Seite: 1 2
(3 Posts)

(nachträglich editiert am 30.11.2019 um 12:06 Uhr)

1. Wie alt bin ich?
25

2. Welches Budget steht mir zur Verfügung?
max 250€ für Waffe

3. Kann ich mein Budget in absehbarer Zeit erhöhen?
Ja

4. Was für eine Waffenart wünsche ich mir (Sturmgewehr, Scharfschützengewehr, Pistole etc)?
Sturmgewehr

5. Welches Modell kommt infrage?
M4 

6. Welche Antriebsart bevorzuge ich (Gas, CO², Strom, Federdruck etc)?
Strom

7. Wie wichtig sind mir die folgenden Eigenschaften (1 - weniger wichtig - 5 sehr wichtig)?

a) Vollmetall     1
b) Präzision     4
c) Reichweite    3
d) Verfügbarkeit von Ersatzteilen    2
e) Verfügbarkeit von Tuningteilen    1
f) Originalmarkings    1
g) Qualität der verbauten Teile    3
h) Passgenauigkeiten von Original- oder Anbauteilen    3

8. Welche Mündungsenergie wünsche ich? Minimal- und Maximalwerte.
1-1.2 Joule

9. Was wünsche ich mir an Extras (Hülsensystem, Dual Power, mitgelieferte Extras)?
Mosfet 

10. Soll meine Waffe zu einer Darstellung passen? Wenn ja, welche?
Hatte mir erstmal die G&G CM16 A2 mit ETU ausgesucht, bin mir aber nicht 100% sicher ob die Akkus hinten reinpassen und ob die Waffe eine weile durchhält. Ein Kollege von mir hat jetzt angefangen und sich eine Specna Arms RRA SA-C04 Core geholt. Habe auch erst gehadert die zu holen, aber bei dem Preis muss ja was nicht stimmen, oder (auch kein Mosfet)? 

11. Ich habe noch folgende Fragen:

Ich mache quasi grade meinen ersten Kauf und möchte in die Szene einsteigen. Wollte erstmal eine Waffe holen die bis 1,2 Joule hat, da das Spielfeld bei mir in der Nähe nur bis 1,2J erlaubt. Lohnt es sich überhaupt, im Preissegment unter 250€ zu suchen als Anfänger oder eher warten und dann bei 300+ nochmal abchecken?

Auch bin ich mir nicht sicher worauf ich achten muss, wenn ich später Visiere und eine Taschenlampe an meine Waffe packen möchte. Wäre für Hilfe sehr dankbar.

(2382 Posts)

(nachträglich editiert am 30.11.2019 um 13:36 Uhr)

"Auch bin ich mir nicht sicher worauf ich achten muss, wenn ich später Visiere und eine Taschenlampe an meine Waffe packen möchte. Wäre für Hilfe sehr dankbar."

Taschenlampe schon mal gar nicht!

https://www.airsoft-verzeichnis.de/index.php?status=forum&sp=1&threadnummer=0000386870&seite=1#post1730544

Würde 300 ohren in die Hand nehmen, G&G ist aber grundsolide, da machst du nichts falsch.

Die 2te verlinkte ist höchstgradig illegal in Deutschland. Wenn es sie in Deutschland gibt ist sie gleich 100€ teurer wegen F und import. Lese dir erstmal die Gesetze dazu durch!

http://files.homepagemodules.de/b591732/f30t105p716n2.pdf

WAFFEN NUR IN DEUTSCHLAND KAUFEN! Außer spezielle 0,5J Geräte.

 

Ich Gratuliere deinem Freund zu einer Illegalen Kriegswaffe, Falls er sie bekommt, sollte er sie schleunigst loswerden. Die Strafen sind nicht gerade untertrieben. Oder er baut eine 0,5J Waffe draus, dann darf er sie behalten.

 

Falls du nicht in Deutschland wohnst, ERWÄHNE DAS! Hier darf nur nach Deutschem Recht beraten werden.

 

Wenn du dir sicher sein willst dass deine Waffe die Leistung die angegeben ist auch hat, dann schreib den Shop an und sag ihm dass du gerneein Chronoprotokoll hättest und auch auf die angegebene Leistung (max. 1.2J, min ~1.0J) bestehst.

Keine der G&Gs die ich gekauft hatte hatte auch nur ansatzweise die angegebene Leistung, Federntausch war unumgänglich. Da die G&Gs kein FSWS haben (die ganz neuen mal außen vor, eh nicht deine Preisklasse) ist das ganze entsprechend nervig. 

Von G&G kannst du aber alles nehmen was dir zusagt. Die CM Modelle haben durch die Reihe Mosfet und ETU, die GC Modelle dazu noch beidseitige Bedienung, besseren 25k Motor, statt 18k, (teilweise) besseren Piston und sind zudem bis auf ein paar Teile komplett Metall. Das G&G Kunststoff ist aber wirklich sehr gut, dennoch Kunststoff.

#Eigenwerbung: Ich hab gerade etwas entsprechendes im Markt, zwar etwas über deinem Budget, aber auf 1.2J ist die schnell gebracht.

Falls du aus Deutschland kommst informier dich dringend über die Rechtslage, falls nicht herzlichen Glückwunsch, du kannst mehr Spaß haben als wir.

Über die Specna Arms hört man zumindest nur Gutes für den Preis 

G&G sind gut.

Ich werfe mal noch die ICS Peleador in den Ring.

(3 Posts)

(nachträglich editiert am 30.11.2019 um 14:53 Uhr)

@Ja Go: Find ich ja witzig, weiß gar nicht wo mein Kollege die Specna her hat, er durfte am 1. Spieltag auch nicht mitmachen, weil die 1.3J hatte. Muss ich ihn wohl nochmal drauf ansprechen. Dann ist die aber auf jeden Fall vom Tisch.

Hatte mir jetzt schon eine Halterung für die Taschenlampe angeguckt, dachte das wäre relativ normal in der Winterzeit, eine dranzubauen undecided

@frustrandale: werde dann auf jeden Fall an der Chronoprotokoll denken.
Danke für das Angebot, komme ich eventuell drauf zurücken, wenn die Resonanz für die CM16 schlechter ausfällt als gedacht!

@Corax Rabe: Die Peleador gucke ich mir mal genauer an. Danke für den Tipp!

Edit: Hab mal nachgefragt, die Specna ist aus Polen

Die Resonanz der CM16 wird definitiv nicht schlecht sein, die sind weitestgehendst problemlos, bis auf die Kleinigkeiten die jede Airsoft hat. Die GC Reihe ist lediglich aus Metall mit entsprechend besseren Teilen. Funktion ist bei beiden out of the box gut.

Aber wie bereits gesagt wurde: Les dich dringend bzgl. dem Waffenrecht ein. Kein Fullauto über 0.5J, keine Lampen/Laser, kein Fullauto bei Kaltgas unabhängig der Leistung.

Dann  hat dein Kollege eine illegale Schusswaffe.

Über 0,5J definitiv nur in Deutschland kaufen!

 

Die Specna Arms werden in Deutschland als SAEG zb von Solider of Fortune in Berlin verkauft....auch als HPA ;)

https://sof-waffen.de/AEG-S-AEG-AEP::Specna-Arms

 

Gruß Vincent

Ich werfe an der Stelle mal die Ares Amoeba in den Raum. Für den Anfang stellt sie eine solide Grundlage dar und kann auch langfristig genutzt werden.

Und wegen der Lampe, das ist viel zu gefährlich. Du könntest damit jemanden in Brand stecken wenn du ihn beleuchtest, deswegen lieber Schießen. Aber Spaß beiseite informier dich am besten über die Gesetzeslage, die dieses Hobby betrifft um zukünftig Probleme zu vermeiden. Das dürfte auch in deinem Interesse sein.

Zu Amoebas gab es in den letzten ein bis zwei Jahren immer mal wieder Berichte über Qualitätsschwankungen.

Da würde ich zur Hinzuziehung eines Menschen mit Erfahrung raten, um das Teil gleich auf Herz und Nieren zu testen. Oder gleich auf eine Alternative setzen. ;)

(119 Posts)

(nachträglich editiert am 01.12.2019 um 15:34 Uhr)

Das EFCS von Ares arbeitet wunderbar, das FSWS ist auch gut gelöst. Der Kunstoff ist wohl eher im unteren Drittel angesiedelt.

In der Preisklasse gibt es eigentlich nur eine entscheidende Frage wenn man was haben will was wenig Kopfweh bereitet:

Lege ich mehr Wert darauf die Feder schnell wechseln zu können oder will ich einen hochwertigen Body? 

- Feder wechseln -> Ares 

- Body -> G&G 

Beides -> ICS Peleador. ;)

Mosfet hat die, split gearbox ist auch toll, aber ohne ETU...... würd ich im Jahr 2019/2020 nicht mehr kaufen.

Ist Geschmackssache - ich will keine ETU oder sowas.

Eine klassische Switchunit (evtl. mit verkürztem Abzugsweg) funktioniert Prima und im Falle eines Defektes ist sie um ein Vielfaches günstiger zu ersetzen.

Ob man das Eine braucht oder das Andere mag, muss man halt für sich herausfinden. Da hilft nur loszuziehen und so viele Kniften wie möglich zu begrabschen.

Seite: 1 2



Anzeige