5-Strich / Gear-Check - Schnelle Kontrolle deiner Airsoft Waffen und Ausrüstung...
Seite: 1 2
(110 Posts)

(nachträglich editiert am 04.02.2021 um 10:13 Uhr)

5-Strich / Gear-Check - Schnelle Kontrolle deiner Airsoft Waffen und Ausrüstung...


Hallo,

in diesem Artikel erkläre ich dir den sogenannten 5-Strich* bzw. den Gear-Check.

Durch den „5-Strich“ bzw. einem Gear-Check, kannst Du schnell deine Ausrüstung
und Bewaffnung überprüfen.

* Die Bezeichnung 5-Strich, habe ich von einer Ausbildung bei der Bundeswehr in einer
Jägereinheit gelernt. Das Konzept des Ausrüstungs-Checks, habe ich dann etwas
optimiert und bei uns im Team eingeführt.


Wann wird der 5-Strich /Gear Check durchgeführt?

Du führst den 5-Strich / Gear Check entweder selbständig aus oder auf
Anweisung des Truppführers.

Zum Beispiel:

  • Vor dem Beginn einer Mission bzw. vor dem Verlassen der Basis / Feldlagers…

  • In Gefechtspausen...

  • Wenn du deine Waffe und Ausrüstung aufgenommen und angelegt hast...

  • Vor einem Angriff, Feuerüberfall / Hinterhalt, Zugriff bzw. Sturm auf
    ein Zielobjekt...

  • Nach einem Angriff…

  • Vor oder nach dem Beziehen einer Stellung...

    Nach dem Ausweichen/lösen vom Gegner...

  • Vor oder nach einem Sprung über deckungsarmes Gelände
    (zum Beispiel eine Straße)

  • Auf Anordnung des Truppführers...


Es ist sinnvoll die Waffe vor dem Gear-Check zu sichern.

Hier ist ein beispielhafter Ablauf, der sich bei uns im Team bewährt hat:


1. Überprüfung der Waffenteile...

  • Kontrolle des Waffenlaufs - Prüfe den Mündungsfeuerdämpfer auf festen Sitz und
    mache eine Sicht und/oder Tastkontrolle, ob sich grober Dreck oder Bewuchs im
    oder am Lauf befindet. (Zum Beispiel Matsch, Gras usw.)

    Bei der Sichtkontrolle, schaust Du von außen auf den Lauf. (Nicht in den Lauf
    schauen.)

  • Kontrolle der Anbauteile am Handschutz/Vorderschaft - Prüfe den festen
    Sitz aller Anbauteile, zum Beispiel des Vordergriffs, Railschienen,
    Sling-Befestigung usw.

  • Kontrolle der Schulterstütze - Prüfe die Einstellung und den festen
    Sitz der Schulterstütze und die Sling-Befestigung.


2. Überprüfung der Visiereinrichtung/Visierung...

  • Prüfe den festen Sitz und die Funktion der Visiereinrichtung bzw. der Zieloptik
    und entferne Schmutz und Verunreinigungen.


3. Überprüfung der Gefechtsbereitschaft...

  • Kontrolle des Magazins - Prüfe den Zustand des Magazins und den festen
    Sitz im Magazinschacht.*

  • Am besten wechselst Du das Magazin aus, wenn du bereits geschossen hast
    und ein weiteres Feuergefecht zu erwarten ist. (Taktischer Magazinwechsel)

        *Leichter Schlag auf den Magazinboden

  • Kontrolle des Feuerwahlhebels - Prüfe die richtige Einstellung des Feuerwahlhebels.

        So machen wir´s in der JTF: Im Einsatz/auf Wache, Streife usw. wird
        die Waffe grundsätzlich „entsichert“ (Abzugsfinger lang und außerhalb
        des Abzuges


4. Überprüfung der Backup-Waffe / Pistole...

  • Kontrolliere den Ladezustand deiner Backupwaffe, den festen Sitz des
    Magazins im Magazinschacht und den festen Sitz der Waffe im
    Holster usw.

        So machen wir´s in der JTF: Im Einsatz/auf Wache, Streife usw. wird
        die Pistole grundsätzlich fertiggeladen und entsichert im Holster
        getragen.

        Fertiggeladen: Die Waffe ist durchgeladen und es befindet sich eine
        BB im Lauf.


5. Überprüfung der persönlichen Ausrüstung...

  • Überprüfe deine persönliche Schutzausrüstung - Ist die Schutzbrille / Schutzmaske
    richtig aufgesetzt und deckt sie den zu schützenden Bereich auch ab?

  • Kontrolliere deine Ausrüstung - Sind die Taschen usw. verschlossen, sind alle
    Ausrüstungsgegenstände vorhanden und sind die Taschen fest an deinem
    Tragesystem usw. angebracht? (Kampfmittelweste, Plattenträger usw.)

  • Prüfe ob dein Funkgerät eingeschaltet und auf den richtigen Kanal
    eingestellt ist. (Kontrolliere auch ob dein Headset richtig an
    das Funkgerät angeschlossen ist.)

  • Wenn Du Taschen auf der Rückseite deines Tragesystems oder einen Rucksack
    trägst, dann lasse diese von einem Teammitglied kontrollieren, während Du Ihn
    sicherst.

Hinweise:

1. Wenn der 5-Strich / Gear Check im Trupp gemacht wird, dann sichert immer ein Teil des
Trupps, während der andere Teil den Gear-Check durchführt. Danach wird gewechselt.

2. Du kannst hin und wieder, auch nur einige Teile des Gear-Checks machen, zum Beispiel
während der Bewegung, in einer Stellung oder im Gefecht usw. (Zum Beispiel: Kontrolle
des Feuerwahlhebels, Kontrolle der Schutzausrüstung o.ä.)


Vielleicht konntest Du dir einige Ideen aus diesem beispielhaften Ablauf rausziehen.

Ich wünsche dir viel Erfolg mit dem 5-Strich / Gear-Check.

Grüße Pointman


Copyright by Pointman
www.jtf-airsoft.de/blog/

Wenn ich schon lese alle Waffen entsichert, hat man dir bestimmt genauso beim Bund beigebracht, Facepalm 

Verwechselst du 'gesichert' mit 'entsichert'? 

[Post von User 63121 (03.02.2021 14:24) wurde als "Off-Topic" markiert und daher ausgeblendet]
(4503 Posts)

(nachträglich editiert am 03.02.2021 um 15:15 Uhr)

"mache eine Sichtkontrolle, ob sich Dreck/Schmutz im Lauf befindet."

Ist das nicht gegen alle Waffenregeln und den gesunden Menschenverstand?

 

Hier fehlt übrigens etwas sehr, sehr, sehr (für uns Überlebens-) wichtiges! Schau bei dir und den anderen ob die Schutzbrille da ist und auch die Augen schützt! Der Rest ist nice to know, wenn was herunterfällt oder weg ist läuft man den Weg halt zurück ab. Ist halt Airsoft. Auf größeren Events hin und wieder hilfreich.

Die Pistole hab ich auch immer entsichert dabei, bei den neueren gibt es ja gar keine manuelle Sicherung mehr . . . Abgesehen davon, wenn ich die Pistole brauche zählt jedes Sekündchen.

Dieses Wissen ist vertraulich darf nicht in die falschen Hände geraten.

"mache eine Sichtkontrolle, ob sich Dreck/Schmutz im Lauf befindet."

Ist das nicht gegen alle Waffenregeln und den gesunden Menschenverstand?

Man guckt nicht von vorn in den Lauf, sondern von schräg oben. Wir haben
auch regelmässig den Mündungsfeuerdämpfer des G36 auf festen Sitz
kontrolliert. (Bundeswehr)

Bei eingeschränkten Sichtbedingungen, kann man mit der Hand erfühlen
ob was im Lauf steckt. (Gras,Matschbrocken usw. kann alles passieren)

Kann sein das das auch aktuell Teil der PSK beim neuSAK der Bundeswehr
ist. (Bin schon zu lange raus um das zu beurteilen)

Bei sowas  sollte man die Waffe natürlich vorher sichern.

Steht ja oben drinn, das wir unsere Handwaffen nur im Einsatz* entsichern.
Im Feldlager, bei Pausen usw. ist die Waffe natürlich gesichert.

* Dies machen viele Spezialeinheiten auch so. (Es gibt jedoch von Einheit
zu Einheit Unterschiede - Die P8 Combat des KSK hat zum Beispiel gar keine
Hebelsicherung und eine Glock auch nicht und wird ja trotzdem benutzt.)

Spezialeinheiten trainieren auch anders als das JTF.
Würde ja zu gern meine ehrliche Meinung preisgeben, aber die verträgst du in deiner Verklärtheit nicht.

(12437 Posts)

(nachträglich editiert am 03.02.2021 um 17:16 Uhr)

Wenn eine Sache Taktisch erledigt wird, ist es etwas das unverzüglich vor Ort wichtig ist.
Strategisch ist die Planung in die Zukunft um ein Ziel zu erreichen.

Ein Bomber greift Truppen an der Front an. Dann ist das ein taktischer Angriff.
Ein Bomber greift eine Fabrik im Hinterland an, dann ist das ein strategischer Angriff.

Ein Magazinwechsel im BB Hagel ist taktisch.
Ein Magazinwechsel auf Vorsorge außerhalb ist stategisch.

Sicherung/ gesicherte Waffe.
Im AS ist das meine Sicherung, außerhalb der Sicherheitsbereiche. Unterstützt durch das.

Bin ich der Meinung mein Lauf ist blockiert, gebe ich beim Airsoft einen Kontrollierten Schuss in eine Sichere Richtung ab. Ist der Lauf Blockiert oder das Ergebnis unklar, drück ich die beiden Knöpfe meiner ARX160 und entnehme den Lauf zwecks Kontrolle.
Bei einer scharfen Waffe, entnehme ich das Magazin, werfe die vorhandene Patrone aus, entspanne die Waffe in eine sichere Richtung, sichere die Waffe. Danach gibt es reichlich dumme unfallverdächtige Möglichkeiten. Pers mag ich die Kontrollschnur. Wird einfach durchs Patronenlager in den Lauf geschoben und fällt unten raus. (bei meinem Gewehr kann ich auch ne 6mm Kugel nehmen, die rollt auch super raus.)

Thema "mein Gewehr" und MFD fest drehen. Beim G3 frisst der sich fest und es macht keinen Spaß den abzubekommen. Daher hab ich beigebracht bekommen, fest drehen, dann ein bis zwei klick zurück. Gleiches später fürs G36. Nie Probleme gehabt aber immer mal beim lösen geholfen. MG3 ist nochmal anders...

Die allgemeinen Tipps die Ausrüstung immer wieder auf Vorhandensein zu Prüfen ist ein guter Tipp.

*link gerichtet. glaube

Dein zweiter hyperlink ist leer Sirke :(

Wieder so ein Beitrag wo man gerne die Aublendfunktion für hätte.

Seite: 1 2



Anzeige