Adventscontest Charlotten Royal Helm Kuchen
(40 Posts)

(nachträglich editiert am 10.12.2020 um 21:51 Uhr)

Adventscontest Charlotte Royal Helm Kuchen

2e639d01-8d08-471d-99fdkwc.jpg

Der fertige Charlottenkuchen.

Weihnachten steht vor der Tür und der Weihnachtsmann braucht Hilfe, da kann man natürlich nicht anders als dem Aufruf zu folgen. Doch was macht man wenn alle Schüsseln und Schalen von der plätzchenbackenden Familie eingenommen werden und man nur eine halbe Tonne an taktischer Ausrüstung besitzt? Man schaut was Soldaten in der Vergangenheit gemacht haben, oder genauer gesagt, wie sie gekocht haben. Und dabei zeigt sich, dass der Helm ein durchaus nützliches Küchenutensil ist. Allerdings nutzen wir ihn hier nicht um Eier oder eine Suppe zu kochen, sondern als Form für einen Kuchen. (Alles andere ist bei Kunststoff Reproduktionen auch nicht zu empfehlen.)

In unserem Fall handelt es sich um einen Charlotten Royal Kuchen, bei dem die äußere “Schale” aus aufgerolltem Biskuitboden mit Marmelade besteht, gefüllt mit einer einfachen Orangen-Cremefüllung.

 

Zutaten:

3409a953-e0f2-429f-aacajmq.jpg

Alle benötigten Zutaten für den Kuchen.

 

Für die äußere Hülle:

4 Eigelb

75g Zucker

4 Eiweiß

75g Mehl

Glas Marmelade nach eigener Präferenz (in diesem Falle Waldfrucht)

 

Für die Füllung:

4 Eigelb

100g Zucker

250 ml Orangensaft

4 Blatt Gelatine

250ml Schlagsahne

1 El Puderzucker

 

Schritt 1 “Die Hülle”:

 

Der erste Schritt bei dem Backen des Kuchens ist das Backen des Biskuitbodens der danach aufgerollt wird. Hierfür trennt man als erstes vier Eigelb von dem Eiweiß, welche daraufhin einzeln aufgeschlagen werden. Das Eigelb wird mit dem Hauptteil des Zuckers zu einer Creme geschlagen, während man das Eiweiß mit einer kleinen Prise des Zuckers zu Eischnee schlägt.

 

Kleiner Tipp: Für perfekten Eischnee darf kein Eigelb ins Eiweiß kommen, also am besten das Eiweiß vor dem Eigelb schlagen um sich das spülen des Mixers zu sparen.

a70a1c37-bf95-46f1-a4jykqw.jpg

Der fertige Biskuitteig.

Daraufhin die Eigelbcreme in den Eischnee unterrühren und währenddessen das Mehl dazu schütten. Sobald der Teig einmal zusammengerührt wurde, diesen auf ein Backblech ausstreichen und in den bei 225°C Ober und Unterhitze vorgewärmten Ofen für 10 Minuten backen lassen.

 

Kleiner Tipp: Die Ausrüstungs-Richtlinie “So viel wie nötig, so wenig wie möglich”, kommt auch bei dem Mixen des Teigs zu tragen. Je länger dieser gemixt wird, desto mehr fällt der ursprüngliche Eischnee in sich zusammen. 

 

Nachdem der Biskuitboden fertig gebacken wurde, diesen aus dem Ofen holen, vorsichtig umdrehen und das Backpapier entfernen. Danach die Marmelade auf den Boden auftragen und den gesamten Boden aufrollen. Hierbei muss man beachten den Biskuitboden nicht erkalten zu lassen, andernfalls wird dieser fest und lässt sich nicht mehr aufrollen. 

Einmal aufgerollt diesen in fingerbreite Scheiben schneiden und die Stücke auf einem Backpapier auslegen. 

29a2d734-277a-475e-bdrykpi.jpg

Die fertigen Biskuitrollen mit Marmelade.

 

Schritt 2 “Die Füllung”:

 

Bei der Füllung beginnen wir, wie bei dem Boden, indem erneut bei vier Eiern das Eigelb vom Eiweiß getrennt wird. Danach wird allerdings nur das Eigelb mit dem Zucker zur Creme geschlagen, das Eiweiß kann für andere Rezepte in den Kühlschrank gestellt werden.

Danach, auch wenn es für den ersten Moment komisch klingt, schüttet ihr den Orangensaft in die Eigelbcreme und erhitzt die Mixtur für kurze Zeit, allerdings ohne diese Kochen zu lassen. Währenddessen lasst ihr die Gelatineblätter in etwas kaltem Wasser einweichen, um diese der erhitzten Creme unter leichtem Rühren hinzuzufügen. 

4d260822-a9a5-4cc8-b1kejef.jpg

Beim Erhitzen der Creme lohnt es sich ein Thermometer zu nutzen.

Nachdem die Gelatine verrührt wurde, muss die Creme erkalten, bis sie langsam anfängt fest zu werden.

 

Kleiner Tipp: Zu der Jahreszeit ist es draußen meistens kälter als im Kühlschrank. 

 

Während die Creme nun im Kühlschrank oder draußen erkaltet, wird ein Esslöffel an Puderzucker unter die Sahne gerührt, welche daraufhin steif geschlagen wird. 

Schließlich wird die erkaltete Creme vorsichtig mit der Schlagsahne verrührt.

65916ee4-7203-4bfc-b95nkj9.jpg

Die fertige Füllung für den Kuchen.

 

Schritt 3 “Die Zusammenfügung”:

 

Sind die Biskuitrollen und die Creme fertig, kommt es zu dem letzten Schritt. Hierfür werden aus dem Helm die Pads entfernt und dieser mit Aluminiumfolie ausgelegt. In meinem Falle handelt es sich um ein Mich2000, bei Highcut Helmen könnte es etwas kompliziert werden. Für Personen die ohne Helm spielen, keine Ahnung, löffelt die Creme einfach so. 

5646be67-d8e1-4ea5-94bcj7g.jpg

Der Mich2000 ausgelegt mit Aluminiumfolie.

Ist der Helm einmal mit Aluminiumfolie ausgelegt werden die Biskuitrollen nun in Kreisen in den Helm gelegt, bis keine mehr übrig sind. Hierbei aufpassen das keine größeren Lücken zwischen den einzelnen Rollen entstehen, aus denen die Creme laufen kann. 

56f2d84a-23e3-400b-824zk32.jpg

Der mit Biskuitrollen ausgelegte Mich2000.

Ist die Biskuit-”Schale” einmal fertig, schüttet ihr die Creme in den Helm und betet das die Aluminiumfolie keine Risse hat, oder jedes weiter Softairspiel wird zu einem klebrigen Abenteuer.

9373c377-1d40-48c2-88qzjtb.jpg

Ein mit Biskuitrollen und Creme gefüllter Mich2000, bereit um draußen zu erkalten.

Die übrigen Rollen die nicht von der Creme bedeckt werden faltet ihr nach innen, sodass diese ein Teil des Bodens werden. Nun stellt ihr den Kuchen erneut in den Kühlschrank oder nach draußen und lasst ihn vollständig erkalten. Nach ungefähr vier Stunden ist die Gelatine in der Creme vollständig erhärtet und der Kuchen fertig zu essen. Stülpt dafür vorsichtig den Helm mit dem Kuchen, entfernt die Aluminiumfolie und serviert ihn. 

ae24443e-e46c-49d8-af6tjo2.jpg

Der fertige Charlotten Royal Helm Kuchen!

 

Viel Spaß beim Backen, frohe Weihnachten, und an alle anderen Teilnehmer des Adventscontests, viel Glück!

 

Mich würde ja interessieren, ob der Helm klebrig geworden ist :D

Ist Gott sei Dank alles gut gegangen




Anzeige