Well MB03 Tuning Unterstützung !?
Seite: 1 2

Hallo zusammen ! 

Ich hab vor ein paar Monaten eine pre getunte Well MB03 gekauft. 

Eine Parts habe ich dann noch nachgerüstet. 

Verbaut sind jetzt: 

AA hop-up unit 

Maple leaf Crazy jet 428mm 

Maple leaf 60° autobot 

Maple leaf Omega tensioner

AS pro m140 Feder

AS pro 90° trigger unit gen4.1 

(Mit dazugehörigen cylinder parts )

Was den cylinder angeht weiß ich leider nicht was das für einer ist. Dazu kommte mir der vorbesitzer nichts sagen. 

Mit dem jetzigen Setup komme ich auf minimal schwankende 1,95J bei .20g Bbs und 2,10J bei .40g Bbs 

Meines Erachtens ist das System dicht also warum die geringe Energie? 

welcher cylinder /clyinderhead wäre gut für die jetzigen Komponenten? (Der cylinderhead kratzt minimal an der HU ) 

Sollte ich ein neues ,,Gerüst,, ( Tm vsr 10 zb. ) holen ? 

Danke schonmal

Der lauf ist schon ziemlich lang und je nachdem was du für einen zylinder hast, hat dieser vielleicht zu wenig Luftvolumen

Is die feder neu? Wenn nicht, könnte sie schon müde sein

Am besten zylinder etc. Ausbauen und den piston mit head durchschieben und das nozzle zudrücken, dann siehst auch ob das dicht ist, im besten fall lässt sich der piston so 3/4 bis Hälfte reindrücken und macht dann maximalen Widerstand

Der zylinder sollte definitiv typ 0 sein (keine gucklöcher)

2,1j sind voll ok bei 0,4g / mess mal mit 0,45, die sollten eher spielgewicht sein und bessere Ergebnisse liefern

 

Edit: wer meinen Beitrag für "Halbwissen" makiert hat, ich hatte schon 2 zylinder mit Löchern in den Händen und hab schon an zu vielen Frankenstein snipern rumbasteln müssen... 

Also vorher war ein 509mm slong xtreme verbaut der mit den selben internals auf 2.4j bei 0.4g kam. 

Die Feder ist neu :) 

Und der cylinderhead ist mit ptfe Band abgedichtet. Da ist alles dicht. 

Meinst du wirklich .45 sind besser ? Verliere ich da nicht massig Reichweite? 

Und ist ein 60° Bucking ausreichend ? 

Danke dir ! 

(4622 Posts)

(nachträglich editiert am 19.06.2020 um 05:14 Uhr)

Mehr Gewicht ist teilweise sogar mehr reichweite da die kugel länger ihre energie behält.

Hast du mit eingestelltem hopup gemessen?

Das 60er reicht wenn du die Kugeln gehoppt bekommst die du spielen willst.

Aso und ich hab bei keiner sniper ne Zylinder bohrung gesehen.


(nachträglich editiert am 19.06.2020 um 07:32 Uhr)

Maple Leaf sollte einen C-Head haben dessen Nozzle zum ML Bucking passt.

Die 03 ist die mit dem konischen Außenlauf?

Das geschrabbel an der HU kenn ich nur zu gut, Abhilfe hat da nur der ML Austausch Außenlauf gebracht, aber nur der zylindrische sonst wird das allignment nicht besser.

ASPro macht harte Federn damit solltest locker 2,5J drücken können.

Falls auch ein ASPro Piston drin ist, wegwerfen....

Edit:Nur weil die wenig schwankt am Chrono muss die nicht dicht sein.

Lauf zuhalten und abdrücken, muss der Piston nach wenigen cm stehen bleiben.


(nachträglich editiert am 19.06.2020 um 08:21 Uhr)

Moin....ML CJ Läufe sind in der Art gebaut, dass sie überschüssige Luft an der Mündung so abströmen lassen, dass sie nicht wie ein Pfrofen hinter der BB herdonnert und alles was wir durch ein guten HopUp erreicht haben in die Tonne kloppt. Slong-Läufe machen dies ebenfalls. So und genau hier liegt der Grund für die "Minderleistung"

(Lassen wir das gelaber und den Laufdurchmesser mal weg, weil das religiösen Charakter hat und alle Extremisten auf den Plan ruft. In Verlauf des Tages werden die eh hier auftauchen) Der Slong-Lauf ist erheblich länger und brachte mehr Leistung. Ok. Warum. die Luft aus dem Zylinder ist vom Volumen her ausreichend um die gesamte Lauflänge des Slong-Laufs als beschleunigungsstrecke für die BB zu nutzen. Die fehlt halt beim CJ. Ist wie beim Beschleunigungsrennen. Ein Auto auf ner viertel Meile wird bei gleichem Setup nicht die gleiche Endgeschwindigkeit erreichen wie auf Meile. Voraussetzung, das Auto kann nach dem erreichen der viertel meile weiter bescheunigen. In unserem Fall zeiht aber mit erreichen der viertel Meilen Grenze jemand den Stecker.

Im Weitern könntest du mal prüfen ob dein System dicht ist. Oft ist der Cylinderhead nicht dicht, dort entweicht luft, und bei ventilierten Pistons werdem die o-Ringe nicht gegen die Cylinderwand gepresst....das hörste du wenn di Feder sich entspannt. Test: Lauf raus, Spannen, Daumen auf den Cylinderhead pressen und drauf halten, abdrücken. Wenn's nach 10 Sekunden beim herunternehmen des Daumens ein deutliche PLOPP gibt. Alles gut ( Ja auch hier werden besagten Menschen aufschlagen die 2 Minuten und mehr schaffen) Macht das nicht PLOPP, Cylinderhaed mit Teflonband abdichten. das Hilft in den meisten Fällen. Tut es das nicht, würde ich auf den undichten Piston tippen. Du kannst vielleicht die oder den O-Ring dehnen, aber er wird sich über die Zeit wieder zurückziehn.

So jetzt kommen wir zum kritischsten Punkt: Cylinderhead zu Bucking. Wenn der Cylinderhead nicht ausreichend tief in das Buckung eindringt geht luft schlichtweg seitlich weg. Wenn zuviel Druck da ist auch. Du kannst jetzt zwei Dinge tun. 1. versuchen einen Cylinderhaed mit längerem Nozzel zu suchen, oder den HU näher an den Cylinder zu bringen. Das hab ich gemacht.

Letztes aber da bin ich mir sicher das du das weißt, daher bitte nicht böse sein: Abdichten des Buckings mit Teflonband am Bucking - Lauf - Übergang. Aber bitte vorsichtig, nicht zuviel 1-2 Windungen und nicht abreißen, sonst ist das Bucking ratz fatz verdreht und du kannst um die Ecke schießen.

Letzer Punkt: je höher das BB Gewicht des mehr leistung kannst du erzeugen, bis zu dem Zeitpunkt wo das Gewicht zu hoch ist.

Zu Guter letzt. Lass dich nicht von der Anzahl meiner Post beeindrucken.

 

Kurzer Nachtrag: die Schwankung sagt dir, ganz erhlich, nichts über die Dichtigkeit deines Systems, sondern über die Kontinuität. Klingt mal gerade super doof, ist es aber nicht. Denn eine kontinuirliche Undichtigkeit ist gar nicht so schlimm, wenn die Leistung des System stimmt und keine gravierenden Schwankungen entstehen. z.B ein 60 Grad Bucking wird bei 2,5 Joule undicht wenn du den gleichen Test zur Dichtigkeit des Cylinders mit dem Lauf durchführst, da es den Druck nicht standhalten kann. Da nutzt auch die Metallklammer die um das Bucking gelegt ist nix. Trotzdem kannst du konstant 2,2 - 2,5 Joul mit 0,45 BB bei ner M140-145 erreichen.

So, ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben und nicht mit Infos geflutet zu haben die du eh schon hattest.

(14 Posts)

(nachträglich editiert am 19.06.2020 um 09:10 Uhr)

Danke erstmal an alle die mir geantwortet haben ! 

Ok ich werde erstmal alles so lassen wie es jetzt ist und mir gleich mal .45 bbs holen um zu gucken wie sich das aufs schussbild auswirkt. 

Morgen geht's auch direkt aufs Feld ;) 

Bisher befindet sich Teflonband am bucking und am cylinderhead. 

Der Test mit dem Finger am Cylinderhead funktioniert auch ohne Probleme (der Pisten bleibt stehen

Sauber, dann kannst du die einfachsten Punkt abkaken. Lass das ding morgen einfach laufen und ... mal sehen. Darf ich fragen wo du morgen spielst?

 

Irgendwie wurde die Hälfte von meinem Post entfernt

Du ich mag mich mal kurz aus dem Fenster lehnen, aber die WELL MB03, ist ein VSR10 Clone. Von daher bist du mit einem System gesegnet, dass du mit super vielen VSR10 Upgrates fluten kannst. Aber mach nicht soviel auf einmal. Denn wenn was schief geht, weißt du nicht mehr wo mit der Korrektur anfangen sollst.

 

Deswegen habe ich mich ja für die mb03 entschieden :) 

Ich würde eventuell bei 0,45ger auf ein 70ger bucking gehen. 

(518 Posts)

(nachträglich editiert am 19.06.2020 um 13:00 Uhr)

Dein Bucking ist absolut richtig gewählt....
Das BB Gewicht hat einfach mal nichts damit zu tun, sondern die Joul die gespielt werden und bei 2 Joul ist ein 60° mehr als passend.

Das kratzen an der Hopup Unit kann auch durch die beiden Lippen in der AA Hopup kommen. Hier solltest du nochmal schauen ob das Nozzle wirklich an der Kammer oder an den Lippen Schleift/Kratzt. Sollte es an der Kammer kratzen kannst du das mit einer Guidering Tube oder einfach engeren Guiderings schon gut beheben. Die sollten den Zylinder deutlich besser führen.

Wie bereits schon geschrieben, du hast ein VSR-10 System also kannst du locker auch auf 0,45g BB's gehen. Sollte auch noch mit der Lauflänge problemlos nutzbar sein, da die VSR-10 Zylinder ordentlich Volumen haben.

Wie Scasso schon meinte, einfach mal das System auf dichtigkeit prüfen. Lauf zuhalten (natürlich ohne BB im Lauf) Gewehr spannen und Abdrücken. Der Piston sollte ziemlich schnell zum Stillstand kommen, nach etwa 5-10 Sekunden Finger weg nehmen, wenn es Plöppt ist das System dicht.

Und Chrone am besten immer mit eingestelltem Hopup, also so wie du das Gewehr auch spielen wirst. Weil das Hopup deine Joul noch mal ordentlich beinflusst.

Hi Josch,

ich versuche mal wieder etwas zu beantworten ohne, das  Gesagte meiner Vorredner nochmal und wiederholt zusammen zufassen. Irgendwie scheint da Mode zu sein.

Die Lackabsplitterungen kommen ganz einfach daher, dass der Zylinder beim Einscheiben schon bereits an der HU anliegt. Das kann dadurch kommen, dass der Aussenlauf zutief eingedreht wurde. Zweitens, wenn der Piston nach vorne schnellt, bringt der soviel Energie mit, dass er den Zylinder in der summe noch mal kurz nach vorne bewegt. Der zylinder wird ha nur den den Ladehebel in seiner Position gehalten. Dreh den aussenlauf mal um 1 Umdrehung zurück und kleb auf die Front der HU die in Richtung Cylinder zeigt nen kleinen Streifen Teflonband. Wenn du dann abziehst schau die anschließen das Teflonband an. Ist es massiv beschädigt dann knallt der Cylinder gegen die HU. Den Cylinder daher vorsichtig vorschieben. Wenn die Absplitterung aber mehr im Eingang zur HU sind dann, sind wie vorher schon erwähnt, die Zentrierging zu weit. Mir persönlich ist das total egal, da ich den Cylinder nicht nach vorne knalle wie ein Irrer und das Nozzel des Cylinderheads nach über 2000 Schuss keinen Schaden hat. Setzt mal wein Photo rein wenns geht, dann kann ich dir wirklich präzise sagen ob du ein echtes Problem hast oder nicht.

Ich hab vorhin nochmal nachgeschaut. Ich hoffe diesmal wird meine komplette Antwort angezeigt!

Wenn ich nach dem repetieren den cylinder nach vorne schiebe, gleitet er ohne anzuecken in die HU. 

Die leichten Spuren von denen ich gesprochen habe, sind eher kurz vor den bb-stoppern.

Momentan läuft alles wie gewollt ! Ich lass die Waffe für morgen erstmal zusammengeschraubt und nehme sie morgen/übermorgen nochmal auseinander und schicke dann auch Bilder rein ! 

Aber ich habe noch eine Frage! 

Ich benutzte ja momentan den mb03 Standard outer barrel und einen crazy jet 428 lauf. 

Der outer ist dabei jetzt gute 7cm länger als der innerB. Hat das einen signifikanten Einfluss? Bisher läuft ja eig alles. 

Könnte sie deswegen Energie verlieren ?.

.

.

 

Seite: 1 2



Anzeige