wieder ordentlich airsoften zu können, danke auf jeden Fall!

 

Nächster Schritt ist jetzt die Bestellung des SHS Nozzles 21.4 :)

(1080 Posts)

(nachträglich editiert am 03.08.2022 um 20:02 Uhr)

Schaut euch noch mal genau Pistonhead und den Cylinderhead an. Evtl. ist der Druckverlust auch da zu finden.

Bzw. das Nozzle ist aus der Suche raus. Kann jetzt noch am Hop Up Gummi--Lauf, Pistonhead--Zylinder und Cylinder--Cylinderhead liegen. Irgendwo geht euch da 0,5-1J Verloren

Edit:

Nochmal zum klarstellen - Ihr braucht kein neues Nozzle, wenn ihr die Kombi aus der Hop Up Unit, dem Hop Up Gummi und dem Nozzle erstmal in Ruhe lasst!
Die Baustelle ist irgendwo anders zu verorten!

mit dem begadi oder maple leaf gummi?

Generell sind die kammern vom grundding her super, aber zicken gerne mal rum , das gibt einige waffen wo es top läuft nur bei vfc hab ich es schon vermehrt mit bekommen, das sie da gerne nicht so wollen wie sie sollen.

was wir bei der letzten charge nozzle von maxx hatten, war das die tierisch undicht waren.

(9 Posts)

(nachträglich editiert am 03.08.2022 um 20:14 Uhr)

@Frau Holle

Am Cylinder bis zum Cylinderhead/Nozzle haben wir im zerlegten Zustand bisher keine Undichtigkeit feststellen können. Getestet haben wir, indem wir den gesamten Piston im Cylinder heruntergedrückt haben und gleichzeitig den Cylinderhead (u.a. auch mit Nozzle) zuhielten. Oder gibt es da vielleicht noch andere Methoden?

Wir nehmen uns die originale HU mit Lauf/Bucking jetzt mal bezüglich Dichtigkeit vor

 

@[WV] Loki

Derzeit ist noch das MAXX Nozzle verbaut (Uns fallen bei dem Ding diese 3 komischen "Einkerbungen" auf)

Wir würden sonst mal die anderen Komponenten (Begadi Buckings/Nozzles) in der Stock HU ausprobieren.

(1080 Posts)

(nachträglich editiert am 03.08.2022 um 20:14 Uhr)

Nozzle in Tapetplate einhängen auf den Zylinderkopf und nach vorne schieben, dann drehen, sodass die Tapetplaete auf dem Zylinderkopf zum liegen kommt- Nozzle ist somit maximal vorne und dann zuhalten und testen;-)

Den Piston mit einem leichten Stoß in den Zylinder drücken. Stopt der Piston nich tnach 3-5cm ist was undicht! Sollte aber schon früher Druck aufbauen.

Lauf + Co.

Alles raus, an der Hop up Unit BB Kanal und Nozzlekanal zuhalten und pusten.

Stimme zu, MAXX raus. Hat in meiner 416 auch nie richtig funktioniert.

@Frau Holle

Wir haben die Dichtigkeitsprüfungen gerade durchgeführt:

- HU ist definitiv dicht. (Stock HU, Tuninglauf, Macaron Bucking) Wurde unter Wasser getestet, kam Nullkommagarnix raus

- Piston lief unter merkbaren Druckaufbau ca. 1-2 Zentimeter und ließ sich dann nicht weiterdrücken (Weil zu schwer). Ich gehe also auch mal von guter Dichtigkeit aus

 

@'Baron von streik' - Hilft bei nicht SuFu gern

Hast du die TP am vorderen Ende in Schussrichtung leicht angeschliffen? Oder gehört da noch mehr dazu?

 

@shooter

Wäre natürlich schön, wenn sie liefe. Die soll ja ganz gute Ergebnisse liefern wenn die das tut. Aber was bringt einem das wenn die Knarre gar nicht läuft undecided Also weg damit

(1080 Posts)

(nachträglich editiert am 03.08.2022 um 21:37 Uhr)

Gut.. ein D Type taugt auch eigentlich nur gerade mal für ~320mm Läufe. Evtl. fehlt euch Luft. Mit was für BBs habt ihr denn getestet und was für einen chrono nutzt ihr?


Früher nannte man Gears, an denen Zähnen fehlte kaputt und hat die enttäuscht weggeworfen. Heute interpretieren die "Tuningpros" die seit 3 Jahren in der Szene aktiv sind, da magische Fähigkeiten und den Turbomodus hinein.

(6389 Posts)

(nachträglich editiert am 03.08.2022 um 21:31 Uhr)

dann welches fett ist im cylinder und den nozzleguide auch leicht gefettet?

und wie unter Wasser getestet?

(9 Posts)

(nachträglich editiert am 03.08.2022 um 21:37 Uhr)

@Frau Holle

Gechront haben wir G&G 0.25g BBs mit dem XCORTECH x3200 MK3.

Bei meiner SSG10 und den GBB Pistolen kriegen wir bei dem Ding schon wohl verlässliche Werte. Richtig eingestellt ist es auch

 

@[WV] Loki

UFF! Cylinder und Nozzleguide haben wir bislang nicht oder nur sehr wenig gefettet.

Mit dem Wasser war der Dichtigkeitstest der HU gemeint. Dabei habe ich den BB- und Nozzlekanal zugehalten, die HU ins Becken gehalten und dann in den Lauf gepustet.

Die HU wurde erwähnenswerterweise mit Fett montiert (aber so, dass kein Fett in den Lauf und ins Bucking kommt)

Wir nutzen das ProTech Guns Silicon Grease (Ich glaube das kam damals von Begadi)

Seite: 1 2



Anzeige