(75 Posts)

(nachträglich editiert am 05.01.2022 um 15:28 Uhr)

Sicherlich haben einige schon selbst Ausrüstungsgegenstände gebaut oder optimiert. Seien es Taschen, Anbauteile oder ganze Tragesysteme zeigt her was ihr so gebaut habt.



Hi Kris,

es gibt hier im Forum schon so eine Gruppe.

 

(75 Posts)

(nachträglich editiert am 05.01.2022 um 15:32 Uhr)

Danke hab ich nicht gefunden. Ich dachte an einen Allgemeinen Bilderthread. Denke der Post passt trotzdem.

Diy Bino NVG aus eigenem Design... Nutzt mx10160 2 oder 3 pin röhren... 



Das finanzielle mal aussen Vor...

Aber magst du ein bisschen was darüber erzählen? :)

(465 Posts)

(nachträglich editiert am 08.08.2022 um 22:23 Uhr)

ES gibt ne neue Revision.

Das Design is von mir und nutzt als Pods mein Mono Design.

Parallele Slider verstellung (ähnlich anvis 9, rnvg oder mod3-b) allerdings lassen die sich die Pods hochklappen und schalten dabei einzeln ab. Einschalte und Man-Gain Regler sind kombiniert und verhindern zusätzlich das die Batterie (CR123) eingeschaltet entnommen (oder eingesetzt) werden kann. Objektive sind Std Cmount (25mm F1. 4) Objektive.DIese Objektive haben Shutter welche als Daycap funktionieren. Das Design nutzt mx10160 (2 und 3 Kontakte) Röhren (ich habe zb Katod F WP eingebaut)...

[img=https://abload.de/thumb/20220808_171458drc2r.jpg]



Und wie ist so ein NVG aufgebaut?
Das Wissen darum steht ja nun nicht gesammelt in 1-2 Büchern, oder liege ich falsch?

Ich bin auf jeden Fall geflasht dass da Jemand ist und sich ein eigenes NVG gebaut hat surprisedsmile

(465 Posts)

(nachträglich editiert am 09.08.2022 um 18:05 Uhr)

Das wissen findest du tatsächlich nich in 2 Büchern, sondern eher 0-2 und wikipedia/Internet: 1 Buch über Optik (oder bissel googlen)und eines über Elektrotechnik (es werden nur grundsätzliche Kenntnisse benötigt: wer ne AEG neu verdrahten kann und nen Mosfet löten is good to go) und aus Wikipedia/ internet einbissel was über den Aufbau von NVG Röhren. der rest ist Datenblätter finden und lesen.

 

So ein NVG (monokular)besteht im Grunde aus 6 Teilen: dem Objektiv, der Röhre, dem Okular , der Spannungsversorgung (aka Batterie)und dem gehause was alles zusammen hält.

 

Mein Objektiv ist ein fertige C Mount CCTV Objektiv, wo man nur den fokus punkt wissen muss.

 

Die Röhre: ist ein standart Teil, nur der Fokuspunkt ist von Röhre zu Röhre etwas unterschiedlich. Wobei es das noch Unterschiede gibt zwischen invertiert oder nicht invertiert. 

Nicht invertiert verwenden eigentlich nur pvs-7 (mx10130) oder ähnlich (entweder mx10130 oder russian short), einige Fotografen und hyprid Kameras (Kamera module mit ner eingebauten röhre). 

Und Invertiert, das ist das was in eigentlich allen monokular en und binokularen Systemen eingesetzt wird. Da ist am Ausgang ein fiederglas twister eingebaut der das Bild um 180° dreht, das macht das ocular Design einfacher, leichter und vorallem kürzer. 

Dann gibt es natürlich noch verschiedene Formate ( die meisten sind: mx10130 = pvs-7, mx10160 small anvis = eigentlich alles was nicht pvs-14 ist , mx11769 = pvs-14, mx9916 fat anvis = Vorgänger der small anvis. Pvs-5, dipol d128, Russian short = PVS-7 style clone Swap = neues Format extra Klein. Photonis usa Housings und glaube auch das neue quad der US airforce). 

 

Okular: Das kann alles sein (ne einfache Lupe würde es sogar tun), hier ist das Optikbuch hilfreich, oder halt Trial'n'error.

 

Das Gehäuse muss nur alles zusammen halten und die Batterie muss nur die korrekte Spannung (siehe Datenblatt der Röhre) liefern....






Anzeige