(11184 Posts)

(nachträglich editiert am 26.08.2020 um 00:18 Uhr)

Das Ziel:

https://www.evike.com/products/78179/
Kydex-Holster MP5

Die Anleitung:
https://www.youtube.com/watch?v=3d9YZ9ljOkQ

Das Material:
Beispiel Amazon, Versuchsballon Aufpreis egal. Ein paar Schrauben ausm Baumarkt.

 

Nun zum Anliegen.Ich war am WE mit einer MP5k als Backup unterwegs. War alles soweit okay, aber irgendwie hat es sich falsch angefühlt. Da ich die Schrotflinte eh erst verstauen oder wegstellen musste, war das Umgreifen zur MPi und die Zeit nicht schlimm. Bislang kannte ich ja schon diese Geschirre zum Umschnallen... ekelhaft.
Ein schönes "Schnellziehholster" wäre doch was feines und würde sicher den Vorgang beschleunigen.

Recht fix hatte ich dazu auch einige Treffer. Aber 120$? + die ganzen Importkosten...

Also selbst machen. Ich schau mir schon seit einigen Jahren die Kydexarbeiten hier im Forum an. Selten das da mal mehr als ne Dose eingekleidet wird. Woran liegt das? Ist das bearbeiten doch komplexer und mit mehr Übung versehen oder sind die meisten nur nicht an Details interessiert?

Mit was hat der die "Presse" gefüllt, das der die vorwärmen und formen kann/muss?

Mir ist klar, das ich die Küchenmixerplaste der MP5k nicht mit dem Heißluftföhn und 120-130°C Material umschließen sollte.

 

Nachtrag:
https://www.bladecommunity.de/index.php/Thread/10983-Verarbeitung-von-Kydex/
uhiii... das wird komplexer als gedacht...

 

Ich denke, dass er das angewärmt hat, damit das Kydex nicht zu schnell auskühlt.

Die 'Füllung' scheint ein Schaumstoff zu sein, das Kydex braucht dann wohl ein wenig Zeit, um wirklich in Form zu kommen. Da zählt vermutlich jede Sekunde.

Vergleiche das mit dem Inserts einkleben bei Carbonpfeilen - da wärme ich auch den Schaft und das Alu-Insert mit dem Fön vor, bevor beides mit dem Heißkleber verheiratet wird, weil der nicht beim Kontakt mit dem kalten Material an der Oberfläche sofort aushärten soll.

Also bei dem Holster von Evike stell ich mir das holstern mit Magazin schwierig vor.

 

Ansonsten ist bei einer mp5k der Frontgriff im Weg, vielleicht kann man das Holster aber über die Mündung machen und nicht am Magazinschacht wie bei der evike-lösung 

 

Ansonsten gibt's noch sowas

https://www.begadi.com/slong-m4-mp5-tactical-molle-holster-set-schwarz.html

Ist vielleicht ne Überlegung wert und sicherlich besser als nur ein Sling

Die Idee mit dem Bolzen habe ich bereits besessen und verworfen. Abgesehen davon das ich inzwischen zwei Dauernutzer kenne, denen das Ding einfach irgendwann einfach zerfallen ist, erzeugt es auch einen extrem ungünstigen Lastpunkt. Schaut man sich die Bilder an, kann man sehen wie das Ding am Gürtel "zerrt".

Wenn man seine Waffe mal eben loswerden will sind die Dinger okay. Die MP5k soll aber als Backup dauerhaft untergebracht werden. Ja, mir ist bewusst das eine Pistole um Längen besser ist und unendliche Vorteile hat. Die K wird parallel zur Schrotflinte genutzt die K hat mehr Feuerkraft als eine AEP. Außerdem ist es dekorativer :)

Die Probleme mit dem Frontgriff und dem Magazin beim wegpacken... Naja, daher wollte ich so ein Ding ja mal testweise basteln. Ich sehe da eher den Durchladehebel bei einem Kopfüber Holster im Weg...
daher eher ein IPSC Artiges Holster zum einclipen...

Ich sehe aber das ich an zu viele Grenzen stoßen werde. Beispiel Ofen...So viele Optionen...

Warum nicht das Slongding modifizieren, bei einer MP5k hast du 3 Bolzen. Jeden davon durch ein Slongbolzen ersetzt, die 3 Gegenschücke auf eine Platteform geschraubt die du wie auch immer an dir befestigst und schon hast du das ganze relativ wackelfrei befestigt.

 

Da ich mir aber anmaße dich gut genug zu kennen keine 100€ für die Slongdinger auszugeben, hier zwei Alternativen.
https://www.ebay.de/itm/Kamera-Gurterlclip-Holster-Kamerahalterung-fur-Gurtel-1-4-Gewinde/254256658390?hash=item3b32e0b7d6:g:1vEAAOSw671c-lxT
Kostet bei Ali keine 3€ und ist zur Zeit mein Mittel der Wahl.

 

Oder aus dem Baumarkt ein paar Rendelschrauben im richtigen Durchmesser und in eine Platte deiner Wahl, ich tendiere da zu einem Sandwich aus Alu und Kunststoff, bohrst du entsprechende Löcher zum einhängen. Dazu noch eine Verriegelung und Spaß haben.

Ich wollte mir das schon länger mal basteln, aber was ich alles schon basteln wollte...

(11184 Posts)

(nachträglich editiert am 28.08.2020 um 14:45 Uhr)

Also 3 SLONG... und das wo ich mir derzeit nicht mal ne simple LED Granate leisten kann...

Die Kameradinger sind eine Interessante Idee... Genau wie Baumarkt Projekt. Das Problem ist die Natur der MPi selbst. Es ist eben einfach Küchenmixerplaste die extrem Spöde und empfindlich ist. Die meisten Galaxy hatte recht fix hinten die ersten Schäden. Meine ja auch und dank des Sturzes (der sie damals für 10 Jahre in die Restekiste verbannt hat), besteht sie zusätzlich auch aus 2g Sekundenkleber... knarxt trotzdem noch...

Dem Body trau ich einfach nicht übern Weg.

 

Ich habe jetzt verschiedene Zeichnungen gemacht und keine davon scheint besser als das Ding von EVIKE zu sein. Es bleibt also beim Sling. Wobei ich mir da sicher noch einen besseren anfertigen werde.

 

Nachtrag:

Prototyp aus Pappe gebaut. Nein, überzeugt nicht. bis zu 120$ gespart :)
Begründung:
Es ist einfach sehr viel Gewicht und dadurch sehr unbequem.

https://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/dvfi-1as-60db.jpg
Klicken macht große Bilder...

 

Eine alten G36 Gurt angepasst...
Die MPi hängt sauber an der Seite. Ich kann sie grob greifen und die Richtung abstreuen oder den Gurt öffnen und hab ne Armlänge Platz zum Arbeiten.
https://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/dvfi-1au-a841.jpg
Na mal sehen. Vielleicht noch was mit nem Neomagneten und ner Eisenplatte zaubern... vielleicht reicht auch schon das eisen der GB Shell.
Jedoch muss ich testen wie sich das mit der Weste verträgt. Ich sehe da gewisse Probleme voraus.

Ich hab angefangen meine Idee umzusetzen

0003334931_normal.jpg

Hab zwar schon ein paar Fehler gefunden die nachher bei der Nutzung stören könnten, aber ist ja auch Version 1.

https://www.airsoft-verzeichnis.de/index.php?status=fotoalbum&sp=2&albennummer=0000101908 

 

https://www.taiwangun.com/en/slings-slings-mounts/ar-15-speed-draw-buckle-aps?from=listing&campaign-id=19

Die Wollen nicht ganz 15e. Ich aben mal geschaut und es für 20e in Deutschland gefunden. Jetzt muss ich überlegen.

APS will 14$...

Es ist da. Und es ist... nun ja...

Die Schaube/ Pin für die Waffe ist aus Metall. Das Gewinde ist aber sehr kurz. Ist der Pin in der Waffe, schiebt man den Gummi drüber und verschraubt das ganze. Ich werde das mit Schraubensicherung behandeln.

Der Rest ist aus Kunststoff. Vielleicht ein besseres Faserzeugs, fühlt sich zumindest so an.

Die Kupplung sitzt auf einem Molle- Gürteladapter. Die Verbindung klappert. Klassische 22mm Schiene. Die Sicherungsschraube sitz in einem Plastegewinde und ist überdreht. Also muss ich hier das erste Stück fixen... MAAAANNNNN.

TWG hat ganz schön an den Versandkosten Geschraubt. Somit hat das Teil 23 Euro gekostet. :(

Ich hab zwei. Das zweite ist schon am Gürtel und meiner MP5k festgemacht. Muss man ein wenig üben aber klappt gut. Der Kugelkopf wird durch eine Sicherung über die Hälfte verdeckt. Sollte halten. Aufs deutliche Klick muss man aber achten.

Lösen erfolgt über den Daumen. Große Hände sind sicher nicht von Nachteil und somit ist eine Einhandbedienung möglich.

Eine AEP in einem Warrior Holster ist deutlich schneller zu ziehen. Somit ist die MP5 (oder jede andere Waffe) eher ein Stylefaktor zu sehen.

 

 



Zitat:
"TWG hat ganz schön an den Versandkosten Geschraubt. Somit hat das Teil 23 Euro gekostet. :("

 

Wer hat gesagt das Airsoft (immer) günstig wäre? ;)

Nun das neuste zum Thema:

Kaputt.

Im roten Eck, ist die abgebrochene Haltenase zusehen. Mal sehn ob ich das Repariert bekomme. Oder ein Bauteil aus Metall fertigen... als wenn ich das könnte.

Scheißdrecksrotzglumpe. Dafür wars einfach viel zu teuer. APS ist eben doch ne Billigschmiede.






Anzeige