Moin Leute ich verzweifle gerade an meiner UMP 45...

https://www.kotte-zeller.de/st-heckler-koch-ump-komplettset-s-aeg-6mm-bb-schwarz

 

Ich habe sie mir vor 1 Monat neu gekauft und habe die Gearbox getuned, sprich..

  • Maxx Model Deluxe V2 / V3 Cylinderhead
  • EPeS Duraluminium Pistonhead mit 2 O-Ringen
  • Retro Arms Vollzahn Piston mit 14,5 Stahlzähnen (Gen. 2)
  • FPS Softair Type B Cylinder
  • EPeS Alu Nozzle mit Doppel O-Ring -26,0mm-
  • SHS M100 Feder
  • Maple Leaf 60° Macaron AEG Flat Hop Bucking / Gummi - gelb
  • SHS High Torque Motor - kurz
  • JeffTron Mosfet "Micro II", neue Generation

 

Nun haben ich und ein Kollege gestern alles eingebaut und haben den traurigen Befund gemacht, dass sie anstatt eigentlich 1,5 nurnoch 0,3 oder 0,5 Joule schießt ( aber auch immer abwechselnd)...

ich habe schon versucht die andere feder und das originale hop up gummi wieder reinzupacken jedoch ohne erfolg..

Nun seid ihr gefragt, könnt ihr mir helfen?

 

P.S. wurde auf Dean T-stecker umgelötet und ich benutze 7.4V Lipo

 

MfG

(93 Posts)

(nachträglich editiert am 20.11.2020 um 10:52 Uhr)

Originales Nozzle und ggf. den Originalen Pistonhead einbauen und nochmal probieren. Wenns wieder geht, dann hast du einen sehr engen Kreis von Verdächtigen.

 

(1902 Posts)

(nachträglich editiert am 20.11.2020 um 11:37 Uhr)

Mal einen Drucktest per Hand am Zylindersystem gemacht? 

Wenn da alles dicht ist müsste es an der Abdichtung von Nozzle zu Bucking liegen.

Du kannst auch mal das Bucking hinten zu halten und vorne am Lauf mit dem Mund Luft einsaugen um dort die Dichtigkeit zu prüfen.

Hat die neue Nozzle die gleiche Länge wie die alte?

Tapetplate Feder eingehängt?

Darauf geachtet, das dass HopUp nicht voll rein gedreht ist? Am besten Hop beim chronen komplett raus.

(82 Posts)

(nachträglich editiert am 20.11.2020 um 11:32 Uhr)

Moin,

 

mache unbedingt einen Drucktest, wie es greenhawk beschrieben hat, und prüfe, wie weit die Dichtlippen in der HUU sind.

 

Ich habe beim Umbau meiner S&T UMP ein 25,00 mm Epes-Nozzle eingesetzt und musste die Dichtlippen des Macaron minimalst abschleifen, da die Dichtlippen in der HUU zusammengedrückt wurden und u.A. zu Feeding- und Leistungsverlust geführt haben.

Siehe hier: https://www.airsoft-verzeichnis.de/index.php?status=forum&sp=1&threadnummer=0000447691&seite=2#post1912367

 

Diese Kombination dichtet bei mir einwandfrei ab und feedet optimal.

Mit der Standardübersetzung, 0,28g BBs und einer M80 erreiche ich genau 1,00 J.

 

MfG Niklas

Welches fett wurde im cylinder verwendet?

Es wurde silikonöl im Cylinder verwendet.

Ich hab alles zusammen gebaut. 

Drucktest hab ich natürlich gemacht und war alles dicht (Cylinder mit head und nozzle zugehalten und piston reingedrückt)

Nozzle hat die gleiche Länge wie die alte.

Altes bucking wurde auch schon getestet. 

 

Öl ist immer ungesund, lieber dünnes Fett, geht nicht so leicht ins HU weiter.

Läuft das Nozzle leichtgängig auf dem Stutzen vom Cyl.-Head ? Ich hatte das Problem mit meiner UMP dass, das EPeS Nozzle zu stramm sahs und daher nicht schnell genug die BB zuführen bzw abdichten konnte.

Also die nozzle war schon ziemlich passig.

Andere nozzle testen wird der nächste Schritt. 

 




Anzeige