Moin,

ich würde gerne einen DIY Tracer in mein Laufende (Außenlauf) bauen und bin nun auf der Suche nach Schwarmwissen.

Gibt es LEDs die hell genug sind um die LED im Vorbeifliegen zu beleuchten wenn die LEDs dauerhaft leuchten?

Platz ist eigentlich genug, also 6-9 LEDs wären realisierbar, natürlich dann mit eigenem Akku und An/Aus-Schalter.

 

Ist es sinnvoller das ganze über den Trigger-Schaltkreis laufen zu lassen oder macht das keine Probleme wenn das dauerhaft leuchtet?

 

Tracerunit extern, im Mag oder in der HU-Unit sind keine Option

 

MfG

Nein beleuchtet zu kurz.

Am Laufende geht schon, braucht aber doch recht helle LEDs, diese 0815 5mm LEDs gehen nicht. 
Da du bestimmt mit ein paar Watt dabei bist wirst du auch Kühlen müssen, also am besten einen Alu MFD benutzen.

Man kann sie schon über den internen Akku und den Abzug laufen lassen muss aber bedenken, dass bei einem Schuss die Spannung einbricht (wenn man nicht gerade mit einer Autobatterie spielt), also irgendeine Schaltung mit Kondensator basteln.

Oder gleich zu einem Minitracer greifen und den modifizieren, kostet in China 30-35€.

Nein, ich habe sowas noch nicht gebaut, kenne aber diverse Selbstbauten.

Nutzen solltest du in jedem Fall UV LEDs, da die Tracer-BBs darauf am besten ansprechen. Normale LED haben einfach nicht das Spektrum.

Der Tracer sollte nicht Dauerhaft leuchten.

1. unnützer Stromverbrauch
2. du hast dann immer eine kleine Lampe, die genau zeigt wo du bist. Es gibt TracerUnits, mit Dauerlicht, die das gleiche Problem bei zu kürzen Läufen haben. Und Tracer nutzt man im dunkeln... Da ist unerwünschtes Licht mäh :)

Schalten des Tracer:

a) mit einer Lichtschranke.
b) an den Motor gekoppelt.

Bei B ist immer das Problem, das du entweder die LED nachleuten lassen musst, da der Motor schon wieder steht wenn die BB am Laufende ist (schnelle Systeme), oder das du das System sehr sehr gut abstimmen musst (wenn du Pech hast). Oder es klappt auf Anhieb super...

A ist nur etwas komplexer im Aufbau aber ermöglicht dir eine "Waffen unabhängige" Montage.

Achte aber in jedem Fall auf das Gewicht und die Länge des Gerätes. Jedes Gramm ist Drehmoment und Belastung für die Laufaufhängung im ganzen. Hab schon abgebrochene Läufe gesehen...

Vorschlag:
Wenn du dir eh so ein Gerät baust, verbaue gleich noch 2 gelbe 2 weiße SMD LED nach vorn, die mit den UV LEDs zusammen blitzen. Das ganze in einem vernünftigen Gehäuse ergibt nen coolen Mündungsfeuersimulator mit Tracerfunktion...

 

Die Frage ist doch: für welche Waffe?

(432 Posts)

(nachträglich editiert am 24.02.2020 um 08:01 Uhr)

Kauf Dir lieber einen fertigen, echten. Hab das auch als DIY versucht und das Ergebnis ist schlecht bis unbrauchbar. Die BBs werden mit echten Tracern stark angeblitzt, was Du nicht ohne weiteres aufgrund der benötigten Schaltungen nur mit viel Aufwand nachbauen kannst. Einzige DIY Lösung sehe ich über eine Beleuchtung vor dem Schuss, also wo die als nächstes zu verschiessenden BBs im Magazin oder HopUp vorher ordentlich aufgeladen werden. Ist aber auch nicht sehr hell

Waffe ist eine PDR-C mit diversen Umbauten, unter anderem ein Carbon-Außenlauf Innendurchmesser sind 14mm

 

Da mir das mit Lichtschranke zu kompliziert wird werde ich eher versuchen das Innenleben meines Acetech Lighter S irgendwie da reinzubasteln, mal sehen wie das funktioniert :D

 

Ich weiß, dass das Thema schon etwas älter ist, aber ich hatte gerade eine ähnliche Idee -> Lichtschranke / UV-LEDs.

Eigentlich könnte man mit eine NE555 ein stabiles 38kHz-Signal erzeugen, was dann eine TSOP schaltet. Die wiederum lässt dann (berechnet auf die Länge des Tracers) die UV-LED mit erhöhter Spannung "blitzen". Das UV-Licht der LEDs nervt den TSOP nicht, da das Signal ja nicht moduliert wäre.

Wäre das ein Ansatz weiterzumachen? Wäre halt wenns gut durchdacht ist, nur eine halbe handvoll Bauteile für roundabout 1€

Auf welcher Spannung willst du blitzen und wie lange und welche Dioden? Ich schon mehrmals Tracer gebaut, aber immer nur in HopupUnits und Magazinen. 3 und 5 Millimeter immer nur auf der max. Spannung nie drüber. Hätte Interesse mitzumachen falls du was starten willst

(30 Posts)

(nachträglich editiert am 14.10.2020 um 10:37 Uhr)

Ich hatte mal normale 5mm LED mit 10V betrieben - aber nur strobed - sodass die LEDs genug Zeit hatten, wieder abzukühlen.

Ich hab folgendes grob im Kopf:

Theoretisch könnte man auch den Schaltausgang der Lichtschranke auf eine astabile Kippstufe leiten, sodass die LEDs a) Zeit haben um abzukühlen und b) in der "Abkühlphase" die andere Seite der Kippstufe an ist, sodass du im Endeffekt ein "Dauerlicht" hast, wenn die BBs durchfliegen.

Die Lichtschrank könnte einen Kondensator aufladen, der nach Zeit X den Schalttransistor der Kippstufe wieder deaktiviert.

Brauchst keine Microcontroller oder sonstige "teure/komplizierten" Bauteile.

Edit: Habe mal den Schaltplan der Kippstufe angehängt, mit der ich das mal als erstes versuchen würde. Die UV-LEDs einfach mit 150Hz und 5V blitzen






Anzeige