VFC Mp7 GBB Reveiver End Plate zerbricht
(112 Posts)

(nachträglich editiert am 02.08.2020 um 20:13 Uhr)

Moin,

ich habe nun seit ein paar Monaten eine gebrauchte VFC MP7A1 Gbb, Seriennummer fängt mit 19 an. 

Ich benutze hauptsächlich Nimrod Green Gas(grün) und habe das Ra-Tech Npas verbaut um auf unter 1,2 Joule zu kommen

https://www.begadi.com/ra-tech-we-gbb-npas-kit-open-bolt.html

 

Nun hatte ich das Problem das nach ca. 1000-2000 die End Plate an verschiedenen Stellen gebrochen ist sowie auch das Teil das den Schiebeschäft hält.  Bild https://ibb.co/7JvwY76

 

Also hab ich kurzerhand die komplette Endplate von meinem Teamkollegen genommen (gebrauchte Mp7, schon ein zwei Jahre älter) und bei mir verbaut und das gleiche ist wieder passiert allerdings nicht so stark da ich es noch frühzeitig bemerkt habe das ein Riss enstanden ist. Bild https://ibb.co/m9GKLp0

 

Nun stellen sich mir mehrere Fragen:

- Hatte jemand dieses Problem schon?

- Lohnt es sich Ersatzteile zu bestellen? (Gibts alles bei MleMart und oder Umrex kostet halt aber über 70€ für alle teile die ich jetzt brauche)

- Hat das Npas was damit zu tun?

- Würde eine andere Recoil Spring o.ä. mein Problem lösen?

 

Ich hoffe das mir jemand helfen kann. Keine Ahnung ob noch mehr Infos benötigt werden, aber die kann ich ja dann gerne nachreichen.

(177 Posts)

(nachträglich editiert am 03.08.2020 um 20:25 Uhr)

Ich würde mal behaupten, dass ich so ziemlich alles an meiner MP7 verbaut habe was es derzeit auf dem Markt gibt und spiele mit ihr auch gefühlt ziemlich am Limit.

Innenleben:

Lauf und Hopup:
-A Plus 6,01mm Stahl Tuninglauf
-A Plus Hop Up Rubber

Verschluss:
-APlus Loading Nozzle Verstärkung
-Ratech Npas
-Verschlussfeder wurde verstärkt
-stärkere Nozzlefeder wurde verbaut
-alle Reibflächen wurden poliert

-AMG Hammer Spring

Auslassventile:
1 AMG High Outputvalve
2 Azimuth 2,3mm Valve
3 APlus Ramjet Valve
Die beste Ergebnisse hatte ich mit den Azimuth Ventilen

Rückstoß des Todes bei voll aufgedrehtem NPAS und an heißen Tagen null Probleme mit Cooldown. Wurde auch dementsprechend geknüppelt in CQB Hallen (Paar Bilder von der MP7 findest du in meinem Album).

Bis jetzt hatte ich nur das Problem, dass die Schrauben IM Verschluss herausgerissen wurden durch die härteren Schläge. Habe die Löcher dann größer gebohrt und auf M3 Schrauben vergrößert. Seitdem keine Probleme mehr.

Würde an deiner Stelle gucken ob du die Backplate verstärken kannst sowie ne stärkere Feder für das Nozzle und den Verschluss findest.

 

Grüße aus BaWü

 

Fabian

Edit:

https://www.youtube.com/watch?v=Qqwde4cpHCM

Die Endcap gibt es jetzt anscheinend aus Metall zu kaufen. Du warst mit deinem Problem nicht alleine. Muss ich haben!

(111 Posts)

(nachträglich editiert am 03.08.2020 um 22:17 Uhr)

Ist jetzt Offtopic, aber finde interessant, dass in dem Video R-410A statt Propan oder CO2 verwendet wird.

Habe gerade mal nachgeschaut: R-410A ist ein Kältemittel, das oft in Klimaanlagen verwendet wird. Interessant ist jetzt, dass dieses bei 0°C noch einen Dampfdruck von 8 bar hat. Zum Vergleich: Propan hat bei 0°C nur 4,8 bar. Der Siedepunkt liegt jedoch mit -48,5°C minimal tiefer als Propan (-42,1°C).

Ich bin absolut kein Experte auf dem Gebiet, aber prinzipiell sieht das Zeug durch den relativ hohen Dampfdruck für den Einsatz im Winter recht brauchbar aus.

Vielleicht gibt es hier ja jemanden, der sich mit Kühlmitteln auskennt und etwas dazu sagen kann, auch was eine mögliche freie Verfügbarkeit und weiteres angeht.

Ja ich weiss, Umweltschutz beim AS ist so was Zwiespältiges, aber ein Gas was fast 2200* so starken Treibhauseffekt wie Co2 hat, sollte man nicht unbedingt nutzen.

Und genau aus dem Grund habe ich gefragt, ob sich vielleicht jemand mit dem Zeug auskennt. Hatte nur kurz Dampfdruck und Siedepunkt nachgeschaut, weil mich interessiert hat, warum der Kerl im Video das verwendet.

Normale Antworten ohne irgendwelche Unterstellungen sind für manche Leute anscheinend auch was "Zwiespältiges".

Ich habe nix unterstellt, nur weiß ich wie ein Teil der User es lesen wenn Umweltschutz kommt.

Achja, Unterstellung kann ich dennoch bieten. Kein nutzen von Wikipedia usw, sonst hätte man das mit den 2200 gewusst.

Danke schomal für die Antworten.

 

@Fabian ich fühle mich dezent verarscht von meiner Mp7 wenn ich sehe was du mit deiner gemacht hast. Eine verstärkte Feder für den Verschluss - wäre das in meinem Fall nicht kontra produktiv weil noch mehr Kraft auf die End Plate wirkt?

Die Metall Endplate habe habe ich vorhin tatsächlich auch entdeckt ich werd mal versuchen den Shop anzuschreiben ob die nach DE liefern (sind aus Süd Korea)

 

Noch eine andere Idee:

 Wenn die Backplate durch den verstärkten Rückstoß vom Npas bricht könnte ich dann die Mp7 mit einem FG Airsoft Low Flow System drosseln? So wie ich das verstanden hab verstärkt das nicht den Rückstoß

 

 

(6 Posts)

(nachträglich editiert am 05.08.2022 um 11:47 Uhr)

@Tim Krüger Sorry für die Leichenschändung, aber ich habe aktuell das gleiche Problem, schon die 2. Backplate flöten gegangen (direkt nach Austausch 2 Testschüsse und futsch).
Knifte ist komplett Stock und Generation 2.

Was ist bei dir denn rausgekommen (Wohlwissend, dass der Thread schon uralt ist), bzw. hast dus gelöst bekommen?

@Toby

Shop heißt Tagart, findest du bei Facebook.

Aktuell, seit etwa letzter Woche, wieder lieferbar.

Kosten: 75 $ für das Produkt, 35 $ für die Lieferung nach DE.

 

Alternativ: Neue Platte fürn 10er + Versand kaufen und einfach mit dem Riss leben. Dazu noch den Metall-Stockbutton von Crusader Steel und glücklich werden.

Meine Platte ist auch relativ früh gerissen… ist aber Noch alles sehr dezent.

wenn’s nicht stört, einfach damit leben… 

Vielen Dank für eure Tips!

Ich habe mir ein neues Bodenstück von VFC gekauft und komischerweise ist das bis heute nicht gebrochen. Aber falls es nochmal bricht hol definitiv das Metall Stück von Tagart oder wie es heißt. Alternativ gibt es bei WGCShop neu ein Mp7 auf M1913 Adapter falls man einen anderen Stock verwenden möchte. 




Anzeige