Beste klassische M1911 für das Spielfeld

1. Wie alt bin ich?

Alt genug

2. Welches Budget steht mir zur Verfügung?

Würde gerne mit Knifte inkl 2 Mags unter 250€ bleiben

3. Kann ich mein Budget in absehbarer Zeit erhöhen?

Ja, aber am liebsten nicht viel mehr als 250€

4. Was für eine Waffenart wünsche ich mir (Sturmgewehr, Scharfschützengewehr, Pistole etc)?

Pistole

5. Welches Modell kommt infrage?

Klassische M1911 

6. Welche Antriebsart bevorzuge ich (Gas, CO², Strom, Federdruck etc)?

Gas oder Co2

7. Wie wichtig sind mir die folgenden Eigenschaften (1 - weniger wichtig - 5 sehr wichtig)?

a) Vollmetall: 2
b) Präzision: 5
c) Reichweite: 5
d) Verfügbarkeit von Ersatzteilen: 4
e) Verfügbarkeit von Tuningteilen: 4
f) Originalmarkings: 1
g) Qualität der verbauten Teile: 5
h) Passgenauigkeiten von Original- oder Anbauteilen: 4

8. Welche Mündungsenergie wünsche ich? Minimal- und Maximalwerte.

0,7-1J

9. Was wünsche ich mir an Extras (Hülsensystem, Dual Power, mitgelieferte Extras)?

Nichts

10. Soll meine Waffe zu einer Darstellung passen? Wenn ja, welche?

Soll einfach ne klassische (WKII modell) M1911 sein. Auch die Mags, also keine mit Extender-Magazinschuhen

11. Ich habe noch folgende Fragen:

Eher eine Anmerkung. Zusätzlich zu der obigen Liste ist es mir noch wichtig, dass die Pistole es mit einer Ladung Treibmittel sicher durch MINDESTENS ein Magazin schafft und nicht bei 3-4 schnellen Schüssen oder bei 13 Grad in den Cooldown fällt.

Tokyo Marui
M1911A1 Colt Government

Ja, habe auch die Tokyo Marui und bin rundum zufrieden. Optisch eine der schönsten Replicas.

Die KWC ist auch noch ne Möglichkeit wenn es denn unbedingt Vollmetall sein muss, aber ständig undichte Magazine, bescheidene Präzision und Grenzwertige Joulewerte sind der Nachteil.

Von KWA, KJW und Konsorten kann ich nur abraten, die schmalen magazine und Metalschlitten sind eine Miese Kombination.

Anstelle der KWC schmeiß ich die G&G GPM1911 ins rennen.

Mit etwas Liebe (Bastelei) schafft die ein ganzes Magazin, hat keine Probleme mit undichten Mags und geht bei ca 0,9-1J an den Start. Cooldowntechnisch sind 3-4 schnelle Schüsse kein Ding, der setzt erst bei nem kompletten Magdump ein. Gespielt hab ich sie bei ca 10° dabei.

Auf der Homepage ist auch eine Variante mit Polymerschlitten zu sehen, ich kann aber nicht sagen ob die jetzt mehr als ein Mag schafft.

(705 Posts)

(nachträglich editiert am 02.05.2021 um 13:53 Uhr)

Die G&G 1911 A1 krankt aber ebenfalls an einem zu schweren Schlitten. Von allen Varianten hat sie den dicksten Brummer drauf. Sie ist spielbar und zuverlässig, hat aber ein sehr „weiches“ Schussgefühl. 

Ich nutze mittlerweile auch die TM1911A1. Knackick, schnell, Reichweite. Unübertroffen.

Ich habe die Army Armament R30 M1911 GBB und bin top zufrieden. kostet 90€ und ein magazin 15€

@tim das ist erstens keine klassische 1911er und zweitens bist du vielleicht nur deswegen zufrieden, weil dir ein bisschen der Vergleich zu anderen Modellen fehlt?

Die mags sind für den preis ok. Aber werden recht schnell undicht im vergleich zu tm.

Sind aber ggf eine Alternative wenn es ne tm sein soll und man nicht so viel geld für mags ausgeben möchte.

 

Würde wenn's keine TM sein soll auf jeden Fall zu einer Knifte mit CO2 Magazinen raten. 

In die schmalen Mags passt einfach zu wenig Gas rein. Da hast du nur Probleme mit.

(705 Posts)

(nachträglich editiert am 02.05.2021 um 15:24 Uhr)

WE ist ok, fühlt sich aber... etwas plastikmäßig an. Haptik ist bei TM besser, wesentlich.

Der KWC ist an sich super, kriegt man auch gedrosselt (Nozzle angebohrt) bei begadi, aber der ist technisch uralt. Wo heute zB in der HU mit Schrauben gearbeitet wird, nutzt das Ding noch Steckstifte. Co2 Mags sind nur mit einer Wahrscheinlichkeit von unter 50% wieder dicht zu bekommen. Das einzige, was für den KWC spricht, ist die Mischung aus sehr gutem Anfassen und Turbokick.

Allerdings kommt der TM (siehe Shop Gun) sehr nah an den Kick.

Ach ja, der TM und der KWC anniversary edition sind die Einzigen mit Originalmarkings.

Army Armament ist ok, ist ähnlich WE vom Anfassen, klappert etwas mehr wegen höheren Spaltmaßen. Die 1911A1 ist glaube die R31... Die tun halt was sie sollen. 

So, vielen Dank an Alle für die umfangreiche Beratung! Wirklich viel hilfreicher Input. Ich werde denke ich mit der TM gehen, wegen kälteresistenz und Präzision/Reichweite. Ist zwar teuer aber dafür hat sie dann auch Qualität und ist kompatibel mit Tuningoptionen, sollten diese überhaupt notwendig werden.

Grüße und bleibt gesund!

Gern geschehen. 

PS: Tunen muss man den TM nicht wirklich und wenn würde ich damit warten, bis man ein Jahr damit gespielt hat. 

TMs werden oft "vertunet", sodass man auch einen KJW oder so hätte nehmen können.

TM !

Ich habe alle TM 1911er und deren derivate und die sind alle OoB super cool!

 

MfG Olli

Ich hab leider kein Vergleich zu anderen Marken, ich hab eine AW Custom 1911. 

Mit normalem Greengas krieg ich 1,5-2 Magazine BBs pro Gasladung raus, je nach Temperatur. Laut Hersteller packt die auch CO2, hab ich aber nicht ausprobiert.

 

Falls du Interesse hast, ich verkauf die grade ;)




Anzeige