Kaufberatung Shotgun 870er Style
Seite: 1 2

1. Wie alt bin ich?

18+

2. Welches Budget steht mir zur Verfügung?

~250€

3. Kann ich mein Budget in absehbarer Zeit erhöhen?

Ja, aber ungern. 

4. Was für eine Waffenart wünsche ich mir (Sturmgewehr, Scharfschützengewehr, Pistole etc)?

Schrottflinte

5. Welches Modell kommt infrage?

870er Baureihe

6. Welche Antriebsart bevorzuge ich (Gas, CO², Strom, Federdruck etc)?

Gas/Co² oder Federdruck

7. Wie wichtig sind mir die folgenden Eigenschaften (1 - weniger wichtig - 5 sehr wichtig)?

 

a) Vollmetall (3)

b) Präzision (4)

c) Reichweite (2)

d) Verfügbarkeit von Ersatzteilen (3)

e) Verfügbarkeit von Tuningteilen (2)

f) Originalmarkings (1)

g) Qualität der verbauten Teile (4)

h) Passgenauigkeiten von Original- oder Anbauteilen (1)

 

8. Welche Mündungsenergie wünsche ich? Minimal- und Maximalwerte.

Min. 1J / max 1,5J

9. Was wünsche ich mir an Extras (Hülsensystem, Dual Power, mitgelieferte Extras)?

Eventuell an einer Rail für Reddots und ähnliches, aber kein muss. 

10. Soll meine Waffe zu einer Darstellung passen? Wenn ja, welche?

Nein.

 

Guten Tag!

Wie oben zuerkennen, möchte ich mir eine neue ASG zulegen, eine Shotgun um genau zusein.

An sich soll sie nicht meine Primäre ASG werden, sondern eher als Spaßknifte dienen. Aber ein reiner Plastikbomber sollte es auch nicht sein. An sich habe ich mir auch schon ein Modell raus gesucht: https://www.begadi.com/s-t-st870-std-version-schwarz-frei-ab-18-j.html

Laut begadi selbst, soll das Gerät aber nicht für richtige Spiele geeignet sein... 

Nur würde es mich auch interessieren, ob man solche ASG auch tunen kann (Lauf, HUU, ect.).

 

Gruss

Wünschi 

(693 Posts)

(nachträglich editiert am 16.09.2020 um 14:30 Uhr)

"Single Shot: 1 BB pro Schuß"

Willst du nicht. Nimm son Cyma Rebrand von Begadi mit Tri-Shot. Ist auch zuverlässiger als die Gaser.

"Tunen" gibts da net wirklich außer du machst mega custom eigene Sachen und dann gehts wieder los mit "wawa Bearbeiten einer Waffe"

Was ist den mehr zu empfehlen, eine mit Gas oder Federdruck?

Bis jetzt würde ich mich eher für eine mit Feder entscheiden, alleine schon weil die sicherlich nicht so wartungsintensiv sind.

 

 

 

Hatte bislang 2 cyma kniften und eine jagarms scattergun

 

Vorteil der gaser, das pumpen hat keinen widerstand, sprich man kann ziemlich flotte Schußfolgen abgegeben

Vorteil der springer, 0 Wartungsaufwand :/

Reichweitentechnisch ist ne gaser besser, mit der jagarms konnte ich an warmen tagen und dem richtigen bb gewicht (scheiß fixed hopup) ca 50-60m weit schießen, treffen ist allerdings eine andere Geschichte bei 3 bbs (stellst du auf 6, reduziert sich natürlich die Reichweite enorm (würde schätzen halbiert))

Zusatzinfo, beim oberen lauf drückt das gummi meist normal von oben, bei den unteren 2 läufen leicht von den seiten

Ein paar Euros mehr in die Hand nehmen (soweit ich mich erinnere 339€ bei Ostheimer): 

Tokyo Marui M870 Breacher.

 

Die macht mir persönlich mit Abstand am meisten Spaß, ist unglaublich zuverlässig, sehr fein verarbeitet und das durchladen...puuuuh macht das Spaß! 

Der Tank ist auch austauschbar und es gibt für die recht überschaubar Ersatzteile & Umbaumöglichkeiten.

HPA-Tapping ist auch möglich. 

Man mag behaupten, dass die vielleicht Overkill ist. Aber wenn du nun eine Schrotflinte für immer haben möchtest, wäre diese vielleicht eine gute Wahl.

 

@Jonny

 

Bis jetzt habe ich auch nur Positives über die TM gelesen.

Nehmen sich den die Breacher und die Classic Version viel? Sicherlich ist die kurze Variante in CQB sinnvoller. Da ich aber hauptsächlich auf recht großen Feldern spiele, würde die lange Version "mehr Sinn" machen, oder?

 


(nachträglich editiert am 16.09.2020 um 17:48 Uhr)

Ich möchte meinen, ob kurz oder lang macht bei airsoft schrotzen fast keinen Unterschied

Die breacher is was feines, nur leider etwas kostspielig ^^

(1297 Posts)

(nachträglich editiert am 16.09.2020 um 17:56 Uhr)

ich besitze die TM M870 Tactical NBB mittlerweile seit ein paar Jahren und bis jetzt hatte ich noch keine Probleme mit defekten oder Undichtigkeiten.

Ich selber mag es lieber die Waffe zum anvisieren in Anschlag zu nehmen... dies ist mit der langen Tactical nunmal angenehmer, als mit der Breacher.

Von der Reichweite nehmen unterscheiden die beiden Modelle nicht großartig.

Im Sommer muss man aufpassen, dass du nicht zu starkes Gas nimmst... der Tank soll sich angeblich dann "aufblähen".

Den Gastank mit HPA Taps zu versehen ist meiner Meinung nach bei der langen Tactical einfacher. Ein Kollege hat die Breacher und wir Rätseln momentan immernoch, wie er einen HPA Schlauch in seinen Gastank, der sich im Pistolengriff befindet, ranbekommt 



Natürlich ist es für dann schon eine intensive Investition.

Aber ich spiele schon sehr lange mit den Gedanken, mir eine Schrott zu holen, egal ob Backup oder Primärknife.

Aber die Breacher Variante ist mir zu "klein", aber dafür als Backup geeignet. Die Classic hat eine schöne länge/größe, aber eine Lange Shotgun als Primärwaffe zuhaben, auf großen Feldern... ich weiß nicht, ob ich da dann noch effektiv sein kann. Furchtbar, wenn man sich nicht entscheiden kann! :D

(1297 Posts)

(nachträglich editiert am 16.09.2020 um 18:02 Uhr)

meh, eine Shorty/Breacher willst du nicht als Backup haben... zu klotzig und wobbelig und wenn du ein holster auf dem rücken hast, brauchst du ewig zum ziehen und besonders zum wieder verstauen.

Ich selber spiele meine lange Schrotze gerne im CQB... eine gute Pistole dazu ist aber meiner Meinung nach ein Must-Have, wenn man sich für so eine "Challenge" entscheidet.

Wenn sich die Möglichkeit anbietet:
bestellen und wenn dir die Reichweite nicht langt, auf Widerruf zurücksenden

@Mapf-Fred

 

Ich meine die hier http://www.waffenostheimer.de/tokyo-marui-m870-tactical-pumpaction-shotgun-6mm-airsoft.html

 

Mir gefällt dieses Kantige Designe von der Ras nicht.

 

@WALL-E

Wenn das so ist, dann wird es definitiv die Tactical oder Classic. 

Ja schon klar, ich wollte dir jetz nur eine Option mit schulterstütze und kurzem lauf zeigen ^^

Die ganzen Gasflinten, S&T, Jagarms, Goldeneagle und Secutor kommen alle aus der selben Fabrik, da ists echt egal welche du dir holst.

 

https://www.airweapon.de/Softair-6mm-BB-9/Gewehre-Co2--Gas-ab-0-5J/m870-shotgun-airweapon.html

Die hier hab ich (kostet bei AW nur 140 statt 200 bei Kotte) mit https://www.powair6.com/en/hpa-fittings/6891-balystik-hpa-male-connector-for-secutor-golden-eagle-shotgun-us.html?search_query=shotgun+balystik&results=351

auf HPA umgerüstet.

Der 6 Schussmodus ist ein Krampf weil einerseits nicht immer 6 geladen werden, andererseits haben gegen ende 3 BBs overhop bzw die andern 3 underhop, aber der 3er Modus läuft echt super.

Das Hopup ist fix, kannst du nicht verstellen, also musst du dann die passenden Kugeln raussuchen für die optimale Flugbahn, meine zb hopt sogar 40er ohne probleme (spiele sowieso 40er in Backups und S-aegs daher echt angenehm für mich).

Mit 120psi komme ich mit 40ern auf ~1J, 145psi warn glaub ich ca 1,3J, allerdings würde ich mit dem Druck nicht unendlich hoch gehen, da sonst die Dichtungen nicht mehr mitmachen (glaube bei 1,8 oder 2J war bei mir schluss).

 

 

@WALL-E;

https://ampedairsoft.com/cqb-russian-hpa-adapter-tokyo-marui/

drehste einfach statt dem Einlassventil ins Gasmagazin.

@ano

das funktioniert bei der Breacher konstruktionsbedingt leider nicht

Seite: 1 2



Anzeige