Project Gecko - Profi Guide für CQB / Orts und Häuserkampf…
Seite: 1 2 3 4 5
(100 Posts)

(nachträglich editiert am 19.01.2020 um 16:46 Uhr)

Project Gecko - Profi Guide für CQB / Orts und Häuserkampf…

Hallo,

in diesem Artikel, habe Ich dir alle Videos aus dem Project Gecko - Profi Guide für CQB
/ Orts und Häuserkampf zusammengefasst und auch noch Einiges mehr…

Diese Video Reihe zeigt dir unteranderem Ausschnitte aus dem von Eli* vom Project
Gecko entwickelten ITCQB / Immediate Threat CQB System, was ein israelisch/
amerikanisches Hybridsystem ist und auf den Prinzipien des Limited Entry /
Limited Penetration basiert.

Die erstklassigen und wertvollen Infos aus dieser Videoreihe helfen dir dabei, deine
Fähigkeiten im CQB stark zu verbessern und deine „Überlebenschancen“
drastisch zu steigern.

Und für die Zweifler und Kritiker: Ja das funktioniert auch alles für Airsoft. ;-)

Wir in der Joint Task Force wenden die meisten Prinzipien für uns an oder haben
Sie auf unsere Bedürfnisse angepasst und weiterentwickelt.

*Eli Feildboy, ist Gründer und CEO von „Project Gecko“ und ein ehemaliger
Soldat einer israelischen Spezialeinheit.

 

In diesem Artikel entdeckst Du folgendes:

1.) Was ist Limited Penetration?

2.) Umgang mit Handwaffen in beengten Umgebungen

3.) Umgehen von Ecken mit einem Teammitglied

4.) 1 Mann CQB | Limited Penetration bei offenen Türen/Zugängen…

5.) 1 Mann CQB | Limited Penetration bei geschlossenen Türen…

6.) 1 Mann CQB | Eckzimmer und Türen…

7.) CQB - Menschliches Verhalten & Force on Force Training…

8.) 1 Mann CQB | Force on Force Training…

9.) Zusammenfassung: Project Gecko - Profi Guide für CQB…

10.) YouTube Playlist Project Gecko Profi Guide für CQB (Alle Lektionen)

11.) Weitere Passende Videos zum Thema:

1. Taktische Beinarbeit im CQB...

2. Richtiger Wirkungswinkel bei Kontakt im Limited Entry...

3. Richtige Positionierung an Deckungen...

4. Komplexe Räume und Umgebungen sichern…

5. Eindrücke aus dem Training - Räume sichern mit Kurzwaffe…

6. Einführung ins ITCQB , Immediate Threat CQB System…

7. CQB Einführung - Die starke und schwache Seite an einer Tür…

8. Überlappende Türen im CQB…

9. Eindrücke aus dem Training - Ein-Mann Raum sichern…

10. Proaktiver Waffenwechsel im CQB

 

Hier geht’s zum Artikel:
http://www.jtf-airsoft.de/blog/project-gecko-cqb-pro-guide/

 

(2952 Posts)

(nachträglich editiert am 20.01.2020 um 12:13 Uhr)

Ich will auf keinen Fall die Kompetenz von Eli infrage stellen, er weiss, was er tut. Ich frage mich nur inwiefern das effektiv und effizient im Airsoft ist. 

Beispiel: Ich habe in einer OHK Umgebung 15m Weg zum Respawn - Touch and Go. Wenn ich also unvorsichtig rushe nehme ich ggf mehr Gegner mit(€: kann öfter /schnelle das Spielziel in Angriff nehmen), als wenn ich mir unzählige Gedanken über Winkel, Beinstellungen etc, machen.

Die Basics sind wertvoll aber in meinen Augen gibt es eine Grenze in dem es nicht mehr dem Airsoft dienlich ist.

Absolut richtig. Man muss sehr genau schauen, welche Taktiken übertragbar sind, und welche nicht. 

Gerade mit typischem Verhalten des Gegenübers bei Beschuss oÄ kann im AS nicht gerechnet werden, da jeder Beteiligte weiß, dass ihm keine Gefahr droht. Beispielsweise. 

(3877 Posts)

(nachträglich editiert am 19.01.2020 um 23:13 Uhr)

Hit-Geilheit steht nicht im Focus einer Spezialeinheit sondern von Call of Duty Kidds, das ist der völlig falsche Ansatz die ganze Sache aufzunehmen.

Prinzipien sind wichtig wenn man als Team funktionieren will, schlicht damit man weiß was der andere vom eigenem Team tut oder gleich machen wird ohne es kommunizieren zu müßen, "The Man of the Match" ist dies natürlich erstrangig Latte.

(2952 Posts)

(nachträglich editiert am 19.01.2020 um 17:18 Uhr)

Ich habe nie von der Absicht gesprochen die meistens Hits abzusahnen. Ich spiele seit fast einem Jahrzehnt CQB, hier ein paar Beobachtungen:

- Airsoft Spieler sind faul. Sobald ein Kontakt da ist wird minutenlang nur gegenseitig BBs getauscht ohne Bewegung.

- häufig kommt es im CQB zu trade offs da die Spieler auf kurzer Distanz gleichzeitig abdrücken.

- wenn es das Spielfeld zulässt (bsp: ATCX ja, the Hill nein) ist es für das Spiel effizienter zu rushen, in den Rücken der Gegner zu kommen und möglichst asnychron zu spielen.

Wenn ich also sage, dass es effizienter ist, ist das Ziel dabei nicht der Hit Counter sondern die Dominanz eines Spielfelder und damit Dominanz von Flaggen Punkten oder andere Objekten.

 

Aber wie Bane schon gesagt hat. Jeder muss das Seine adaptieren. Wenn dein Fokus also Schpecial Forsches ist, ist der Guide nahezu perfekt für dich. Ob er dann in einem Nicht-Milsim Spiel 1:1 umsetzbar ist, solltest Du selbst heraus finden. 

(3877 Posts)

(nachträglich editiert am 19.01.2020 um 17:26 Uhr)

Müßte man mal testen wie das ausgeht wenn ein strukturiertes Team und ein Haufen Rusher sich ein Feld teilen das beide nicht kennen.

Das sich durch Ortskenntnis alleine schon "Dominaz" ergibt mag sein, ob das reicht um eine gut trainierte und eingespielte Truppe aufzumischen ...?

Sehr speziell kann das ganze ja dann nicht sein wenn ortsfremde Platzhirsche das Ding dann einfach so rocken, oder?

 

(2952 Posts)

(nachträglich editiert am 19.01.2020 um 17:28 Uhr)

Ich merke, du hast eine feste Meinung, ich werde gar nicht damit anfangen darüber zu diskutieren. Natürlich würde jedes Spezial Forces Team gegen alles andere Siegen. Amen.

Weiter im Thema. 

Was passiert wenn alle die "Map" kennen sieht man ja im E-Sport!

Da ist individueller Skill dann natürlich fast wichtiger wie Team-Taktiken.

Das Thema war nochmal?


(nachträglich editiert am 19.01.2020 um 17:43 Uhr)

https://gmrangers.com/new-page-1

ich denke GMR dürfte vielen ein Begriff sein. Wer sich nicht die Arbeit machen will Realsteel Drills auf Airsoft langwierig selbst anzupassen oder schlicht keine/zu wenig Ahnung hat ist hier vlt auch gut aufgehoben. 

soll aber in keinster weiße das von JTF gezeigte untergraben. Ich bin aber persönlich ebenfalls auf der Seite von HawkEye: Training. Man sucht sich eine Alternative die passt und dann geht man raus und wendet es an. Denn das ist ja das schöne am Sport. Man braucht sich mit seinem System nicht im Keller einbunkern bis man im Schlaf nurnoch Drills sieht, man kann raus und das anwenden. Und dann wird man schneller, aggressiver und besser. Von der Theorie alleine besiegt man noch keinen Trainierten erfahrenen Spieler. Dazu braucht es wie immer im Airsoft 90% Style 10% Skill oder so irgendwie war doch die Theorie :P

 


(nachträglich editiert am 19.01.2020 um 17:41 Uhr)

Moin

Ist eher eine Frage der Respawndistanz/Zeit

Wenn sofort Wiedereinstieg ist, Druck druck druck, sofern es die Kondition des Teams hergibt.

Es is Airsoft, bewegende Ziele zu treffen ist doof, mehrere Ziele sind auch doof. Mit Geschwindigkeit und Bewegung lassen sich gut Vorteile gegen vorsichtig agierende Gegner erzielen, vor allem wenn man schnell respawned.

 

Sieht bei LARP/Milsim anders aus aber da ist der Fokus ja auch ein komplett anderer (und es geht nicht direkt ums "gewinnen")

 

Bei anderen Respawnregeln wo das zeitig restriktiver ist (z.b. in Tirol mit dem ollen Timer) ist das nicht umbedingt der beste Approach

Grey

 

(3877 Posts)

(nachträglich editiert am 19.01.2020 um 17:50 Uhr)

Man trainiert ja sowas ja auch eher für den ständigen "Sudden Death Mode", auf Airsoftgeplänkel mit Respawn kann man das am Ende nur als effektiver bewerten wenn die wie auch immer gewertete Auswertung dies bestätigt.

naja Auswertung mal ganz pauschal wäre mehr Hits... bzw Hits per Death... aber die Auswertung lehnst du ja ab XD

Oder willst du sagen dass du sowas für Milsims trainierst? Also auf sen MilSims wie Protector Lizzard oder Berget kannst du das erstens nicht anwenden und 2. brauchst du da noch mehr Training was wieder zum Ursprungsargument: Raus und spielen, führt...

Man kann z.b. ebenso die Zeit stoppen wie lange eine Partei eine Position hällt. Wenn mehr Hit´s den Sieg bedeuten ist das legitim für mich, das zeigt ja dann auch an ob eine Teamdrill und erlernen der indvideullen Skills vom Gecko-Ding etwas im Airsoft bringen oder nicht.

 

 

Ich schau mir nachher mal meine Karate Kid und Checky Chan seine frühen WErke an. Morgen melde ich mich dann in einem Wettbewerb an. Oder sollte ich die Filme 2 mal sehen???

 

So, Spaß bei Seite. Sich Videos anschauen und mal von der grauen Theorie was zu hören ist nett. Mehr aber auch nicht. Wenn es so einfach wäre, müssten die zuständigen Leute nicht dauernd mit Qualifizierten Trainern üben.

Das nächste Problem, die Techniken sind nur solange gut, wie sie vom Gegenüber erst genommen werden und nicht im Spielfluss ertrinken.

In der Realität, geht der Trupp vor. Die Anzahl der "Feinde" ist Limitiert. Jeder Feind der ausgeschaltet wurde, bleibt das auch zu 98% der Fälle.

Im AS wird von "Toten" gepetzt was das Zeug hält.
Mein Gegenüber hat nicht wirklich Angst vor der BB und macht eben auch dumme Sachen.
Und er wird fast immer Vorbereitet sein, das gleich Feind kommt.


Wenn ich hier so ein Käse von K/D lese, wird mir Übel.
Ein Spieler mit einem sagen wir 10 zu 1 Verhältnis ist scheinbar toll. Die Fragen sind:
-wie hat er das erreicht?
-Hat er in einem Gebüsch gesessen?
-Hat er das Spiel voran gebracht?
-Konnte er zum Sieg (oder wenigstens einer Fairen Niederlage) beitragen?
-Gegen was für Leute hat er gespielt?

Wenn ich bei einem Spiel in der Halle zb 6x getroffen werde und "nur" 3 Feinde raus nehme, klingt das echt bescheiden. Aber liegt das vielleicht auch daran, das ich immer an der Spitze bin und meinem Team den Weg gebahnt habe?

Sind diese "SWAT" Taktiken im AS nützlich? Es ist vieles davon dümmliches Gehabe, einiges aber ist "nice to Know". "Slicing the Pie", ist extrem Praktisch. Getroffene aus der Tür retten ist in normalen Spielen unnötig.

Wer jetzt mit LARP kommt, geh weg. Ich habe verschiedene "SWAT-Spieler" erlebt, auf mehr als einer Veranstaltung. Kannste Knicken. Die sind unverwundbar weil sooo toll oder sind in sec weggefegt.

BBs sind eben der große Gleichmacher. Ein Treffer ist ein Treffer. Egal ob ein Neuling oder alter Hase der ♠-EVIL.

Muss man sich englische Videos von einem lächerlich teuren Anbieter ansehen? Keine Ahnung, wenn es dir was gibt.
Wird man davon besser? Gewiss nicht, ohne Übung.

(3877 Posts)

(nachträglich editiert am 19.01.2020 um 23:08 Uhr)

Wir sind doch im Forum für Taktik, Tarnung und Funk oder ...?

Hmmm!? OK, alles Bullshit! Es reichen unlimitierte Respawns und unendliche BB´s im Magazin um alle Fragen um den Forentitel vom Platz zu fegen, hab ich spätesten jetzt auch gecheckt.

Edit:

Man kann das hier einfach pauschalisieren ...

Es gibt Schach und es gibt Mensch-ärger-dich-nicht.

Wie es einst ein großer Nachtelfirokese zu sagen pflegte ... Was spielst du?

Seite: 1 2 3 4 5



Anzeige