Seite: 1 2
(57 Posts)

(nachträglich editiert am 27.12.2020 um 17:37 Uhr)

Hallo,

Ich möchte mir gerne eine Cyma aep kaufen.

Jedoch habe ich gesehen dass alle gen3 cyma's einen Metall-Schlitten haben, abgesehen von der 127. 

Optisch sagen mir beide zu, aber ist der Metall Schlitten qualitativ besser als der Plastik?

Und macht was von dem Tuning das begadi anbietet Sinn bei einer backup aep?

 

Ps: sorry dass es im falschen Forum ist, ich kann es irgendwie nicht ins richtige Verschieben.

Tuning von Begadi:

AEP mit LipoMod kaufen, dazu ordentliche 0,25er BBs (ich empfehle Green Devil) dann den Akku Laden HopUP einstellen und spielen. Fertig.

Sonstiges Tuning: kauf deinen Freunden ein Kasten Cola dafür, macht mehr Sinn.

Metallschlitten:
Scheiß drauf. Wozu? Besser wird der Gerät davon auch nicht.

Welche AEP?
Die CM.131. Schlicht weils das modernste Design ist und viele Optionen enthält. Reddot zb...

Okay danke dir, dann werde ich warten bis, die cm131 wieder verfügbar ist. Und für des was das Tuning kostet könnte ich mir ja noch ne zweite kaufen. Xd 

Hast vollkommen Recht lohnt sich bei ner 100€ aep irgendwie nicht xd

 

Danke lg 

Clemens

Tuning, nur Optisch.

https://www.airsoft-verzeichnis.de/index.php?status=fotoalbum&sp=3&fotonummer=0002539319

 

Intern hab ich viel an den Dinger geschraubt und es gibt Leute die extrem krasse Dinge damit veranstalten.

90% davon sind aber "weil ich es kann" Dinge. Wirklich nützlich ist nur der HU Arm aus Metall. Der Bringt aber auch erst was, wenn wir über Treffer auf +40m reden.

Dann der Micro-Abzugsmod. Hier muss man aber schauen ob und wie. Ich möchte zb nicht mehr ohne Microschalter.

Hier noch eine Gruppe:
Die AEP Technik Gruppe

(105 Posts)

(nachträglich editiert am 27.12.2020 um 18:40 Uhr)

Es gibt auch noch die G18c / CM.030 als S-Version, was andere als "Gen. 3" bezeichnen. Also mit Lipo, USB-Lader, Mosfet, Kugellagern und den blauen Internals.

https://www.softair.zone/advanced_search_result.php?categories_id=0&keywords=CM030++Edition

 









Ob nun Kunststoffschlitten oder Metall ist vollkommen egal, da sich da eh nichts bewegt.


(4626 Posts)

(nachträglich editiert am 27.12.2020 um 21:02 Uhr)

Falsch gen 2 is von begadi nur ne normale mit mosfet, gen 3(von begadi so genannt, is die eigendliche neuauflage von cyma mit verbautem mosfet.

Heißt normal mosfet edition. (erkennbar an den blauen internals)

Fabei aber den Akku weg Schmeißen und einen vernümftigen kaufen, der ist mist.

wobe ich eine tm mit eigenbau mosfet immer einer cyma vorziehen würde

(105 Posts)

(nachträglich editiert am 27.12.2020 um 21:34 Uhr)


Es gibt die Cyma AEPs auch weiterhin ohne Mosfet, Kugellager und den blauen Internals. Dann heissen die weiterhin CM.030 CM.126, CM.127 usw.

Die verbesserten Versionen mit Mosfet, Kugellager und den blauen Internals heißen offiziell CM.030S, CM.126S, CM127S usw.
Da Begadi aber schon recht marktdominat ist, hat sich die Bezeichnung "Generation 2" bzw "Generation 3" bei vielen Usern halt durchgesetzt. 

Die, die schon länger dabei sind, wissen, dass es inzwischen weitaus mehr Generationen bzw. Überarbeitungsstufen gibt.
Und klar ist eine TM AEP besser, aber vielen erscheint das eben doch zu viel für eine <0,5er AEP.
Man darf auch nicht vergessen, dass manche noch die Preis von vor 6 oder 7 Jahren im Kopf haben, als so eine Cyma AEP noch unter 50€ gekostet hat.


Apropos Begadis Marktdominanz. Interessant finde ich, dass Begadi Anfang 2020 die im Programm befindlichen AEPs hat "F"en lassen. Siehe PTB-Liste.



Hab die 131 mit lipo und mosfet. Der netallschlitten is hammer, gibt n bisschen mehr Gewicht und Optik:) ich geb die nemme her!!

Hallo Joe.

 

Begadi wollte die Pistolen F'en wegen der EU Gesetzesänderung der Spielzeugwaffen über 0,08J. Dann gab es aber doch wieder die gewohnte Ausnahmeregelung zu 0,5J FA. 

Ich hab meine alte 030 mit allem vollgestopft was begadi zu bieten hat, letzten Endes hab ich die komplettgearbox mit den blauen internals verbaut und komme auf ein Vergleichbares Ergebnis

Das einzige was easy zu verbauen ist und tatsächlich was gebracht hat, was das metallnozzle.

Sprich gen3 plus nozzle

@Joe

https://www.taiwangun.com/electric-pistol-aep/cm-127-cyma?from=listing&campaign-id=19

51.17€ nackt

 

https://www.taiwangun.com/electric-pistol-aep/cm-127s-mosfet-edition-cyma?from=listing&campaign-id=19

66.29€ S Version

 

Viele Modelle
https://www.taiwangun.com/electric-pistol-aep

Wer ein wenig sucht, findet noch mehr Modelle zu ähnlichen Preisen.

Da ICH, die nötige Ahnung vom Umbau habe, würde ich ne nackte kaufen, auf Garantie und Service verzichten und mit einem LiPo, MosFet, HoPUp-Arm + Microschlater ausrüsten.

Das die Verbesserungen am Motor und die Kugellager so weltbewegend sind zur aktuellen nackten Version glaube ich nicht. Ja, vielleicht 3-4 RPM mehr?? An der Haltbarkeit wird sich kaum was verbessern. Ich habe hier alte (sehr alt) Modelle die bereits 5-6 Vorbesitzer hatten und von jedem als Minimi benutzt wurden. Switch neu, fetten und laufen.

Verschleiß findet sich zuerst an der Switch, dann kommt das HU Gummi und viel später der Motor. Der Switch kann man vorbeugen mit nem MosFet. Das HU hält ewig und nen kaputten Motor hatte ich erst ein mal.

Als Anfänger, würde ich wie gesagt die CM.131 wählen. Einfach weil die optisch am aufregendsten ist :) und ein Red-Dot nachrüsten geht auch.

Die Finger würde ich von allen Beretta Modellen lassen. Schlicht weil die das Problem mit dem Kunststoff haben. Der Metallschlitten zerstört den Body an den Haltenasen. Der Body selbst ist auch zu spröde und bricht gern in zwei oder mehr Teile. https://www.airsoft-verzeichnis.de/index.php?status=fotoalbum&sp=3&fotonummer=0002415372 davon habe ich inzwischen zu viele erlebt.

(5 Posts)

(nachträglich editiert am 13.01.2021 um 21:24 Uhr)

Ich wollte mir auch die CM.131 zulegen, aber unter den Bewertungen stand das:

 

"Leider ist das Gen3 Mosfet ein Flaschenhals im System.
Beim Kältetest von 3 Stück CM131 mit selben Akku hat die letzte Dank des "Jefftron Micro Mosfet 2" endlich das geschafft was die Cyma Mosfets nicht konnten: sauber semi schiessen.
Es mag vielleicht aufgefallen sein das die CM131 und CM132 sowie andere Gen3 Pistolen trotz voll geladen Akku einen sauberen semi Schuss abgeben und dann einen etwas unsauberen. Man könnte hier fast von precocking sprechen, doch dieses Problem tritt auf.

Der Wechsel zum Jefftron Micro Mosfet 2 läuft problemlos da die selben Lötkontakte vorhanden sind.
Anschließend wird das Ansprechverhalten, die RoF, der Stromverbrauch, Zuverlässigkeit und die Temperatur-unempfindlichkeit deutlich besser.
Die Generation 2 AEP hat eben diese Jefftron Mosfet und hat eben wegen DIESER einen so guten Ruf der zuverlässigen Backup Pistole."

 

Es gab noch andere Bewertungen, die auch davon gesprochen haben, dass es Probleme bei Kälte gibt (die wiederrum das Problem beim Akku sehen). Liegt das jetzt an dem mitgelieferten Akku oder an dem eingebauten Mosfet? Wenn es das Mosfet ist, könnte man ja drüber nachdenken stattdessen die Gen2 mit dem alten Mosfet zu kaufen oder es einzubauen. Und wie schätzt ihr das Ganze ein, ist das überhaupt ein großes Problem und ein Grund die Waffe nicht zu kaufen?

Also der cyma akku der g3 ist echt rott.

Wir haben eine 131 mit hobbyking nanotech akku am laufen.

Das machte schon einen riesen sprung.


(nachträglich editiert am 13.01.2021 um 21:53 Uhr)

Klingt für mich auch nach einem Akkuproblem. Hier war der Akku bei Kälte extrem hochohmig, wird in zwei Waffen benutzt, erwärmt sich dadurch, der Innenwiderstand sinkt dadurch auf normalere Werte, und in der nächsten Waffe funktioniert er dann.

Den selben Versuch mit gleicher Anzahl BBs in einer der ersten beiden Waffen nochmal machen, und er wird zunehmend "lebendiger". Natürlich können auch noch andere Faktoren reinspielen, schlecht geshimmte GB mit dadurch höherem Strombedarf, anderer Motor verbaut, ..., aber ich sehe hier primär einen fehlerhaften Versuchsaufbau.

MOSFet ist MOSFet - die lassen sich normalerweise nicht durch etwas Temperatur beeindrucken.

Edit sagt: ein besserer Akku ist natürlich weniger beeindruckt von Kälte. Die Nanotechs sind meiner Erfahrung nach schon qualitativ Oberklasse.

Seite: 1 2



Anzeige