Seite: 1 2 3
Moin, bin relativ neu im airsoft bereich und mich regt die beschlagene maske mega auf..nun möchte ich mir direkt was vernünftiges basteln und zwar mit einem Lüfter. Zu den Fragen.
1. Macht es eher sinn den lüfter so zz montieren dss er die warme luft aus der maske saugt und nach außen pustet oder lieber in dke maske reinpusten lassen? Habe die Befürchtung das das auf Dauer unangenehm an den augen wird.
2. Lüfter direkt an die maske bauen oder über einen oder zwei zentrale Lüfter hinten am helm über Pneumatik Schläuche zur maske leiten?
3. Welche Lüfter verwendet ihr?
Freue mich über jede Antwort!

Vorab: Bei feuchtem Wetter hast du damit trotzdem verloren, da gibt's kein Allerheilmittel.

Das mit den Schläuchen wird nix, dafür schaffen die Lüfter, die Geräuschmäßig noch ertragbar sind nicht die Leistung, die man dazu bräuchte. 

Am Angenehmsten im Dauerbetrieb wird es sein, die Warme Luft hinauszuziehen. 

Am Effektivsten, allerdings nur für kurzen Betrieb geeignet ist die kalte frische Luft hineinzublasen. Das ist für die Augen Tatsächlich unangenehm, darum nur für Kurzbetrieb, falls du Mal in der Deckung stehst. 

Normal in Bewegung beschlägt es ja in der Regel nicht. 

Erstmal danke für die Antwort.

Also denkst du, das es im Dauerbetrieb auch nicht immer helfen wird die luft aus der Brille zu saugen und es trotzdem beschlägt?

Und zu der Sache mit dem zentralen lüfter, ich würde hinten am Helm 2 30mmx30mm Lüfter befestigen, damit sollte es doch klappen von der Leistung her oder ?

(6769 Posts)

(nachträglich editiert am 28.09.2020 um 09:16 Uhr)

Dye i4.

Gestern hatten alle probleme mit ihren brillen.

Ich hatte lediglich an den Rändern beschlag der mich aber nicht beeinträchtigt hat.

Für mich von Sicherheit, tragekonfort und beschlagsfreiheit sie beste lösung.

Alternativ

https://www.airsoft-verzeichnis.de/index.php?status=forum&forennummer=&sp=1&threadnummer=0000323009

(214 Posts)

(nachträglich editiert am 28.09.2020 um 09:14 Uhr)

Ich habe diverse Brillen getestet. Von swisseye raptor , über brille mit Lüfter und bin schlussendlich auf die Thermalbrillen von Lancer tactical gestoßen. Diese beschlugen bei mir trotz schwitzen und feuchtem Wetter nur minimal am oberen Rand. Somit war das Sichtfeld nicht beeinträchtigt. Für Brillenträger kann ich dieses Ergebnis nicht garantieren.

Die brille mit Lüfter haben zwar 100% klare Sicht, bringen meiner Meinung nach diverse Nachteile 

-betrieb über Powerbank sollte man nutze (umlöten)

- der Lüfter ist nicht besonders gut für die Augen (trockene Augen bis zu Kopfschmerzen möglich) 

- für eine ausreichende Belüftung muss der Lüfter schnell drehen was laut werden kann

-kein Zertifikat , Nutzung auf eigene Gefahr (meine hat aber mit eigenen Tests alles überstanden.

 

Die Lancer tactical brille , die bei Sniper erhältlich ist, kostet nur 26 euro und hat thermal Glas. Außerdem dann man Belüftungslöcher oben wie unten öffnen. Jedoch sollte Mann dann ein feines Stahlgitter einkleben . 

 

Die Thermalbrillen von valken sollen auch gut sein aber die thermalgläser sollen sich mit der Zeit lösen. Hab aber keine Erfahrung mit den Modellen.

 

 

 

Bei Umbau von Masken kann ich leider nicht viel mitreden :D

Hast du bei der Lancer Brille irgendwelche Infos zur Zertifizierung?

Weder bei Sniper noch auf der Lancer-Seite ist etwas dazu angegeben.

bei mir ist laner tactical thermal auch beschlagen..

 

(12520 Posts)

(nachträglich editiert am 28.09.2020 um 11:29 Uhr)

Luft auf die Augen blasen soll auf Dauer zu einer Bindehautentzündung führen, weswegen die Lüfter eigentlich die feuchte Luft aus der Brille saugen sollen.

Nutze von Revision die Wolfspider und früher die Desert Locust von denen. Bei beiden den Schaumstoff abgemacht, welcher vor Sandstürmen schützen soll (bei uns sehr unwahrscheinlich), und selbst am Samstag, mit aufliegendem Boonie (nach oben zu) kein beschlagen gehabt.

Die Locust gabs (gibts?) regelmässig gebraucht bei Ebay, neues Glas dazu ist billiger als komplett neu. Würde da aber den Rahmen+Band nochmal richtig waschen.

Das Thema saugen oder pusten ist eher sinnlos.

Egal in welcher Richtung, der Lüfter erzeugt einen Luftstrom an den Augen. Ob der rechtsdrehend oder linksdrehend ist, spielt weder für die Belüftungsleistung, noch für die potentielle Reizung eine Rolle.

Wie passt die Locust denn mit einen Mundschutz? Weil mein Mundschutz geht recht hoch über die Nase und sowohl bei meiner Swiss Eye Lancer als auch meiner Bollé Tracker 2 (beschlagstechnisch bisher auch sehr gut und bis 6,19J zertifiziert) sitzt der Nasenbügel HINTER dem Schutzkorb.

Bei der Bollè X-900 habe ich immer die Brille auf die 'Nase' des Maulkorbes gesetzt. Dadurch blieb sie beschlagfrei.

Seite: 1 2 3



Anzeige