(6 Posts)

(nachträglich editiert am 10.09.2020 um 00:34 Uhr)

Servus,

 

Ich habe mir jetzt eine KM13 zugelegt und würde gerne vernünftige Extras anbringen.

ich bräuchte einmal von erfahren Spielern bitte Tipps für die folgenden  Sachen:

Welche Magazine sind optimal? Die 8€ Dinger von Ares sind ja leider trotz vom selben Hersteller nicht so wirklich zu empfehlen.

Vordergriff vorn und zwar ein länglicher und ein kein Stock.

gutes 3x 4x Visier was aber bitte keine 300€ plus kostet.

Vor allem möchte ich diese als DMR spielen, daher ist Präzision und Leistung für mich sehr wichtig, hat wer da Tipps wie man mehr aus der KM13 machen kann, um daraus eine effektive dmr zu machen?

Als Letztes steht noch im Raum, Sound Kulisse zu verringern, war am überlegen denn Schalldämpfer von novritsch und irgendwie die Waffe selbst leiser zu bekommen. Hat auch da wer Tipps?

 

Bin offen für alle Tipps aber bitte keine Internet Rambos die alles schlecht reden. Ich bin relativ neu und will mich mal umhören was gut ist und was sich lohnt.

 

Danke im voraus :)

(1773 Posts)

(nachträglich editiert am 10.09.2020 um 07:22 Uhr)

Mal zum Anfang, streich den Gedanken mit DMR. Die 0.5j, die du da auf einigen Felder mehr darfst, bringen dich nicht weit. Außerdem steigt mit der Joulezahl die Verletzungsgefahr für deinen Gegenüber. 

Noch dazu haben DMR die Angewohnheit, lang zu sein und gern mehr auf den Hüften zu haben, was sie für den Spieltag nicht unbedingt zu ner idealen Begleiterin macht.. eher Zweitwaffe..

Du hast dir da also ne verdammt lange M4 geholt. Kein M14 oder M38. Und Länge ist hier eher unwichtig, was dein Ziel angeht. Aber gut, soll ja auch dir gefallen.

5.56 != 7.62.. und das ist Airsoft. Hier schießt jeder mit ca. 6mm..

So. Beginnen wir noch einmal. Du willst also deine M4 präziser gestalten und die Reichweite vergrößern. 

Als erstes brauchst du einen chrono. Damit dichtest du sie ab und prüfst, ob vorn immer das gleiche rauskommt. Wenn du Schwankungen in den Werten hast, ist das nicht zielführend. 

Dann sorgst du dafür, dass du mit mehr als 0.25g Kugeln spielen kannst.

Dafür kannst du dir deinen HU Gummi tauschen. Slong oder Maple Leaf  bieten sich hier an. Tensioner nicht vergessen.

Lauf reinigen ist Pflicht. Die sind meist innen nicht wirklich blank.

Zu guter letzt kaufst du hochwertige BB's im Gewicht > 0.30g. Ich greif gern zu G&G, Green Devil, oder auch mal die Begadi Eigenmarke.

Was du auf jeden Fall vor allem anderen machen solltest: Informier dich. Schau ein paar Reaper Videos auf Youtube. Was keiner braucht, sind joule-geile Anfänger, die unbedingt mit 2j spielen müssen, dann aber damit nur 5m weiter kommen und unterhalb des Sicherheitsabstands den Gegnern BB's implantieren.

Gibt es nicht? Geh mal spielen..!

Hey Jason,

aktuell spiele ich die Octaarms KM-09. Als die gleiche Basis nur kürzer. 

Bei den Ares Magazinen hast du absolut recht. Wackeln stark und feeden wenn du Glück hast. Ich würde dir bis jetzt Lonex Magazine empfehlen.

Beim Griff nutze ich den hier. Achte nur darauf das es sich um einen Keymod Griff handelt. Natürlich kannst du auch RIS Griffe anbringen, benötigst dann aber einen Adapter

Beim Schalldämpfer kann ich dir sagen dass er nichts an der Lautstärke selbst ändert sondern höchstens am Sound beim Austritt der BB. Die Geräuschquelle ist ja die Gearbox. Die schnarrt aber bei der Octaarms eigentlich nicht, bei regelmäßiger Pflege. Ich nutze aus Dekogründen den hier

Bei der Optik nutze ich ein Reddot mit Magnifier. Da ist man kostentechnisch zwischen bei ca. 150€. Reddot. Magnifier. Alternativ tut ein ACOG im mittleren Preissegment auch seinen Job.

Bei den Internals kann ich dir bis jetzt noch nichts sagen. Joule hat die Octaarms auf jeden Fall genug. Meine wird mit 0,32er BBs auf 1,7-1,8J gechront. Habe bei mir bisher auch nur das Hop-Up Gummi getauscht. 

Bei guter Einstellung des Hop-Ups und einwandfreien BBs kann man aus der Octaarms gute 60-70 Meter rausholen.

Gruß,

Tim






Anzeige