Moin! 

Es gibt auf dem Markt ja Schäfte für HPA-Systeme, die CO2-Kapseln nutzen, statt Schlauch. Beispielsweise Wolverine Wraith und Polarstar UGS.

Neu ist auch, dass mittlerweile 33g-Kapseln genutzt werden können, was das Zeug mit ca. 300-500 Schuss für mich schon interessant macht.

Nur kennt man aus dem GBB-Bereich den lästigen Cooldown und fehlende Energie im kalten Temperaturbereich. Ist das bei diesen Systemen auch gegeben? Die Funktion ist völlig anders, aber es geht ja trotzdem das flüssige CO2 in ein Gas über. 

Hat da jemand Ahnung? Finde leider auch in den entsprechenden Gruppen auf FB nix. 

(800 Posts)

(nachträglich editiert am 12.01.2020 um 11:52 Uhr)

Die Systeme haben Expansionskammern vor dem Regulator die gegen den Cooldown helfen. Unter normalen Semi wirst du da deutlich weniger Probleme haben.

Die 33g co2 Kapseln sind interessant, allerdings ist die Bezugsquelle noch ein großes Problem. Du findest im EU Raum keine Kapseln unter 10,- bis -15,- Stück, was es aktuell allenfalls fürs Sniper interessant macht. Die kommen mit einer Kapsel dann über den Tag...

Polarstar selbst bietet die Dinger jetzt für ~5$ an, immernoch zu teuer für jemanden der viel schießt.
Solange da nicht mal jemand einen ganzen Kontainer aus Asien ordert wirst du die auch auf absehbare Zeit bei uns nicht in bezahlbar finden.

(1147 Posts)

(nachträglich editiert am 12.01.2020 um 21:49 Uhr)

OK habe mit jemandem geschrieben, der den Wraith CO2 nutzt. 

Er sagte, ab 10-9°C kann man schnelles feuern sein lassen, ab 15°C soll es normal wie HPA performen.

 

Was den Preis angeht, joa, ist halt so. Ist ohnehin mehr so eine milsim-Lösung, da braucht man nicht so viel Schuss.

Größte Problem bei CO2 im Winter ist immer auch das schnelle, leichte vereisen, der Dichtungen. Bei Pressluft ist das so ziemlich egal, daher ja auch HPA super im Winter. Bei dem CO2 kram ist immer das Problem, wenn man eine fast leere Kartusche wechselt oder eine neue einlegt und evt. nicht sofort sauber ansticht, dass das entströmende CO2 die Dichtungen extrem einfriert und diese dann schnell brüchig werden. Dem kann man entgegenwirken, wenn man sie mit hochwertigen Industrie Dichtungen ersetzt die etwas unempfindlicher gegen Vereisung sind (kosten aber). Ist aber auch nur eine Verbesserung. Das Problem taucht früher oder später auch hier wieder auf.

Hab schon genug CO2 Magazine und Charger gesehen, die so durch 1-2x Kartusche wechseln ihre Dichtung zerlegt haben und quasi unbrauchbar wurden. Die Wraith CO2 Stocks von zum Beispiel Wolverine und vergleichbare Systeme sind im Endeffekt auch nur CO2 charger, die direkt in einer Stocktube klemmen.




Anzeige