Szenario Idee für Zombie Gameplay gesucht

(nachträglich editiert am 25.09.2020 um 20:40 Uhr)

Servus ASVZ.

Bin auf der Suche nach einer Idee für ein Zombie-Game, nachdem das Letzte ziemlich gut ankam. Das letzte Mal mussten beide Teams Ressourcen (Medikamente, Lebensmittel, Treibstoff....) sammeln fürs eigene Überleben. Sieg nach Punkten.

Kurze Infos zu den Gegebenheiten:

-Spielfeld: 2 Hektar Wald
-Zombies: unsterblich, bewegen sich langsam schlurfend. Werden durch Treffer mit BBs immer schneller. Können durch Treffer mit Gummi/Schaumstoff-Nahkampfwaffenkurzzeitig außer Gefecht gesetzt werden.
-Maximal 25 aktive Spieler am Feld angestrebt.

Möge euer Brainstorm über mich kommen.

Greez,

Rabbit

(2963 Posts)

(nachträglich editiert am 25.09.2020 um 20:51 Uhr)

Wir hatten powerflares die abends, bzw Nachts ausgelegt wurden. Diese mussten verstreut gesammelt werden. Hatte man x zusammen, konnte man in einem bestimmt gelegten muster an einem Ort, einen Evac Heli rufen, der noch mal X Minuten brauch.

War alles indoor und die Super infizierten kamen erst beim Heli dazu (Schneller und klüger).

Sieg Zombies, alle Infiziert

Sieg Spieler, abgeholt worden.

Wir hatten 1 shot kill, aber begrenzte Munition (Meine 30 Schuss). War auf jeden fall Spannend.

@ja go

Geile Idee! Leider fallen Flares schon mal im Voraus weg, da Pyrotechik verboten ist, bei uns am Feld. Ausserdem soll das Game am Tag stattfinden. 

(2963 Posts)

(nachträglich editiert am 25.09.2020 um 22:09 Uhr)

Powerflares, ist eine Firma mit diesen "notleuchten" die sind in orange, rot, blau etc. Zu bekommen und Elektrisch. Die sieht mab auch tagsüber gut mit blinken, sos oder rundumlicht.

Das sind keine Bengalos^^

 



Death Head 3

Die InSubs haben eine kleine Blechmarke (4cm durchmesser) am Körper.
Ein Treffer aufs Blecht gilt als Kopfschuss.

Klappt aber auch nur, wenn du eben nicht unendlich viele BBs dabei hast.

Zusätzlich sollte die Limit auf 0,5J beschränkt werden, damit es für die InSub das beflastert werden erträglich bleibt.

(37 Posts)

(nachträglich editiert am 25.09.2020 um 23:09 Uhr)

Das Balancing wird schwierig. Ich würde nur Federdruckpistolen erlauben. 1 volles Magazin für jeden. Eine Gruppe, 4-5 Leute, muss einen definierten Weg von A nach B gehen, weil A überflutet wird und B trocken ist und dort ein Disneyworld ist. ;-) Auf dem Weg sind von Zombies verseuchte Bereiche zu durchqueren. Level 1. Verstreute Zombies, die vereinzelt zwischen den Bäumen herumstehen und zu einem definiertem Ausgang zustreben. Den Ausgang gilt es zu erkennen und schnell dort zu sein, bevor die Zombies diesen blockieren. Dann kann man Muni sparen und kommt ziemlich leicht vorbei. Alle Zombies trifft man wieder auf Level 2. Auch ein Waldgebiet. Auch ein Ausgang, den man entdecken muss. Wenige Zombies zu sehen. Doch diesmal sind die Zombies versteckt und man stolpert vielleicht über sie. Eine schnelle Zombietruppe sorgt für Ablenkung, lenkt die Aufmerksamkeit auf sich, als hätte das jemand geplant. Auch hier kommt man fast ohne Muniverbrauch durch, wenn man schlau ist, alles sieht, den Ausgang findet. Den Ausgang verlässt man über eine Planke, einen Baumstamm. Nahkampf ist so nicht möglich. Die drei-vier Zombies die hier lauern, muss man darum mit der Pistole erledigen. Level 3. Eine langer enger Pass (Absperrband rechts und links) Hier tummeln sich alle Zombies auf dem Weg. Hier muss man durch. Um die Nahkämpfe zu erschweren, den Muniverbrauch zu erhöhen, decken sich die Zombies gegenseitig. Wer einen erledigen will, wird gleichzeitig von einem anderen angegriffen. Eine Aufgabe für den Zombiestrategen, diese geschickt zu platzieren. Zombies haben den Vorteil, dass sie auch hinter dem Absperrband laufen dürfen und die Abenteurer so umgehen können. Die Gruppe sollte hier nur durchkommen, wenn sie ihre  Muni fast aufbraucht. Level 4. Ein Pfad des Todes. Sumpf. Ein falscher Schritt, und man steckt fest. Das Team legt Trittsteine aus, markiert Zonen, auf denen man sicher gehen kann. Alles andere ist Todeszone. Zwei oder drei Wege sind möglich. Irgendwo liegt ein echt-toter-Toter, ein Rucksack, ein zerbrochenes Gewehr ist zu erkennen, vielleicht auch ein Magazin? Dort kann sich die Gruppe, wenn sie den Weg wählt, mit Muni versorgen. Dort geht es aber auch nicht weiter. Sackgasse. Und ausgerechnet jetzt kommen die Zombies. 1. Angriff. Kann aber mit der gefundenen Muni abgewehrt werden. Aber nicht vergessen. Immer auf dem Weg bleiben. Dann geht es über einen der alternativen Wege raus. Noch ein paar Zombies auf dem Weg. Aber das ist Routine. ;-) 5. und letztes Level. Disneyworld in Sicht. Die Zombies zählen hier doppelt, müssen zweimal getroffen werden, bevor sie in das Zombiewalhalla einziehen. Die Zombies können überall laufen, die Abenteurer nicht. Wieder erlaubt nur ein schmaler Weg ein sicheres Durchkommen durch den Wald voller giftiger Pflanzen und Tiere, die nur für die Lebenden gefährlich sind. Am Ziel winkt ein Donald, oder Micky Maus, mit einem BigMac und Pommes.

Ich würde den Zombies eine Zielscheibe auf den Bauch heften, wo man sie treffen muss. Alle anderen Treffer zählen nicht. Der Bauch ist der Kopf. Die Zombies sollten auch eine Waffe haben. Vielleicht eine auffällige Klettmarke, die man einfach dem Gegner anklebt. Dies zählt dann als Zombiebiss. Auf normaler Kleidung dringt der Biss durch, auf einem Panzer, zum Beispiel Schienbeinschützer, nicht.

Vielleicht kann man das Spiel, mit leichten Modifizierungen der Ausgänge und Wegmakierungen, mit wechselnder Besetzung wiederholen, sodass die Zombies auch mal ballern dürfen und die Anderen auch mal "beißen". Sieger ist das Team mit den meisten Überlebenden oder das schnellste...oder das Team mit den besten Sterbeszenen.

Noch ein paar Gemeinheiten. Nicht jeder in der Gruppe ist bewaffnet. Ein Level kann man nur gewinnen, wenn man ein Mitglied opfert. Muss es ja nicht vorher wissen. Einer in der Gruppe ist schon gebissen und wird in Level 3 oder 4 zum Zombie und fängt an die Gruppe zu beißen.




Anzeige