Meinungen und Erfahrungen zu Maple Leaf MR-Hop Bucking
Seite: 1 2

Hallo,
ich wollte mal nach Meinungen und Erfahrungen zum neuen Maple Leaf MR-Hop Bucking (primär für S-AEGS) fragen, da ich bisher hier nichts gefunden habe.

Bei welcher Energie und welchem Gewicht welche Buckinghärte?

Reichweite?

Welchen Lauf?

Welchen Tensioner?

Nozzle?

Vergleich zu einem R-Hop?
Vergleich zu ML Diamond und Macaron?

Vielen Dank schonmal vorab.

"The MR series from Maple Leaf can be compared to an R-Hop, here the patch surface covers the entire barrel window and is therefore suitable for heavier BBs.

Our internal tests have shown that even with a backup (1.0 joule) you should use 0.28g BBs. If the BBs are chosen too lightly, an overhop can quickly occur. The Maple Leaf Omega or longer can still be used as a tensioner, we do not recommend normal rounds with this bucking.

Suitable for VSR-10 Spring Sniper and clones. (VSR-10, Well MB02 & MB03, etc) and many GBB pistols and GBB rifles such as Marui and WE 1911, Hi Capa, SIG, WE Open Bolt long guns and many other models, but only if a barrel with an open HopUp window is installed has been. (e.g. VSR barrels from Orga, Poseidon and Maple Leaf - NOT EdGi).

Due to the size of the patch surface, the recommendations of the muzzle velocity differ from the other Maple Leaf rubbers.

Muzzle velocities - overview:
50° Version: Optimal for muzzle velocities below 80 - 110m/s.
60° Version: Optimal for muzzle velocities between 100 - 130m/s.
70° Version: Optimal for muzzle velocities between 120 - 140m/s.
80° Version: Optimal for muzzle velocities over 140m/s."

 

 

Begadi is da ziemlich korrekt mit den Angaben... 

ja aber auf welches BB-Gewicht beziehen sich die Angaben ?



Das dürfte sich auf 0,20g beziehen.

Grobe faustformel:

Unter 1j: 50°

Ab 1j - 2j: 60°

2j - 3j: 70°

Ab 3j: 80°

 

Wobei, das nur stimmt wenn das BB Gewicht mit steigt, 60er wäre bei 0,2g BB und 2j bsl zu weich und für 0,4g hart.

Richtig, aber man geht ja schon davon aus, dass die Leute wissen, wann man welches gewicht benu.... 

 

Ach vergiss es, merk ich gerade selber... 

(85 Posts)

(nachträglich editiert am 09.10.2020 um 10:32 Uhr)

Ja, das Problem ist das man auch 0,36g bei 1 Joule spielen kann, enn man das möchte.
Funktioniert bestens.
Ich zum Beispiel spiele in meiner ICS Mars mit 1,5 Joule und Maple Leaf Lauf mit dem 50° MR Bucking und 0,32 Lonex Bio BB´s.
Klappt super und lässt sich sauber einstellen.
Meine Frage wäre jetzt ob das 60° Bucking besser wäre oder nur haltbarer. Oder Performancetechnisch ein wenig schlechter aber dafür haltbarer.

Mich interessiert in welchem Setup das Gummi so gespielt wird.
Auch mit welchem Nozzle in welcher HUU und eventuelle Probleme
und gegebenfalls mit passender Lösung:)

Ich fang mal an:

S-AEG: ICS MARS Carbine

Hopup Sektion:

HU-Version: Maxx Model HUU für ICS
Nozzle(-länge): EPeS Alu Nozzle mit Doppel O-Ring - 21,4mm
Bucking: Maple Leaf MR-Bucking mit 50° (grün)
Tensioner: Maple Leaf Omega Hop Up Tensioner - schwarz
Lauf: Maple Leaf 375mm Lauf - sauber gereinigt. 

Magazin:
Lonex M4 / M16 MidCap (200 BBs)

Gearbox Änderungen:

Piston: Retro Arms Piston (Full Steel Teeth 14,5Z)
Pistonhead:
FPS Softair X-Ring Advanced Alu Pistonhead, X-Ring aber durch SHS Dichtring ersetzt
Cylinder: FPS Softair Type D Cylinder (CLTD)
Cylinder Head: Lonex V2 Aluminium Cylinder Head
Tappet Plate: ICS Original TP 
Feder: Lonex M110 SP Tune-Up Feder

Besonderheiten:

Gate Titan Advanced 
ICS Mars Flat Trigger

Anmerkungen:

Das System läuft top. Keinerlei Feedingprobleme.
Reichweite: 65m+ Streukreis bei Windstille(Halle) ca. 30x30cm
BB´s Lonex Bio BB´s 0,32g
Energie 1,58 Joule +-0,01J wird aber noch auf knapp unter 1,5 Joule angepasst.

Ich würde bei 0,36ern das 60er gummi testen.

Die Performance wird nicht schlechter aber das gummi muss halt nicht so derbe gedrückt werden.

(518 Posts)

(nachträglich editiert am 09.10.2020 um 10:45 Uhr)

Ich teste grade selber das MR-Hop in meiner AAC21 (Gas Sniper) als 60° @ 0,45g.
Bis jetzt kann ich keine merklichen vorteil zum 0815 Autobot feststellen, bis auf das ich weniger Hop einstellen muss. Ist aber auch einfach durch die geringfügig größere Patchfläche bedingt.

Aber Reichweite und Präzision wirken z.m gleich, also ist es weder schlechter noch wirklich besser. Müsste das ganze vllt. nochmal in einem Federdrucksystem testen, aber denke ich werde da so ziemlich zum gleichen Ergebniss kommen.

Das 2021 Maple Leaf (Silikon Edition) da merkt man z.m das, dass Gummi fast sofort perfekt greift. Die alten (Gummi Edition) brauchen ja einige Schuss bis Sie perfekt performen.

Ja aber bei 0,32ern auch das 60er?

Wenn du weniger Hop einstellen musst, hast du dann mal gechront mit beiden Gummies, um zu schauen wie es mit dem Energieverlust aussieht ?

(11380 Posts)

(nachträglich editiert am 09.10.2020 um 10:51 Uhr)

Energie ist egal, Reichweite und Genauigkeit muss man vergleichen.

Bringt nix, wenn die J gleich sind, aber dafür die Genauigkeit von Bullseye zu Scheunentor wird, bei gleicher Reichweite.

jaa das macht Sinn.

Was haltet ihr von der Idee das MR Bucking anstatt mit dem Omega Tensioner mit dem Flat tensioner von Modify zu testen ?

Macht 0 sinn...
Du hast defakto ein R-Hop, der Omega Tensioner hat eine Konkave fläche die perfekt die Form der BB nachahmt. Damit erzielst du Maximale Hop Leistung, dein Flat Tensioner würde nun viel  weniger Hop erzeugen... einfachste Logik.

(85 Posts)

(nachträglich editiert am 09.10.2020 um 11:06 Uhr)

Ja da bin ich bei dir, aber wenn der er nicht perfekt zur Patchfläche passt oder der Arm ganz leicht schräg drückt wird die Kugel leicht abgelenkt.
Bzw. wenn der Radius zu klein wäre, berührt die Kugel die Patchfläche vorrangig an den 2 äußeren Punkten.
Wenn ich einen flachen Tensioner nehme oder einen mit einem leicht größeren Radius, dann ist der hauptberührungspunkt oben in der Mitte. Man müsste eventuell etwas mehr Hop drauf gebeb, aber die präszision oder Konstanz ist vllt besser?
So mein Gedankengang.
Ich weiß allerdings nicht wie die Radien maßlich sind und ob es da Abweichungen gibt.

Eventuell auch einen längeren Tensioner testen, wie den von Prometheus.

Seite: 1 2



Anzeige