(10 Posts)

(nachträglich editiert am 17.01.2021 um 18:41 Uhr)

Guten Abend,

ist es möglich die FPS / Eo der M6 (bzw. TP1) zu erhöhen, wenn ja, was gibt es zu tun?

Bitte keine Kommentare darüber was man von dem Vorhaben hält.

Die Knifte kommt nicht zum Spieleinsatz, wird lediglich zum Plinking auf Dosen etc.

zuhause eingesetzt.

Danke fürs Verständnis.

 

Gruß.

(3234 Posts)

(nachträglich editiert am 17.01.2021 um 18:41 Uhr)

300 bar Pulle und Aufdrehen so weit wie es geht.

Reichweite generiert es trotzdem nicht, egal wie viel Joule du dadurch gewinnst.

Schwere BB,s können auch helfen, nur keine Metall o.ä. die zerkratzen, zerstören den Lauf.

Bei 7,5J liegt die Legalitätsgrenze, Bauartbedingt glaube ich nicht das man die so einfach erreichen kann.

(10 Posts)

(nachträglich editiert am 17.01.2021 um 18:49 Uhr)

Geht nicht um Reichweite, sondern das Ding ein wenig durschlagkräftiger zu machen.

3-4J wären schon top.

ed.

klar ist mir die 7,5J Grenze hinreichend bekannt. 

Sorry für die doofe Frage, aber was bedingt durch die Bauart einen geringen Leistungsoutput?

 

Wenn sich die Knifte nun nicht ohne Zunahme des Verschleiß' für mehr Eo ändern lässt (natürlich im legalen Rahmen... logo), werde ich davon natürlich absehen.

3J sollten machbar sein, allerdings musst du schwere BB's benutzen und das Timing bzw. Die Luftzufuhr verlängern. Das geht meist nur bei Elektrischen systemen. Die ist bestimmt mechanisch.

(10 Posts)

(nachträglich editiert am 17.01.2021 um 19:12 Uhr)

Ja ist mechanisch, im Prinzip müsste man dann wohl den Durchfluss erhöhen durch spanende Bearbeitung, das wäre aber dann schon nicht mehr legal (soweit ich weis?)

Danke soweit.

Würde jetzt mal behaupten, dass die im Vergleich zur M17 für Paintball da nicht viel geändert haben am System...

Du hast hinten wo du die Flasche rein schraubst, unten am "Stock" eine Imbus Schraube. Damit stellst du im Reg der Knifte den Durchfluss und damit die Energie ein. 

Eventuell ist diese Schraube aber auch versiegelt.

Wobei ich beim Blick ins M6 Manual sehe, dass da nicht erklärt wird, ob und wie man was an der Energie ändern kann. 

Wenn du im Vergleich im Netz nach der Anleitung für eine Milsig M17 suchst, wirst du dahingehend fündig. 

 

Wenn Milsig das bei der M6 nicht ins Manual schreibt, könnte das jedoch durchaus seine Gründe haben...

Danke DarkRipper.

Ich hab auf der Milsig Seite eben gelesen, man könne die Energie von 90-140 m/s (bei 0,2g BB = 2J) einstellen, allerdings nicht wie das geht.

Eine Frage habe ich noch.

Ich hab meine Knifte bisher noch nicht benutzt, lediglich am Aussehen erfreut.

Sollte ich die vor dem 1. Benutzen auseinandernehmen und alles ein wenig einfetten, bzw. prüfen ob alles stramm sitzt...?

sealed

Was für BBs nutzt du denn? Und wie wofür soll die Durchschlagskraft reichen? Wenn das Teil anscheinend auf 2J hochzudrehen geht wären 0,45g BBs dazu ja schon optimal, bei noch höheren V0 wurde der Strömungswiderstand so böse zuschlagen das es kaum Lohnt höher zu drehen. So oder so wäre die Durchschlagskraft mit schweren BBs aber wohl am sinnigsten zu erhöhen denke ich. E0 bleibt bei schweren BBs zwar im Idealfall gleich oder steigt minimal, bzw sinkt im schlimmsten Fall etwas, im Gegenzug kommt mehr Energie im Ziel an bzw macht sich die Massenträgheit schon bemerkbar... Je nachdem worauf man schießt. 

Das mit dem auseinander nehmen, würde ich davon abhängig machen, wie lange das Gewehr jetzt seit dem Kauf Herum stand. Normalerweise ist das System aber so gefettet/geölt, dass du es getrost erstmal benutzen kannst. Also wenn du das nicht jetzt seit 2 Jahren im nassen Keller hattest sollte das schon gehen.

Wobei man sagen muss, dass die Wartung des Cores ja relativ einfach ist. Du machst einfach die Body Pins hinten ab (OHNE LUFT dran) und kannst das ganze nach hinten raus ziehen. Das sollte aber deine Anleitung auch ganz gut erklären.

Denke aber nicht, dass du da so oft ran musst. Beim Paintball hattest du eher mal das Problem, dass es dir nen Ball zerwichst hat und du alles sauber machen musstet. Das kann dir beim Airsoft nicht passieren. Denke es reicht, wenn du beim Luft anschließen ein klein wenig vom mitgelieferten Öl am Anschluss dazu tust, dann schmiert sich das System eigentlich ausreichend selbst.

 

Nochmal zum Thema verstellen:

Hierfindest du die Anleitung zu einer Milsig m17. Auf Seite 6 ist erklärt, wie man da die Energie verstellt. Meiner Meinung nach, müsste das identisch sein. Wobei ich aber wie schon mal erwähnt denke, dass das eine Art Plombe aus Silikon o.ä. drüber ist, weil du es eigentlich nicht verstellen sollst.

(10 Posts)

(nachträglich editiert am 19.01.2021 um 12:01 Uhr)

Nochmal vielen Dank!  *Spendiert ein Bier*

Dann werd ich sie jetzt mal beruhigt in Betrieb nehmen, sie lag nur etwa 2 Monate im Trockenen...

 

@Mr. Meseeks   Hab hier günstige Monkeyballs von shootclub mit 0,3g. 

In der Wohnung sind es hier deutlich unter 10m, denke dann ist der Luftwiderstand bei höheren Geschwindigkeiten in etwa egal...

Weißblechdosen, Deckel für Einmachgläser, Coladosen (aus Eisen).... was halt so anfällt...

 

 

 

 

 

Bei ca 2J auf 10m beträgt die Differenz zwischen 0,30 und 0,45g beim Einschlag im Ziel ca 0,25J. Bei noch höheren V0 steigt die Differenz nonlinear. Hochwertigere BBs welche sich nicht so leicht verformen dürften zudem auch noch etwas zum Ziel Beitragen da mehr Energie ins Zielmedium übertragen wird und weniger in der Verformung der BB umgesetzt wird. 

 

V0 bzw E0 ist nicht alles wenn man noch das Projektil Gewicht erhöhen kann um eine möglichst große Übertragung in bzw durch ein Zielmedium hindurch zu erreichen. 

 

Ich hab selbst Einmachgläser bzw Deckel davon als Zielscheiben eine Weile verwendet. Selbst bei 2,5-3J ist da mit 0,30er nicht unbedingt was zu holen gewesen (was ein Grund dafür war warum ich sie verwendet hatte). Allerdings hatte ich sie auch nicht fest eingespannt sondern lose mit Faden angebunden. 

Monkyballs sind Schrot, erste Charge gut danach müll.




Anzeige