Seite: 1 2

Aufgrund aktueller Ereignisse würde ich gerne ein Problem im ASVZ ansprechen und diskutieren was die Gemüter in mehr als nur einem Thread erhitzt.

Zur Lage:
Es tauchen immer mal wieder Threads auf in denen der Inhalt, aufgrund der deutschen Gesetzgebung, was die legalität angebelangt, strittig ist.

Bsp:
Thread in dem Shortstroke einer GBB gezeigt wurde und der Schlitten für die neue Schlittenfangposition bearbeitet wurde (Bearbeitung eines wesentlichen Teils???). Oder ein Thread in dem das Griffstück einer Pistole mit einem Lötkolben bearbeitet wurde um mehr Grip zu haben (Bearbeitung eines wesentlichen Teils???). Oder Umbau einer S-AEG zur HPA, oder verrunden einer GB Shell, oder kürzen eines Laufes oder...oder....oder....

 

Nun jetzt die Frage, wie sollte man damit umgehen?

Rechtliche Diskussionen gehören ja eigentlich nicht in einen Technik Thread. Aber ganz ohne den Hinweis das es problematisch ist führt vlt dazu das es jmd der sich dessen nicht bewusst ist, einfach nach macht und die Konsequenzen tragen muss. Persönliches Pech kann man sagen, aber ich für meinen Teil möchte nicht dran mitschuld sein wenn nen Anfänger wegen meinem Thread Probleme bekommt.

Laut ASVZ müssen die Threads ja auch rechtskonform sein, oftmals werden auch welche gelöscht, aber das führt nur dazu das keiner mehr technisches Know How aufbaut und verbreitet. Jeder macht es, aber keiner sagt es...mhh auch irgw blöd.

Und was machen mit all den Spielern aus dem Ausland die das deutsche Gesetz nicht betrifft?

 

Lösungsansatz:
Threads mit problematischem Inhalt nicht schließen sondern einheitlich vom ASVZ System her kenntlich machen mit nem dicken fetten roten "ACHTUNG rechtslage nicht eindeutig geklärt" oder what ever.

Threads die wirklich illegalen Inhalt haben sollten weiterhin gelöscht werden, über alle wo es aber um Technik geht und um gängige AS Praxis, sollte m.M. nach ein Hinweis.

Was haltet ihr davon? Ich bitte möglichst konstruktiv das Thema zu diskutieren. Es bringt meiner Meinung nach nichts kategorisch alles zu verbieten, alles erlauben geht nicht und dieser Mischmasch aktuell ist glaub nicht produktiv.

 

PS: Wenn der Thread wo anders besser augehoben ist, bitte verschieben. Danke.


(nachträglich editiert am 15.10.2019 um 18:04 Uhr)

Ich versuche mal möglichst diskret und hilfreich zu bleiben:

Wir diskutieren momentan (in den letzten Wochen) genau dieses Thema intern bei den Mods.

Meine Empfehlung:

Verweis auf die rechtliche Problematik und das Rechts-Forum: JA.

 

Ausschweifende Diskussionen die Off-Topic führen: NEIN.

 

Also kurz: Diskussionen zum Recht gehören nicht in Technik-Foren. Ein einzelner (!) Hinweis ist nach aktuellen Stand ausreichend. 

(813 Posts)

(nachträglich editiert am 15.10.2019 um 18:15 Uhr)

Finde den Hinweis "rechtlich unklar" optimal, vA weil hier viele nicht die genauen rechtlichen Grenzen kennen.

zB ist das erwähnte Stippling absolut kein Problem und nicht jeder Schlitten ist ein relevantes Teil (vgl der scharfe Korth PRS) und wenn dann wegen sowas Technik Threads zugemacht werden ist das schade

Edith weil der nächste mit Halbwissen daherkommt und ich kein OT anbrechen will: der Schlitten ist technisch gesehen ein Masseverschluss, aber wie es rechtlich aussieht ist absolut unklar.

Aber impliziert das nicht, dass die Rechtslage für Airsoft (speziell die Waffen) injektiv sein muss. Nach meinem Empfinden, korrigiert mich ggf., sind zu viele Sachen zwar aus den Texten für Luftdruckwaffen ( kaltgasbetriebenen) abgeleitet, jedoch wird nicht explizit von Airsoft gesprochen.

Wo beginnt der Begriff des relevanten Teils, was ist erlaubt, was nicht. Klar sind viele Sachen geregelt (Transport, Verschluss, Energien Etc.), jedoch ist das einbringen einer Kerbe in einen Schlitten keine wesentliche Änderung an der Waffe selbst. 

Das Problem ist ja eben, dass es keine explizite AS-Rechtslage gibt, sondern unsere Spielzeuge einzig aufgrund der gegebenen Energielimits (0,5 / 7,5) wie alle anderen freien Waffen behandelt werden.

Ich finde die Idee, auf (dunkel)Grauzonen hinzuweisen nicht schlecht.
Ein offensichtlich moderativer Hinweis ist da sicher auch wirksamer als ein Post eines besorgten Bürg..  Foristen.

Moin, ihr müsst bitte ganz ganz dringend differenzieren. Wenn der Ersteller des threads den Wunsch äußert, dass der thread geschlossen werden soll, dann wird dies auch durchgeführt. Außer es ist ein Beitrag der so wichtig für die Allgemeinheit ist, dass die Schließung nicht mehr gerechtfertigt ist.

Im ASVZ kann der TE seinen Beitrag im öffentlichen Forum nämlich nicht eigenständig schließen.

Das hat dann nichts mit moderativer Arbeit etc, zu tun sondern ist rein der Wunsch des TE.

Es war ja der thread, der eben geschlossen wurde, der den Stein hier ins Rollen gebracht hat.

Ansonsten das beachten, was Corpus sagt. Wir sind am Thema dran, dauert aber.

(2826 Posts)

(nachträglich editiert am 15.10.2019 um 22:47 Uhr)

Das Thema Bearbeiten und Herstellen wird immer ein Streitpunkt sein und erst mit der nächsten Waffenrechtsänderung in manchen Punkten wieder etwas klarer (und in manchen Punkten eher unklarer).

Fakt ist, dass auch Bearbeiten und Herstellen ein paar explizit genannte Fälle im Gesetz hat, was das eine und das andere ist. Aber das Gesetz hält auch auch eine weitere Deutung darüber hinaus bewusst offen.

So steht nirgends im Gesetz explizit, dass "Bearbeiten" bedeutet, sobald man etwas Material von irgendwo abträgt, dass dies dann Bearbeiten ist. Radius, Shortstroke, whatever ist erstmal nirgends - weder ex- noch implizit - verboten. Trotzdem deuten wir aus (Über-?)Vorsicht das hinein... Vielleicht auch gut so.

Wenn man Urteilsbegründungen zur Bearbeitung von (Feuer-)Waffen liest, geht es oftmals um das Wesen der erfolgten Änderung oder Veränderung (beides ist nicht das Selbe).

Nun ist Frage, ob man bei einer für uns gedeuteten Bearbeitung immer das Wesen des Antriebs oder Waffe selbst ändert.

Es ist und bleibt (leider?) Grauzone.

Ein Hinweis ist zwar nett. Bestimmt auch erstmal eine bessere Lösung als gar nix machen, wie bisher meistens. Man kann das aber genauso als eine Entschuldigung missbrauchen, nur um das eigene Gewissen beruhigt zu haben.

Wenn der Inhalt aber rechtlich tatsächlich als illegal geahndet wird, ändert auch ein Banner aber nicht die Wertung. Illegal bleibt illegal... Und vielleicht legal ist auch vielleicht illegal. Bis auf die Beruhigung des Gewissens sehe ich keinen nennenswerten Vorteil.

 

Was ich mehr begrüßen würde, ist (ggf. zusätzlich) ein Hinweis auf die Diskussionsgruppe der Rechtslage. Dann könnten auch die Diskussionen aus dem Thread gehalten werden und in der Gruppe durch uns Laien oder vielleicht fachkundigen Anwalt bewertet werden - wobei man am Ende zum Urteil kommt, ob der Thread offen bleiben darf oder nicht.

Damit verlagert man die Diskussion. Nur der Hinweis auf Grauzone führt vielleicht nur dazu, dass gar nicht mehr diskutiert wird... Entschuldigung für alles eben... So sehe ich zumindest das Risiko hinter so einem Banner. Und ich empfinde Diskussionen rund um unklare Dinge auch als lästig, aber ebenso auch wichtig!

@Millkaa: Der Thread den du erwähnst mag zwar mit ein Anlass gewesen zu sein, soll aber nur als inhaltliches Beispiel dienen. Warum der Thread geschlossen wurde etc. spielt für mich keinerlei Rolle.

@Marvbec: Es ist und bleibt eine grauzone, wegen jedem Technik Thread einen eigenen Rechtslagenthread aufzumachen führt nicht zum Ziel. Ein reiner Verweis auf die Rechtslage ebenfalls nicht. Und die Vorstellung das jmd fachkundiges eine fundierte Aussage zu den Rechtslagenthreads hier einstellt ist m.M. nach illusorisch.
Wenn es viele Threads gibt die sich in der Grauzone bewegen aber nicht makiert sind, führt dies dazu das unweigerlich immer mehr und mehr gemacht wird und alles auf die leichte Schulter genommen wird. Kritisch vorallem bei Leuten die sich nicht mit der Rechtslage auseinandersetzen.

Hier wäre also ein allgemeiner Hinweis nicht schlecht.

(2826 Posts)

(nachträglich editiert am 16.10.2019 um 08:27 Uhr)

Hier wäre also ein allgemeiner Hinweis nicht schlecht.

Ich frage nochmal direkter:  was soll ein Hinweis an dem Grauzonen-Threadinhalt selbst ändern?

Ich denke, Du hast meinen Post etwas missverstanden. Es soll nicht "illusorisch" immer ein neuer Thread zur Diskussion aufgemacht werden. Aber ich spare mir am dieser Stelle eine erneute Erklärung.

Der allgemeine Hinweis wird mMn nichts daran ändern, dass Sachen, wie Du gerade aufführst, nicht mehr oder weniger auf die leichte Schulter genommen wird. Deine Argumente lassen sich mMn genauso wenig miteinander vereinbaren, wie mein Verweis auf die Rechtslage.

Kurzfassung: Ich halte von einem Hinweis auf Grauzone allein nix. Mehr als Kosmetik ist das nicht.

(1804 Posts)

(nachträglich editiert am 16.10.2019 um 08:39 Uhr)

Da ich einer dieser Grauzonenthreadersteller bin, befürworte ich definitiv, dass es einen Hinweis im Thread gibt, dass jemand rechtliche Probleme sieht. Da kann man als TE ja dann entscheiden, was man mit seinem Thread tut.

Jedoch finde ich es schade, dass ab und an die Nettiquette vergessen wird und man mit der Holzhammermethode ala "Herzlichen Glückwunsch zum Verstoß xyz" vorgeführt und angeprangert wird. (Wo bleibt der VHK 1, zweiter Satz?)

Ein entsprechend prominenter Hinweis würde Lesern die sich der Problemlage grundsätzlich nicht bewusst sind eine Chance bieten.

Wer weiß, dass es grau ist aber trotzdem basteln will, dem kann man eh nicht helfen.

(9767 Posts)

(nachträglich editiert am 16.10.2019 um 09:44 Uhr)

@Christia:Und  was ist dann mit VHK 3 Abschnitt 2? Würde das überflüssig machen.

Streik, bitte meinen ganzen Post lesen. Ich spreche mich nicht gegen die eigene Verantwortung für meine Inhalte aus. Ich habe nach dem Hinweis meine Konsequenzen gezogen, um nicht auch ansatzweise gegen den VHK 3 zu verstoßen!

Mich ärgert die Art und Weise, wie der Hinweis erfolgte. 

Habs ganz gelesen. Wenn sich an VHK3a2 gehalten würde, könnte keiner gegen VHK1 verstoßen.

(1804 Posts)

(nachträglich editiert am 16.10.2019 um 10:17 Uhr)

Streik, lass gut sein. Für mich war das ein Schlüsselerlebnis und ich werde mein Auftreten und Agieren hier im ASVZ entsprechend anpassen.

Edit: Könnte in Zukunft lustig werden, wenn ich an die vielen Optimierungsthreads denke. (COL-Shimmen, AOE anpassen, Tappetplate-Fahne schleifen, um an Sector- Nocke anzupassen und, und und)

Seite: 1 2



Anzeige