Wie finde ich heraus ob mein Motor für die Feder genügd
Seite: 1 2

Ich bin gerade dabei meine Waffe https://www.kotte-zeller.de/evolution-airsoft-recon-s-10-silent-ops-carbontech-s-aeg-6mm-bb-schwarz-2 Ding von 1,1 auf 1,69Joule zu tunen. Und da muss ich wissen ob mein jetziger Motor für eine M130 Feder ausreicht. Könnt ihr mir sagen wie man das heraus findet, wenn der Motor nicht beschriftet ist. Und auch auf der Shopseite keine Information zum Motor ist.



Wenn der Schraubendreher dann klebt, dann reicht er, ansonsten nicht.

(109 Posts)

(nachträglich editiert am 14.01.2020 um 11:28 Uhr)

Der Motor wird es wohl irgendwie hinbekommen die M130 aufzuziehen aber nur sehr langsam und unter Qualen. Probier es lieber mit einer M120 und bisschen abdichten, das reicht für 1,7 Joule völlig. Außerdem ist die Langlebigkeit und das Ansprechverhalten deutlich besser.

 

Edit: Nach dem Link einen Absatz machen, dann funzt der auch.

Eigentlich will ich ja nicht schreiben, dass Präzision nicht von der Leitung abhängt ...

Es gibt aber ein paar Dinge zu bedenken, bevor ich so eine Einsteigerwaffe tunen würde:

  • Stärkere Feder = mehr Strombedarf = mehr Verschleiß für die Switch-Unit
  • Stärkere Feder = mehr Belastung für die Gearboxshells
  • Stärkere Feder = die Kugeln fliegen noch mehr in unterschiedliche Richtungen

Bevor ich Federtuning betreibe, überlege ich mir, ob nicht zeitgleich ein MOSFet sinnvoll wäre. Immerhin müssen die Switchkontakte jetzt ein paar Ampere mehr transportieren.

Ist die GB-Shell billigst aufgebaut, z.B. ohne schöne gerundete "Ecken" an den Stellen rund um den Zylinder, dann noch im üblichen Zinkdruckgussverfahren, dann lasse ich das Federtuning gleich bleiben, da ansonsten Bruch droht. Oder ich überlege mir den Verbau von dämpfenden Pads usw..

Auch die Lager / Laufbuchsen schaue ich mir vorher an, ob die die Mehrbelastung mitmachen.

Anfangen würde ich bei so einer Waffe immer erst mit einem Präzisiontuning. Im Normalfall bewirkt ein neues HU-Gummi, den Lauf putzen und die richtigen BBs echte Wunder. Auch mit einer 1J-Waffe bekommt man 0.32gr-BBs gehoppt und kann die wie an der Perlenschnur aufgereiht ins Ziel befördern. 

Ist die Waffe dann immer noch nicht präzise, suche ich Undichtigkeiten, die zu Leistungsschwankungen führen. Dafür sollte man einen Chrono im Hause haben. Zumeist kann man mit etwas Teflonband, manchmal einem neuen Nozzle und einer Neuschmierung des Pistonheads schon viel für kleines Geld erreichen, und eine kleine Leistungssteigerung fällt dabei auch nochmal ab.

Wenn ich die Waffe dann noch überwiegend im Gestrüpp und Unterholz einsetze, dann kann ich über eine Leistungssteigerung nachdenken, um mit schwereren Kugeln diese auf der Bahn zu halten.

Mit ner 130er kommst du im regelfall auf 1,8-2,2j

Ne 120er liegt im bereich 1,6-2j je nach system.

Ich würde erstmal abdichten und ein vernümftiges gummi verbauen bevor man die leistung sinnfreier Weise erhöht.

Bei ner 200€waffe würde ich jetzt nicht viel vom motor erwarten, obwohl es ein tourge up sein soll.

Aber da du fsws hast sollte das probieren ja keine probleme machen.

Und hat sie ein mosfet ich konnte beim überfliegen nix finden. Wenn nein würde ich keine 11,1v lipos verwenden und 7,4v könnte mit der 130er grenzwertig werden.

Tourge kann auch ein Ferro Motor sein, gibt noch immer Läden die sowas verkaufen.

Du musst nur den zylinder tauschen, da die tr16 nen zylinder mit viel zu wenig Volumen verbaut hat standard mässig ;) 

möp... is keine tr16. lesen hilft.

Man nehme den Aim Top F430 Motor und dichtet das System ab.

Alexander hast du hier mitgelesen, es kommt keine Antwort von dir...

Hoffe du hast die Feder nicht einfach so eingebaut, eine M130 Feder würde dir einiges kaputtmachen ohne weitere Upgrades.

 

Bevor ich mir ne stärkere Feder einbaue, schaue ich erstmal dass meine Internals Dicht sind und von Qualität sind. Jedoch kam ich selbst mit ner M115 in einer halbwegs dichten G36 auf 1,5 Joule. 
Habe selbst in meiner CQB M4 ne M100 mit 1,2 Joule und schaffe damit 50-60 Meter wenn es sein muss.

Alleine das tauschen der Internals kann dir einen extremen Boost geben. Letztens in meine Bolt nur einen Epes Pistonhead eingebaut und ich bin von 1,3 auf 1,7 Joule hoch....also muss ich wieder runter mit der Feder :)

Da musst du einfach testen....aber bitte du deinem standart Motor keine 130er an :D

Noch wer der sagen will behalt alte Internals und dichte ab? Sind erst 5...


(nachträglich editiert am 15.01.2020 um 15:40 Uhr)

Würde erstmal alles abdichten, die alten internals sind ok........ :-p

Okay, ich bedanke mich erstmal für euren guten Rat.

Ich hole mir jetzt erstmal neuen Piston Head, Nozzel, Cut Of Lever, und Cylinder Head. Ich will mir ja meine Waffe nicht Zerstören. ^^ 

Kann mir nochmal jemand erläutern wozu genau die Kugellager gut sind?

Ich dachte die Gears drehen sich nur in den Löchern der Gearbox.

 

(2939 Posts)

(nachträglich editiert am 15.01.2020 um 10:03 Uhr)

Wozu einen neuen COL?

1. Lauf polieren

2. HU-Gummi reinigen

3. GB sauber machen und neu schmieren

4. Luftsystem abdichten (Teflonband an Cylinderhead, Pistonhead-Gummi bei Bedarf weiten, Teflonband an HU-Gummi)

5. Wenn einmal offen, gleich Mosfet verbauen

Für all das gibt es tolle Videos und Anleitungen hier im Forum.

Kugellager: Na offensichtlich drehen sich die Gears eben nicht nur in den Löchern in der GB.

Wenn es so wäre, würden die Löcher sehr schnell ausgeleiert und die ganze Chose würde dir um die Ohren fliegen. Da sind entweder Laufbuchsen drin oder Lager. Hat, je nach Setup, alles seine Vor- und Nachteile.

 

 

Seite: 1 2



Anzeige