(6 Posts)

(nachträglich editiert am 01.11.2020 um 13:50 Uhr)

Hallo Gemeinde,

 

ich bin ganz neu im Airsoft und mache gerade meine Ausstattung komplett.

Als Hauptwaffe habe ich mich für ein vermeintlich ausgewogenes Modell von Lancer Tactical entschieden, welches ausreichend Leistung, ein Federwechsel-System, ETU/Mosfet, Fast Trigger und neben dem Vollmetallgehäuse eine ansprechende Optik bietet. Nach dem ersten Einschießen ist der Eindruck durchaus positiv, wobei ich bis dato noch kein wirklich hochwertiges oder getuntes Modell geschossen habe.

Ich betreibe das Ganze mit einem 4500mA Nuprol 11,1V Akku.

Auf 30 Meter treffe ich durchaus problemfrei und das Schussgefühl mit dem kurzen Abzugsweg und dem dezenten "Rückstoß" ist durchaus befriedigend.

Auf mehr Distanz konnte ich bisher nicht schießen da mir dazu die Räumlichkeit bzw die Örtlichkeit fehlt. Allerdings habe ich mit der M130 Feder schon gut knack dahinter und gehe davon aus, auch auf mehr Distanz durchaus treffsicher schießen zu können.

Spielstil soll der eines mobilen Mittel/Kurzstrecken-Scharfschützen sein, wobei "Mittelstrecke" im Airsoft ja so eine Sache ist. Verbaut sind eine Kombi aus 2x6 Scope+MiniRotPunkt.

 

 

Zur Sache:

Ich habe den Outer Barrel um gut 15cm verlängert um einen 400mm Inner Barrel unterbringen zu können von dem ich mir eine Leistungsteigerung hinsichtlich der Mündungsenergie wie auch der Präzision erhoffe. 

Der verbaute Lauf ist als "Tuninglauf" deklariert den ich auch reinige und poliere. Könnt ihr mir ein geeignetes Produkt empfehlen?

 

Im Forum habe ich gelesen dass die HopUp-Unit bei LT verbesserungswürdig ist. Tatsächlich möchte ich diese samt dem Lauf gegen etwas hochwertigeres tauschen. Könnt ihr mir da weiterhelfen?

 

Bitte habt Verständnis dass ich bisher noch nicht mit allen Fachbegriffen und Abkürzungen vertraut bin. Schreibt solche bitte aus damit ich verstehe was ihr meint und mir das aneignen kann ;)

 

 

PS:

 

Ich weiß dass die meisten hier ihre eigenen Vorlieben und Erfahrungen haben und ich habe anderswo bereits gelesen, dass sich positive Meinungen bzgl. LT Modelle eher in Grenzen halten. Ich möchte euch trotzdem bitten auf pauschale Kommentare wie; "LT ist Müll, ...kauf dir lieber..., etc etc", zu verzichten.

Auch die Kritik am Shop mag in einigen Fällen gerechtfertigt sein, ist für mich aber in der Sache nicht relevant.

Ich bitte lediglich um Tips und Ratchläge um aus dem was ich habe das Beste zu holen.

 

Vielen Dank 

 

(3121 Posts)

(nachträglich editiert am 01.11.2020 um 14:06 Uhr)

Ich würde noch einen Chrono zu rate Ziehen, m130, Dichtes System, langer Lauf, da kommen viele Faktoren zusammen, womit man nicht Spielen darf, weil Joulegrenze . . .

Scope ist Geschmackssache, hätte drauf verzichtet und was mit viel Sichtfeld und keiner Vergrößerung genommen.

Laufreinigen, ohne Hop oder Hopup und erstmal ohne Putzzeug geht auch. So lange Klopapier oder Zewa Durchdrehen, bis er glänzt. Das Reicht schon völlig. Alkohol geht auch noch, da nur ohne gummi sonst altert es übermäßig.

 

Noch das übliche: Sniper ist mist (#Support) und zu Lancer: Kann funzen, ist aber nicht weit verbreitet und hatte bis Dato immer Problemchen. Wer Billig kauft, kauft 2 Mal, zumal die Ansprüche beim übern Zaun gucken steigen.

(6 Posts)

(nachträglich editiert am 01.11.2020 um 14:25 Uhr)

@Ja Go

 

Ich weiß dass ich auf den meisten Feldern mit meiner SAEG nur im Bereich 1,5-2J spielen darf. 2J sollte mein Standart-Setup sein wobei ich mit dem wechseln der Feder auch jederzeit nach unten korrigieren kann.

Ob sich das Scope nun auszahlt werde ich sehen. Im Moment ist der Spieltrieb damit einfach zu dominant um es nicht wenigstens mal versucht zu haben. Dabei eignen sich natürlich einige Spielfelder mehr/weniger als andere. Das derzeitige Setup war für Mahlwinkel gedacht...ist ja nun geplatzt.

Wie effekiv dieser Spielstil wird sich zeigen, zuerst steht der Spaß im Vordergrund. Änderungen und Anpassungen kommen mit der Erfahrung.

Für die Pflege und Reinigung habe ich mir eine AllInOne Lösung von Novritsch gekauft und das hat auch super funktioniert...alles blitzblank.

 

Ich lese öfter davon, dass man den sog. "O-Ring" wechseln und ein "MapleLeaf" einsetzen soll. Es soll zT auch Probleme mit einer speziellen HopUp Unit geben die man aber leicht wechseln kann.

Definieren wir erst mal deine Ziele.

30m mit einer Waffe die eine M130 Feder hat... ist wie "ich fliege mit dem Hubschrauber zum einkaufen."

30m ist eine normale Reichweite für eine 0,5J Waffe.

Nun die Frage: welche Werte schweben dir eigentlich vor? Was ist "Mittelstrecke" für dich?

Hey,

 

klar sind 30m nix. Das war aber erstmal was ich im Rahmen der Möglichkeiten testen konnte. Hatte zum Vergleich nur das 160€ Modell eines Bekannten zu Vergleich und da unterschieden sich die Schusswerte schon auf 30 Meter recht deutlich.

Da ich bisher noch auf keinem Spielfeld war muss ich freilich erstmal schauen mit welchen Distanzen ich es im Durchschnitt zu tun bekommen, Ziel ist aber, auf min. 60-70 Meter Kugeln ins Ziel bringen zu können. Über die Regeln zu den Sicherheitsabständen bin ich mir völlig im Klaren.

Las das Ding wie es ist und spiel erstmal damit, zum einen ist die Chance gar nicht mal so gering, dass du sie kaputtunst und zum anderen fehlt dir die Erfahrung mit etwas mit einer 130er Feder umzugehen. 
Die Fehlt ja vielen nach 10 Jahren noch.

@Dok Ves

Okay, was sind denn die grundsätzlichen Risiken beim verwenden so einer Feder?Die Waffe soll laut Hersteller für das verwenden dieser ausgelegt sein.

Ich hab die original M130 Feder von LT verbaut, mit der das Modell voll kompatibel sein soll. Also keine Fremdhersteller oder so. Gibt da ja auch wieder Unterschiede.

Wichtiger als die Feder wäre mir aber immernoch der Lauf und das HopUp. Gibt's da klare Empfehlungen?

(3121 Posts)

(nachträglich editiert am 01.11.2020 um 16:33 Uhr)

Die Risiken? Schon mal ne Faust im Gesicht gehabt? SICHERHEITSABSTAND nicht in Airsoftmetern . . .

Aeg Federn sind halbwegs genormt, was Maße angeht, nur die Energie die herauskommt ist sehr variabel nach Hersteller. Je nach Dichtigkeit kannst du bei 1J oder 2,5J landen, deshalb siehe oben.

Lauf? Viele Spielen Standard. Der gut geputzt und halbwegs gerade ohne Macken bringt mehr als viele Tuningläufe. Enger bringt nur mehr Energie, siehe oben . . .

Tuning fängt am Hop-up Gummi und guter Munition an. Das macht 75% der Präzision und Reichweite. Der Rest kitzelt immer nur etwas mehr heraus.

Für die Waffe selber, Shellbrüche, grillen der Elektronik..., ich kenn die Lancer aber nicht. Allerdings finde ich es etwas merkwürdig wie viel eine 130er Feder bringen soll, gerade in realtion mit einer 120er.
Sniper schreibt ja:
Joule: 1,16(M90); 1,31(M100); 1,52(M110); 1,56(M120); 1,58(M130)

Entweder sind die Federn mist oder die Abdichtung der Gearbox. 


Aber ich bezog mich auf Anfänger und M130 eher auf das 6mm Pickelausdrücken, muss nicht so sein aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch.

 

Prometeusläufe und Mapleleaf Gummis sind gut.

(6 Posts)

(nachträglich editiert am 01.11.2020 um 16:48 Uhr)

@Ja Go

 

Also in punkto BBs, ich nutze Bio BBs von G&G weil die in den Erfahrungsberichten im Schnitt am besten wegkommen.

Als du empfielst zB den HopUp Gummi zu wechseln. Hast du da nen konkreten Modell-Vorschlag für mich?

 

@Dok Ves

 

Okay, klingt nicht schön. Werd ich mich mal schlau machen. GGf bespiel ich die dann erstmal mit der 120er und neuem HopUp Gummi.

Die Joule-Angaben von Sniper AS sind mist. Habe denen dazu mal ne Mail geschrieben, dass im Vergleich unter den verschiedenen Modellen die Angaben keinen Sinn machen. Die Leistungssteigerungen sind nicht konstant, variieren unter den Modellen (liegt vll auch am Lauf?) und bei der M4 SD Proline büßt man von der M110 zur M120 angebl sogar Leistung ein nur um bei der M130 wieder 0,5J zuzulegen. Die Angaben von Sniper sind da also nicht zuverlässig.

 

Meinst du es macht Sinn gleich die ganze HU-Unit zu tauschen? Hab woanders gelesen dass die rote HU bei LT nicht so pralle ist.

 

 

Danke erstmal für eure Antworten

Gummis = Maple leaf, 60-70° exakt welches ist wieder so eine Glaubensfrage, viele nehmen noch weichere z.b 50°

Munition: G&G ist gut, geht aber noch besser. Green Devil, Lonex, geoffs

Normal hätte ich nicht mehr geantwortet aber da ich explizit angesprochen wurde.

 

Ich würde gar nichts tauschen was ich davon nicht getestet habe oder mir meine Erfahrung sagt, dass ich das besser kann als der Hersteller. Ich für meinen Teil hab aber meine erste Softair noch mit DMark bezahlt.
Dieses man muss XY tauschen bevor man mit der Waffe spielen kann stimmt in 95% der Fälle nicht. Selbst wenn viele der Lancer HU Units der letzte Dreck sein sollten, woher weist du, dass deine betroffen ist?!
Also geh erst mal damit spielen (wird realistisch betrachtet erst im Frühjahr wieder was) denn selbst wenn du eine neue Unit einbaust, woher weist du, dass sie besser ist als deine Alte? Alternativ gilt da natürlich die alte Airsoftregel, dass solange es teuer ist ist es auch besser als das Original. Ist aber an sich das gleiche wie mit Placebos oder Homöopathie.
https://www.sueddeutsche.de/wissen/placebo-effekt-teuer-wirkt-besser-1.282958#:~:text=Sie%20haben%20festgestellt%2C%20dass%20teure,ihre%20verbl%C3%BCffende%20Placebo%2DStudie%20an

Oder kennt hier jemand einen Systemabesitzer der sagt, dass die vielleicht doch gar nicht so toll ist.

@Ja Go

@Dok Ves

 

 

Okay, denke ich werd die Ratschläge erstmal befolgen.

Also erstmal die M120 wieder rein. Den HopUp Gummi werd ich gegen das besagte MapleLeaf Model wechseln. Ich lese überall dass das nen riesen Unterschied machen soll. Ansonsten werd ich mich halt einfach nach vorne tasten.

 

Danke euch für die Tipps.

Weiter viel Erfolg...




Anzeige