Moin Moin zusammen!

Vor ca. 2 Jahren war ich das erste Mal los und habe Airsoft in Hamburg ausprobieren können. Waffe geliehen und los gehts (Dank geht raus an Deltasix). Der Funke wollte damals nicht so überspringen, aber nun packt mich wieder das Interesse an dem Hobby/Sport. Da ich mich aber eher in den Bereich MilSim orientieren möchte, frage ich mich, wie man dort am ehesten den Einstieg schaffen könnte ohne sich direkt eine passende Ausrüstung kaufen zu müssen. Die einschlägigen MilSim Teams aus meiner Ecke, die ich gefunden habe, erwarten (logischerweise) schon Equipment oder etwas Vorerfahrung mit Airsoft.

Irgendwelche Tipps oder bleibt mir "nur" über mir vorerst eine günstige Ausrüstung mit "beliebiger" Waffe zu besorgen und Leute über Skirmishes kennen zu lernen?

Gruß Slingshot

(2363 Posts)

(nachträglich editiert am 02.10.2019 um 10:47 Uhr)

Dein Zugang dazu sollte über den Spielstil gehen bei Tagesgames. Es bringt dir nix dich mit für dich nutzlose Ausrüstung (siehe Vorschläge unten) einzudecken und damit nicht umgehen zu können. Geh auf Tagesgames und lege dir einen entsprechenden Spielstil an. Es geht da um deinen Anspruch an dich. Du fliegst bei Tagesgames 10.000 auf die Fresse, aber hast 10k mal was versucht und dadurch Erfahrung gesammelt. Niemand ist geholfen wenn du gleich auf Events wie AS-Wars gehst. BW ist da ne Ausnahme, da kann eh jeder hin. Entweder du tust dich mit eigenen Leuten zusammen oder findest in einem Team Anschluss. Geh es locker an und versuch es nicht zwanghaft heraufzubeschwören, davon gibt's genug schlechte milsimer. Der Anspruch an die eigene Leistung ist der Anfang.

Große Events sind für mich dann nur ne Möglichkeit das erlernte anzuwenden oder mich teilweise zu verbessern, aber den Grund musst du wo anders legen, nicht beim Höhepunkt der Saison in Form der Events.

Und: Such dir kein Team was besonders wert auf Außendarstellung legt, das sind meistens die größten Pfeifen und nix-Könner, beliebt sind sie nur bei denjenigen, die zu ihnen aufschauen, also Schul-Kiddis die AS nur aus dem Internetz kennen. Und die aus reinen Klickzahlen abgeleitete Eitelkeit macht dich unbeliebt und kotzt an.

[Post von User 92631 (02.10.2019 06:00) wurde als "SPAM / Trolling / unerwünschter Beitrag" markiert und daher ausgeblendet]

Milsim ist gerade in Sachen Ausrüstung recht anspruchsvoll und teuer - daher wirst Du da mit Leihen wohl nicht so weit kommen. Darf ich fragen warum gerade Milsim für Dich so interessant ist - vielleicht liegt es ja an falschen Vorstellungen darüber? Milsim ist eh nicht gleich Milsim - je nach Land und Auslegung gibts grosse Unterschiede. Hierzulande wird ja sogar die DE ab und zu als Milsim bezeichnet. Darüber würden sich Milsim Leute aus den USA totlachen...

Egal in welchem Land - gerade Milsim als Einstieg ins Airsoft ist erstmal ne recht hohe Hürde...

Ich würde auch sagen MilSim ohne eigenes vorhandenes Equiptment oder ein Budget um solches zu besorgen ist nicht möglich.

Dabei geht es gar nicht speziell um Sachen wie Platecarrier oder Helme, sondern viel mehr um Outdoorgegenstände ala guter Schlafsack, Tarp/Zelt, Kälteschutz, Nässeschutz, wirklich gute Stiefel, u.v.m..
Ohne diese Ausrüstung bist du nicht in der Lage 3 Tage im Wald zu verbringen, das ist die quälende Wahrheit. Also entweder den Keller durchsuchen nach solchen Items oder neu anschaffen.

Die Kampfausrüstung ist dabei je nach Fraktion erst mal vernachlässigbar. Die Airsoft spielt im MilSim-Bereich eine untergeordnete Rolle, da reicht eine Spritze die mit durchschnittlicher Qualität treffen kann völlig aus.

Schnupper erstmal als Dorfbewohner/Taliban bzw Rebell in das geschehen rein. Da braucht man nicht geich teures Zeug, nur halt eine passende Airsoft. So bekommst du auch schon mal einen Einblick und lernst Leute kennen.

Du brauchst für Milsim zwingend eine Ausrüstung mit der du mindestens 24 Stunden im Feld autark überleben kannst, je nach Szenario.

Zum Anfang erstmal ein Sommer Set Up 

Und wenn es dir gefällt, dann auch für andere Jahreszeiten und für 48,72 Stunden Szenarien.

Du solltest dich ernsthaft fragen, ob Du erfolgreich Airsoft spielen möchtest, oder die Ausrüstung so authentisch wie möglich haben willst. In meinen 15 Jahren Airsoft, ist mir noch kein Milsimer über den Weg gelaufen, der gut und erfolgreich Airsoft spielt. Das liegt auch daran, dass die das selber garnicht wollen. Die Intention ist meisst eine andere. 


(nachträglich editiert am 02.10.2019 um 10:13 Uhr)

Ich möchte da jetzt auch etwas positives anhängen, auch wenn ich meinen Vorrednern zu ganz großen Teilen recht gebe. Aber wenn dich das Thema interessierst, such dir ein passendes Team am besten jetzt, wo im Winter, mal abgesehen von vlt dem WinterSim von Airsoftwars so oder so nicht sonderlich viel (im Vergleich zum Sommer) los ist in dem Bereich. Bringt mich auch zum meiner Meinung nach wichtigsten Punkt der gleich von Speedy gesagt worden ist (mehr oder weniger): Der Weg geht über Tagesspiele. Ja auch wegen der Ausrüstung (die  wenn man nicht behindert kauft die gleiche sein kann, bzw nur leicht verändert), Aber hauptsächlich wegen der Erfahrung. Wenn du bock auf Milsim hast, taste dich ein bisschen ran, dann klappt das bei jedem (außer man ist beratungsresistent). Und vor allem hast du da zeit dir vlt auch die Richtung herauszufinden. Guerilla, Russe, Ami, Garnix von dem oder vlt. doch Vietnam-Reenactment und nurnoch auf 2 Wochen Reenactment-Events? Keine Ahnung aber wie ich das lese bist du dir da vlt. auch nicht klar. Und ganz großer Punkt noch am Rande: Erfahrung ist das A&O. Was (verhältnismäßig) Leute ausmachen, die einfach weniger Erfahrung und vlt. auch weniger Lockerheit (vlt auch mehr OperatorAsFuckInYourFace-Bedürfnis?) haben, kann man gut beim Vergleich BorderWar und Airsoftwars-Event sehen. Liegen örtlich 20 Km außeinander, Protector oder Lizzard kosten knapp 1/3 eines BorderWar Tickets, mehr Flair, mehr alles, aber (noch) eher Tschechisch geprägt mit eingeschworenerer Community, wo die meisten sehr lange dabei sind. Da regt sich (fast) keiner auf wenn er einen Beutel Bios nach dem Event aus seinen vollen Mags irgendwohin dumped weil er nichts verschossen hat. BorderWar undenkbar, da muss es knallen, sonst kommt ja keiner auf seine Kosten. Und das liegt nichtmal so äußerst stark an der Mentalität, sondern oft an der Erfahrung. Highlanderrufe, Spieler die Ihre Kniften massi, also wirklich massiv, überschätzen oder Blue on Blue weil einer keinen Helm in der Basis aufhatte und die „Wache“ bock hatte den abzuknallen? only Borderwar. Ein dickeres Fell und mehr Erfahrung würde vieles davon zumindest entschärfen. Gilt natürlich nicht für jeden Spieler, aber die Tendenz ist klar. Daher versuch dir dieses Fell anzueignen, lern deine Knifte kennen und dann geh auf kleinere OPs. Kein MilSim am Anfang. Sowas wie die Alexan auf der Area M reicht da schon, um mal das Gefühl zu bekommen, wie es ist nicht nur auf Gegner zu ballern bis der Akku sich aufbläht, sondern bisschen mit Verstand zu spielen. Davon weg ist es dann meist nur Disziplin, Fitness und (Technisches) Verständnis, was den Bogen zum MilSim spannt. 

 

Und jetzt noch als Abschluss die Frage wann du weißt wann es soweit ist und du loslegen kannst? Tja gute Frage. Ich persönlich sehe mich zB auch noch als Anfänger, gerade in dem Bereich. Ein Jetball Gaskocher macht aus mir keinen Milsimmer. Eine Level 9 Patagucci Hose macht aus mir auch noch keinen. Auch an die 80 kleineren wie größeren Spieltage machen aus mir keinen Milsimer. Aber ich hatte Lust und kannte die gute Leute. Und denen schließt man sich an sobald man nichtmehr hinter jedem stein eine Bewegung sieht. Und das einzige was du dafür brauchst ist Erfahrung denn nur so lernst du Leute kennen. Und soll ich dir was sagen: Du bekommst am Ende trotzdem gesagt das du noch Erfahrung brauchst... und das ist auch gut so denn dafür muss man spielen gehen. 

 

Ich hoffe ich habe das halbwegs rüberbringen können. Aber nochmal, das bereits geschriebene sollte auf jeden Fall beachtet werden und sind wichtige Facetten. 

Gruß 

Erstmal vielen lieben Dank für alle Beiträge. Sehr konstruktiv und hilfreich. Hatte schon Angst, dass ich hier in der Luft zerissen werde mit der Frage ;)

 

Warum MilSim wurde in einem Post gefragt:

Ich fand das Gefühl der (gefühlt) 1000 Schuss/s, die mir um die Ohren geflogen sind, nicht so toll. (Ich war hier in Hamburg auf einem Schrottplatz, keine Ahnung mehr, wie das Event hieß.) Es fehlte mir dabei eindeutig die taktische Komponente. Kontrolliert und im Team vorgehen, flankieren o.ä.

Dann werde ich wohl als nächster Schritt erstmal anfangen und mir hier im Forum eine günstige Waffe suchen, das wird wohl der erste Schritt sein. Passende Klamotten habe ich eh alle hier rumliegen, abgesehen von Chestrig/Plattenträger.

 

"taktische Komponente. Kontrolliert und im Team vorgehen, flankieren o.ä." Dazu brauchst Du nur ein gutes Team. Dann klappt das, auch. Dazu ist kein richtiges Milsim inklusive die autentische Ausrüstung nötig. Spiel erstmal Airsoft. Man liest deutlich herraus, dass Du auf jeden Fall erstmal spielen solltest. Aber das wurde dir ja schon oben zurecht empfohlen.

Mac bringt es auf den Punkt. Das mit den 1000 Kugeln ist sicher auch vom Feld abhängig. Im CQB sind's gefühlt eher 2000 und im Woodland vielleicht nur 200 (Tagesration). Man kann auch mit 1-3 Kugeln recht sicher treffen. 

Ich wünsch Dir nen guten (Wieder)Einstieg und viel Spass! Das ist erstmal die Hauptsache. Wenn das Ziel Milsim bleibt, lohnt es sich vielleicht jetzt schon entsprechende Weichen zu stellen (z.b. Auswahl geeigneter Waffe zur Fraktion, Tarnmuster, usw.). Das spart im besten Fall Geld für später.


(nachträglich editiert am 02.10.2019 um 16:34 Uhr)

Ja kann Opie nur zustimmen, wenn du Milsim Ambitionen hast schaue vorab ob und an welcher Armee du dich Gear technisch Orientieren möchtest.

Kaufe dir lieber erstmal weniger Gear, aber dafür hochwertig ( gebrauchter Original stuff wäre da erste Wahl) so vermeidest du Doppelkäufe.

  Mül-tec und co sind Geldverschwendung um so ein billig Schrott mach bitte einen großen Bogen, weil dich sonst kein Milsimer ernst nimmt

Edit Woodland DPM Ausrüstung der Briten ist günstig und Qualitativ top




Anzeige