Seite: 1 2

Hey Leute,

hab heute meine TM VSR-10 bekommen. Leider steh ich vor dem problem das ich den Zylinder Kopf nicht runterbekomm.

Den Pin hab ich bereits weg gebohrt, leider ist der ganze Zylinder oben verengt. War mir neu das TM das mittlerweile macht. Jemand ne idee!?



Warum überhaupt aufmachen`? Der stock cylinder hält nichts aus. Wenn dann alles neu

Alles weg schmeißen.

Aufbohren ist schon bearbeiten Waffenrelevanter teile.

Wäre das richtig aufgebohrt gewesen würde das gewinde nicht mehr so geil sein nsch dem öffnen.

Das nächste wäre sämtliche stock internals könnten dann in die Tonne weil die nix aushalten.

Hab ich damals alles selber durch.

 

Das sind bestimmt nur Gratreste, ein bisschen fester anpacken die Sache?

Den Head würd ich behalten, die Nozzleform ist mMn. die beste, da gibt's viele ungünstige Kombis an Aftermarket Teilen die das Bucking unnötig stauchen u.o. aufweiten. Das Headgewinde ist stabil, der TM Messingzylinder ist die Schwachstelle. Die Bohrung daran wird dir auch jedes Teflonband am Head zum Abdichten später abschälen.

Jemand nen Tip zwecks neuen Zylinder? Vorraussetzung ist nur er muss nen Silbernes Finish haben, rein Optisch da ich die Pro Hunter hab möchte ich ungern nen Schwarzen oder PTFE Zylinder verbauen.

Bei den Herstellern kommt es natürlich auch auf dein Budget an, aber ich würde dir Raten Cylinder, Spring Guide und Piston vom selben Hersteller zu kaufen. Dann weißt du, dass es zusammen passt und musst kein Lehrgeld bezahlen. Es gibt z.B. von PDI ein komplettes Cylinder-Set. Nur, um jetzt mal eine Marke zu nennen.

(226 Posts)

(nachträglich editiert am 16.10.2019 um 08:48 Uhr)

Es soll kein Raketenwerfer werden, also max 1,8j @ 0,2g. Für Powerbuilds hab ich meine SRS. Die VSR soll halt eher für das schneller Sniper Gameplay sein.

Das mit den Teilen von einem Hersteller wusste ich bereits. Leider ist die Auswahl was Silberne Zylinder betrifft relativ schmal. Am liebsten wär mir sogar noch nen Chrome finish.

hab effektiv nur 3-4 Zylinder gefunden. Den Maple Leaf, PDI, PPS und nen AirsoftPro mit Chrome finish.

PPS halt ich garnix von, PDI ist für mich zu drüber, am ehesten würde ich zum Maple Leaf oder AirsoftPro tendieren.

Ich denke, dass du mit Maple Leaf gut liegst. Preis-Leistung plus Verfügbarkeit der Teile und Produktpalette sind nicht zu verachten.

Bei airsoftpro aufpassen, das ist für WELL Abmessungen.

Könntest auch ein silbernes ejectionport-cover bauen, und darunter z.B. den AA cylinder benutzen.

Airsoft pro ist absoluter rotz.. nimm am besten nichts von der Marke. Das geht gar nicht...

Warum ist Airsoftpro rotz Kiwi?

Die ASPro Nummer würde ich auch nicht nochmal wiederholen wollen, "fits with no problem" steht da zB. beim Nickel Zylinder. Was das wirklich heißt, da reicht hier der Platz nicht für aus^^

Wenn du nicht bei 800€ enden willst mit PDI, nimm Maple Leaf, am besten fährst du wenn du Triggerunit, Zylinder, Bucking, Kammer+Lauf von einem Hersteller holst. Das klammert auch ein Edgi Kit aus, das ist mMn. kein Allheilkit.

Maple Leaf Cylinder sind oftmals zu groß, Gleitringe müssen angepasst werden dafür und für den Preis würde ich lieber gleich zu AA gehen. 

Edgi ist Preis/Leistung ziemlich naja...gibt besseres finde ich.

Aber ohne Testen gehts ja sowieso nich von daher ^^

Passenden Guide Ring gibts auch von ML.

AA und ML, kommt das nicht alles aus dem gleichen Haus, sind das nicht beides "Brands" oder Töchter von Ra-Tech? Ich meine hätte ich mal gelesen.....

Maple Leaf wär jetzt auch mein Favorit gewehsen. Obwohl ich auch gerne zu AA greif, aber wird z.m die AA Hopup Unit. 

Seite: 1 2



Anzeige