(3392 Posts)

(nachträglich editiert am 30.12.2019 um 16:52 Uhr)


Granaten sind im Airsoft immer ein Thema, die T238 Airsoftgranate ist ja auf vielen Geländen bereits angekommen, jetzt gibt es neben der Timervariante, auch eine Flash (bang).

https://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/i2e7-d-3576.jpg

Als ich das gesehen habe war ich zunächst skeptisch, so ein paar LED´s das kann doch nichts dolles sein, jedoch muss man echt sagen: Das sind ein paar nette Foto Blitzlichter der hellen Sorte^^

Die Technischen Daten:
3 Hochleistungs LED Platten
Eine Status LED Anzeige
Lautstarker Lautsprecher
Höhe 12,5cm
Durchmesser 6,5cm
(7cm mit Sicherungsbügel)

Erhältlich in Schwarz oder Orange https://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/i2e7-e-d80b.jpg

Preislich liegt das gute Stück bei 36 USD, der Akku wird Seperat verkauft und sollte mitbestellt werden (Spezialmaße).
Zoll kam bei mir nicht darauf, könnte allerdings passieren da über 25€ Warenwert. Es wird aus Hong-Kong versendet, war aber fix da (7 Tage).

https://www.tacticalxmen.com/products/t238-led-frequency-bright-cool-stun-grenade

Der Akku muss seperat dazubestellt werden, es handelt sich um einen Spezialakku mit Sondermaßen. Dieser hat 11,1V mit 2000mAh bei 25C. Es wird empfohlen nur starke Akkus zu benutzen da die LED´s mit Hochspannung betrieben werden müssen. Der Akkuverbrauch beläuft sich auf c.a. 1% pro Zündung, man kann also ohne Probleme 30-50 Mal zuschlagen ehe man Laden sollte.

https://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/i2e7-m-c4d4.jpg

Erster Eindruck:

Die Verarbeitung ist ähnlich der T238 V1 Airsoftgranate. Keine scharfen Kanten oder Gussreste, Elastischer Kunststoff. Allerdings sind in der Färbung selbst ein paar unstimmigkeiten, sprich Farbverläufe oder etwas hellere Stellen vorhanden (Grau). Da dieses Gerät eh herumgeschmissen wird, stört das aber in keinster Weise. An der Elektronik konnte ich keine kalten Lötstellen erkennen, sieht alles soweit sauber verarbeitet aus. Die Mechanik funktioniert auch Tadelos, die Batterieklappe lässt sich auch gut öffnen und schließen. Klappern tut auch nichts.

Kommen wir zum Funktionsprinzip:

Nachdem die Batterie eingesetzt wurde ist das Gerät voll einsatzbereit. Man zieht wie immer zuerst den Sicherungssplint. Jetzt ist die Granate Scharf, aber noch nicht aktiviert. Die Aktivierung erfolgt erst indem man den "Jungleclip" oder auch Sicherungsbügel loslässt. Jetzt ertönt ein leiser Ton der schneller wird, ergänzt von einer LED Gruppe im Boden.

https://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/i2e7-j-9f39.jpg https://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/i2e7-k-6b59.jpg

Nach 5 Sekunden wird der eigentliche Blitz ausgelöst, sowie ein nerfiger durchaus Lauter Piepton. Dieser dauert 3 Sekunden an (Pulsierendes Licht) Unterbricht 1 Sekunden lang, um dann noch mal 7 Sekunden lang loszulegen.

Jetzt ist die Granate im "Bringmichnachhausemodus". Nach einer halben Minuten ertönt ein leiser Ton ähnlich dem vorm Blitz, im 5 Sekunden Takt wiederholt sich dieser. Auch hier blinkt die Status-Led am Boden mit. Ein Wiederfinden ist somit Kinderleicht möglich, auch wenn die Granate nicht in Neonfarben leuchtet. Jetzt wird nur noch der Sicherungsbügel wieder heruntergeklappt (Fliegt nicht wie bei anderen Granaten weg) und erst wenn der Splint wieder in seiner Position ist, kann man erneut von Vorne beginnen.

https://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/i2e7-l-5279.jpg

Fazit:

Durchaus zu gebrauchen, was dort gebaut wurde. Der Preis ist okay, die Leistung entspricht jetzt nicht ganz einer Konventionellen Flashbang, das brauchen wir bei uns aber auch wirklich nicht. Die LED´s liefern sehr Hell ab, selbst in einem Lichtdurchfluteten Zimmer strahlen sie Hell, in einem dunklen Raum ist es die Hölle. Der Ton ist nicht zu Laut oder zu Leise, nerfig soll er aber sein, von einem realen Bang ist er weit entfernt.

Allerdings sind 2 Aspekte hierbei nicht zu vernachlässigen. Das Funktionsprinzip ist anders als bei einer Flashbang, diese Zündet nur einmalig, wohingegen dieser Täuschkörper ziemlich Lange ziemlich viel Licht abgibt.

Damit wären wir beim schlimmsten Fall angelangt, einem Epileptischen Schock. 10% der Bevölkerung sind Statistisch gesehen Anfällig dafür. Nur bei wenigen führt das auch zu Anfällen, die meist nur in einer Bewusstlosigkeit enden. Leider kann es auch zu Totkrämpfen kommen, weshalb ich zwingend dazu Rate den Einsatz mit allen Betroffenen abzusprechen!

Im Regelfall schaut man keine halbe Sekunde dort hinein, die Reflexwirkung Augen zu, Wegdrehen und die Nachwirkungen sich erstmal wieder an das Sehen der Umgebung zu gewöhnen wirken trotzdem. Hierbei sollte es auch zu keinem Anfall führen, außer man weiß das man Epileptiker ist. So viele Stroboskop-Lampen, Leute die Autofahren, Videospiele Spielen und auf Displays starren, müssten dabei auch schon auffälligkeiten gezeigt haben.

Und bevor wieder herumgeheult wird: Bevor ich sowas einsetze, kläre ich das mit dem Rest (also den Geblendeten) ab. Zur Not mit einer Vorführung ;-)

 

Schlusswort: Letzendlich muss jeder selbst die Risiken bewerten und entscheiden ob das Teil lieber in die Hölle sollte oder auf das Spielfeld. Ansich ist der Taktische Aspekt nicht zu vernachlässigen, allerdings sollte man das nie an der Gesundheit anderer auslassen.

Wenn ihr noch ein Video bevorzugt: https://www.youtube.com/watch?v=YoVSnuGI5ME

Außerdem gibt es ein Rabattcode bei dem Oben verlinkten Shop: BB2K Airsoft

Wie laut sollen die sein, bzw wie laut sind die in einem 10m² Raum?

Btw - nur ein Bruchteil der von Epilepsie Betroffenen reagiert auf optische Auslöser.

(3392 Posts)

(nachträglich editiert am 30.12.2019 um 17:55 Uhr)

Dezibel gemessen: 85 dB (Handymessgerät also nicht super genau)

Direkt am Lautsprecher natürlich. Dadurch das es ein sehr Langer Ton ist, wirkt er Lauter, man hört ihn auch durch eine Geschlossene Tür und 2 weitere Räume.

Hi Ja,

Das Batteriekabel hat einen blöden Anschluss. Habe dazu keinen passenden Adapter. Werde wohl um löten müssen.

Hast Du schon eine Idee wie man das Signal unterbrechen kann. Muss ja irgendwo ein Lautsprecher sein.

Piet

Abzwacken geht immer, musst halt Aufschrauben, da hab ich noch nichts unternommen. Mit dem Stecker muss ich auch noch überlegen . . . zur not kommt ein JST wie bei den AEP´s dran. Mini T könnte schon wieder zu klobig sein.

Habe eben noch ein altes Ladegerät von einem E-Magazin gefunden und gleich abgezwackt und neu verlötet mit einem T-Stecker, einen Adapter gebaut.

Ladung hat geklappt, auch wenn der Kabeldurchschnitt vom Magazin recht dünn war. Habe aber nur mit 0,3 geladen. Passt alles.




Anzeige