Funkgerät mit externem Lipo betreiben?
(89 Posts)

(nachträglich editiert am 17.02.2021 um 21:36 Uhr)

Hallo,

 

ich habe gleich noch eine Frage zu Funken. Ich habe hier zwei ältere Rexon Funken, Modell Rexon RL-328CQ 2m HFG. Bei beiden sind die Akkus im Arsch. Ich war eigentlich auf der Suche nach einer Low-Budget-Lösung für Freenet-Funk und möchte jetzt eigentlich nicht noch mal 2 x 50€ in eine Akkus investieren. 

Es gibt von Rexon auch so einen Akku-Eliminator (Name auf jeden Fall Bombe): 

https://www.lifeissimple.de/funktechnik/akkus/126410/rexon-batterie-eliminator?number=126410&gclid=CjwKCAiAmrOBBhA0EiwArn3mfMfuDQQh3numge3zUzJtY_RDQsrUpNJGAq0GF0HE5tMKe4XMmR5_CxoC8WMQAvD_BwE

Könnte ich da einfach einen T-Stecker anlöten und meine Lipo benutzen? Oder passt das nicht, weil nur 11.1V? Der Eliminator ist angegeben mit 12V.

Gibt es noch eine andere Möglichkeit? 

Sorry, bin Ober-Elektron00b.

(11343 Posts)

(nachträglich editiert am 17.02.2021 um 21:49 Uhr)

Schau mal was für Akkus du derzeit "nutzt". Es bringt nichts, wenn das Gerät mit 3x1,5V (also 4,5V) läuft und du 11V reinjagst.

Ansonsten steht der Nutzung eins LiPo nichts im Weg. Meine Geräte zB haben ab Werk 7,4V 1300mAh LiPo Akkus.
Die Spielzeuggeräte, die normal mit Batterie laufen, haben Lipozellen (in Batterieform) drin.

 

 

PS: der 12V Ansatz ist für Fahrzeuge gedacht.
Es sollte also auch mit einem 11,1V LiPo arbeiten. Geladen sind die ja über 12V Spannung. Es saugt nur den Akku leer...

 

Nachtrag:
Gebrauchsanleitung sagt:
Bei Verwendung einer externen Stromversorgung achten Sie auf eine Betriebsspannung zwischen 6 - 8 Volt

Das verlinkte Ding ist also ein 12V Wandler.

Ja, so ähnlich hatte ich das auch verstanden. Da wäre dann die Frage, ob die 12V-Wandler mit 11.1 Lipo auskommt. 

 

Bei auf dem Akku steht: 7.2V Lion 1600mah. 

Könnte ich den externen Akku auch direkt anschließen, wenn ich mir an die Pole was dranlöte? (...mal außen vor gelassen, dass ich nicht genau weiß, wie das ginge.) 



(1175 Posts)

(nachträglich editiert am 17.02.2021 um 22:28 Uhr)

Der Wandler ist für den Betrieb in Fahrzeugen ausgelegt und da schwankt die Spannung irgendwo zwischen einer leeren Batterie beim Starten mit 10V und 14,irgendwas beim Laden.

Also ja, kann man auch einfach einen 11,1er Lipo nehmen. Ob man da aber 50€ für zwei so Adapter ausgeben will bleibz jedem selber überlassen.

Für mich sehen die ganzen Funkgeräte Akku gleich aus, vielleicht passen welche von irgendeinem Billiggerät, das musst aber selber rausfinden.

 

Ich würde die alten Akkus öffnen und die Zellen erneuern, aber auch einfach einen 7,4er Lipo anlöten funktioniert. Aber da hier nicht die Ströme fliesen kannst du da auch nen billigeren Senderakku aussuchen.

 

 

Hier gibts den Akku übrigens für 30€

https://www.funkmelderservice.de/Akku_fuer_LIS_20XXRexon_RL328CQ_1700_mAh_Li-Polymer_-_BN-17L.html 

Wie einen 7,4V LiPo anlöten? Einfach einen kaputten Akku aufbrechen, leer räumen und sozusagen von innen arbeiten.

Das werde ich morgen mal versuchen. Vielen Dank.  

Überleg dir aber im Vorfeld wie du das anstellst. Du willst das ja hinterher wieder anschließen können.

(89 Posts)

(nachträglich editiert am 19.02.2021 um 22:39 Uhr)

Naja, das ist leichter gesagt als getan. Ich werde mal so einen Akku öffnen. Aber was mich da erwartet, weiß ich ja gar nicht. 

Ich würde dann erstmal versuchen wollen, die Zellen zu wechseln. 

Wenn das nicht klappt, dann würde ich den alten Akku als Anschluss für einen 7.4er Lipo umbauen. Wenn das geht... und ich das hinbekomme...

 

UPDATE:

So, ich habe jetzt ein Akku-Gehäuse geöffnet, Akkuzellen herausgenommen und mal eine Lipo an die Pole gehalten: Funktioniert! Das ist schon mal gut. Externer Akku würde also gehen. 

Ich möchte dennoch probieren, die Zellen zu tauschen. Wo bekomme ich solche Dinger überhaupt her? Bzw: welche Alternativen?

 






Anzeige