Suche Pistole mit realistischem/hohem Abzugsgewicht für Trockenübungen

 
Dieser Thread ist geschlossen. Du kannst ihn lesen, aber nicht mehr antworten oder editieren.
Seite: 1 2

Hallo

Da ich nicht weiß, ob einige Anforderungen, die ich habe, unten mit bei den Begrifflichkeiten in den Fragen dazugehören (und meine Anforderungen vielleicht nicht ins normale Schema passen?), hier erstmal in kurz wonach ich suche:

Ich bin auf der Suche nach einer möglichst realistischen Pistole (unter 100 max200€) für Trockenübungen oder in Neudeutsch "dry fire drills" zuhause. Dabei ist mir vor allem von Bedeutung, dass ich gegen ein realistisches (gern auch störend hohes) Abzugsgewicht ankommen muss, während ich ein ordentliches Zielbild beizubehalten versuche (sauberer "trigger pull").  Weiterhin wichtig ist ein möglichst realistisches/hohes Gewicht der Waffe selbst. Ob dann die BBs letztenendes genau treffen und ob die 30 oder 50 oder 100m weit fliegen, ist mir ziemlich egal.

 

Was ich üben will beispielhaft zur Verdeutlichung:

das wackelfreie Zielen mit realistisch hohem Abzugsgewicht beim Abdrücken (aka Sichtkontrolle beim Abdrücken: verzerre ich beim Abdrücken oder schaffe ich es Kimme-Korn-Ziel sauber grade zu halten?) Übergänge zb:
  • Stehen mit gesicherter Waffe, Magazinwechsel, entsichern, zielen
  • zielen, abdrücken, sichern, holstern
  • Waffe aus Holster ziehen, entsichern, zielen
  • (wenn möglich Störungen simulieren und Behebung dieser üben)
  • ...

 

Ich habe hier leider nur eine 2nd-hand Airsoft von einem Freund und deren Abzug ist mit nahezu Null Widerstand nicht wirklich geeignet für mein Vorhaben. Auf diversen Seiten, die entsprechende Geräte verkaufen, steht aber auch selten irgendwas dazu wie "schwergängig" oder soft der Abzug ist...

 

 

1. Wie alt bin ich?

33

2. Welches Budget steht mir zur Verfügung?

Wenn möglich für unter 100€ (wenn nötig geht auch 200€). Würde aber ungern so viel ausgeben, wie ich letztenendes auch für eine echte Waffe bezahlen müsste.

3. Kann ich mein Budget in absehbarer Zeit erhöhen?

Ja

4. Was für eine Waffenart wünsche ich mir (Sturmgewehr, Scharfschützengewehr, Pistole etc)?

Pistole

5. Welches Modell kommt infrage?

egal

6. Welche Antriebsart bevorzuge ich (Gas, CO², Strom, Federdruck etc)?

egal, aber wenn möglich geringe zusätzliche Kosten.

7. Wie wichtig sind mir die folgenden Eigenschaften (1 - weniger wichtig - 5 sehr wichtig)?

a) Vollmetall

so realistisch / nah am Original wie möglich.

b) Präzision

Wichtigkeit eher niedrig. Kimme/Korn sollten nicht rumwackeln.

c) Reichweite

Wichtigkeit eher niedrig.

d) Verfügbarkeit von Ersatzteilen

-

e) Verfügbarkeit von Tuningteilen

-

f) Originalmarkings

-
g) Qualität der verbauten Teile

So hoch wie möglich.

h) Passgenauigkeiten von Original- oder Anbauteilen

-

8. Welche Mündungsenergie wünsche ich? Minimal- und Maximalwerte.

-

9. Was wünsche ich mir an Extras (Hülsensystem, Dual Power, mitgelieferte Extras)?

-

10. Soll meine Waffe zu einer Darstellung passen? Wenn ja, welche?

-

11. Ich habe noch folgende Fragen:

-

Danke schonmal für eure Hilfe.



(1286 Posts)

(nachträglich editiert am 22.10.2019 um 07:35 Uhr)

Ob man ein Abzug als schwer oder leicht zu triggern empfindet, ist sowas von relativ. 

Ich hab hier meine erste rumliegen, eine Walther PPQ, und persönlich finde ich die schon schwer zu triggern. Aber das kann auch durch meine anderen kommen, welche sich recht leicht triggern lassen. 

Ich bin nur Fachinformatiker und arbeite nicht in einem Airsoft Shop. Die Leute dort wären prädestiniert, da die die Möglichkeit haben, mal ein paar mehr zu testen.

Ganz verrückt, du gehst einfach mal in nen Shop und lässt dir 10 verschiedene Handfeuerwaffen auf den Tisch legen..

Ähm, kleiner Zusatz: meine Glock-Modelle lassen sich alle butterweich Triggern. Also vielleicht eher in ne andere Richtung suchen..

Moin...

Die Tipps von V1C0 sind schon sehr gut...ABER...

"Was sollte an einer Airsoft, GBB, anders sein als bei einer RS, bzw. was vergleichst Du eigentlich, oder was stellst Du Dir vor.

Ich bin, war, Sportschütze und selbst eine RS kann man entsprechend seinen Bedürfnissen anpassen und entsprechend fühlt sich dann eine GBB wie eine RS an, oder eine RS wie eine GBB...wo wir wieder beim ersten und besten Tipp wären wink

Lass Dir nen Handvoll zeigen und entscheide was DU (!!!) willst und suchst...

Zunächst wäre wichtig, für dry fire Drills, den selben Typ zu nehmen, der auch im Original zum Einsatz kommt.

Es.macht wenig Sinn mit einer Airsoft 1911er zu üben, um dann mit einer Glock scharf zu schießen.

Wer mal eine GBB und eine echte in der Hand hatte, wird wissen, dass das eher ein Wunschtraum mit der Vergleichbarkeit ist. 

Würde da eher in Richtung Schreckschuss bzw. deaktivierte schauen. 

Bin da komplett bei Bane. Im  AS-Bereicht wird du nicht finden was du suchst. 

Danke für die schnellen Antworten. Werde mich mal hier vor Ort im Laden umschauen.

Also ich kann die KJW M9 wärmstens empfehlen. 100% nach Original. Du kannst sie Durchladen Sichern Und abschlagen. Im Double Action Verändert sich der Druckpunkt wie beim Original. Also beim normalen Durchladen ind schießen härterer Druckpunkt und wenn man den Hanh vorspannt weicherer Druckpunkt. Blowback Gewicht Magazingewicht sowie Mag Release sind Top. Preis Leistung sehr gut und Kompatibel mit TM und WE Mags. Co 2 Magazine sind auch erhältlich wenn man einenstärkeren BlowBack möchte. 

Da würde ich auch eher zur Schreckschuss tendieren, als zur Airsoft...

Wenn es um das Handling geht würde ich auch zu Vollmetal Pistolen greifen, zum beispiel M92 Modelle von WE und KJW sind da ganz gut.  Würde dann auch co2 Magazine bevorzugen um einen stärkeren Kick(Blowback) zu erreichen. 

Wenn dir das noch nicht reicht bleiben da nur noch die Voll Stahl Wunder von Inokatsu. ... aber die Ino 1911er liegen gebraucht bei 500 Eier ca....

Hier im Bereich Airsoft wirt du nicht fündig da die meisten einen relativ schwaches Abzugsgewicht haben.

Du solltest dir eine Schreckschuss ausleihen oder gleich ganz kaufen. Dabei würde ich dir den Kanal von BFG Guns auf youtube empfehlen der gibt Detail Berichte ab und nennt alle vor und nachteile , ich weis nur leider selber nicht welche Modelle geeigneter sind. Weil im Bereich Schreckschuss findest du eher was als im Airsoft.

 

Grüße

Mo

Als ehemaliger Sportschütze, kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen im AS Bereich wird es da sehr dünn Gaspistole ist da die beste Variante, da du damit auch Störungen simulieren kannst.

Stove Pipe,light Strike usw. Das geht mit AS Waffen nicht

Ich ergänze mal, dass mit Gaspistole keine GBB gemeint ist.. 

Oder du schaust mal nach Shell Enjecting Modellen nach... wie zum Beispiel die Marushin CZ75 oder 1911 ... die sind für das Handling spitze und mit den Hülsen haste bei zu schneller Schussfolge auch klemmer ;-D 

 

Und die sind deutlich leiser vom Schussgeräusch ... eine 9mm Knall würde ich nicht im heimischen Garten oder im Keller schießen . Der Schall ist viel zu laut

Seite: 1 2



Anzeige