Morgen,

nach langem warten und ewigen hin- und her wollte ich jetzt endlich mal mit Airsoft/Softair spielen beginnen. Da ich als angehender Student ein sehr begrenztes Budget habe, wollte ich doch nochmal gerne nach eurer Meinung fragen, was sich als einsteigerwaffe eignet.

Ich habe mir bereits 2-3 Waffen ausgesucht, zwischen denen ich tendiere sie zu kaufen.

Einmal die Valken Tango , Lonex "Thunder"  und die Urban Assault Rifle UAR501 

Wenn ihr denkt, dass sich keine als einsteiger Waffe eignet, habe ich hier noch das Formular :D

 

1. Wie alt bin ich?

18

2. Welches Budget steht mir zur Verfügung?

Maximal ~230€

3. Kann ich mein Budget in absehbarer Zeit erhöhen?

Unwahrscheinlich / Nein

4. Was für eine Waffenart wünsche ich mir (Sturmgewehr, Scharfschützengewehr, Pistole etc)?

Sturmgewehr

5. Welches Modell kommt infrage?

Alle

6. Welche Antriebsart bevorzuge ich (Gas, CO², Strom, Federdruck etc)?

Strom

7. Wie wichtig sind mir die folgenden Eigenschaften (1 - weniger wichtig - 5 sehr wichtig)?

a) Vollmetall     2
b) Präzision      4
c) Reichweite    3
d) Verfügbarkeit von Ersatzteilen    3
e) Verfügbarkeit von Tuningteilen   2
f) Originalmarkings      3
g) Qualität der verbauten Teile     4
h) Passgenauigkeiten von Original- oder Anbauteilen    3

8. Welche Mündungsenergie wünsche ich? Minimal- und Maximalwerte.

1J Min - 1.6 Max

9. Was wünsche ich mir an Extras (Hülsensystem, Dual Power, mitgelieferte Extras)?

Nein - Mosfet wäre gut

10. Soll meine Waffe zu einer Darstellung passen? Wenn ja, welche?

Nein

11. Ich habe noch folgende Fragen:

Keine

(2653 Posts)

(nachträglich editiert am 25.09.2019 um 18:44 Uhr)

APS UAR ist nett, wenn sie dann mal läuft.
Ich habe gerade das Exemplar eines Freundes hier, der hat dort viele Stunden Bastelei und etliche Experimente reingesteckt, damit sie dicht war und sauber lief.

Beste low budget S-AEG.

https://www.begadi.com/airsoftwaffen/frei-ab-18-j/s-aegs/ak/begadi-ak-74-u-sport-s-aeg-mit-klappschaft-frei-ab-18-j.html

Alle Modelle mit ETU

https://www.softairstore.de/waffen/langwaffen/s-aeg-18/sturmgewehre/?p=2&o=3&n=24&s=111

20€ drauflegen und eine ICS mit Split-GB kaufen.

https://www.begadi.com/airsoftwaffen/frei-ab-18-j/s-aegs/m4-m16/ics-m4-cxp-x-s-peleador-sbr-s-aeg-schwarz-frei-ab-18-j-ics-441.html

Ansonsten:

Bedenke, dass du neben der Langwaffe nochmal roundabout 350€+ für sonstige Ausrüstung ausgeben musst. Vorausgesetzt du hast Essentials wie olle Klamotten und stabile (überknöchelhohe) Schuhe.

Ist die so unzuverlässig? Die wäre jetzt eigendlich mein Favorit gewesen :D

 

Dein Vorschlag ist auch nicht schlecht, muss ich mir mal genauer ansehen. Danke schonmal für die Antwort!

(1280 Posts)

(nachträglich editiert am 25.09.2019 um 20:16 Uhr)

Die ICS kann ich dir auch ans Herz legen. Sind grundsolide und auch die günstige hat die GB der großen Modelle drin. Bis auf den Motor, die HUU und das fehlende FSWS haben die die gleichen Internats. 

Die HUU ist gut, einzig der Motor ist nicht ganz so zügig unterwegs. Aber das wirst du auch bei einigen anderen haben. SHS HS Motor hilft da aber schnell ab.

Wenn du mit >1.0J spielen willst, solltest du noch an eine geeignete Backup denken. Einige Spielfelder setzen das voraus. 

Informier dich da im Vorfeld. 

Edit: die UAR ist schon was spezielles.. kann man mögen..

Die beiden anderen sind recht lang. Es gibt da auch kürzere M4's. Die sind am Anfang führiger an Deckungen, oder im Gestrüpp. Irgendwann kommt man noch auf die Idee, mal einen SD zu montieren, schon braucht man ein Fernglas, um die Mündung zu sehen.. 

Nur so mein Gedanke.. Aber ich bin auch ein recht kleiner.

Ich habe ne Zeit lang das UAR gespielt, vom Handling war das Ding klasse. Auch die Kompatibilität zu m4/m16 mags ist sehr hilfreich. Reichweite war out of the box auch eher oberes Mittelfeld. War allerdings auch die erste Gearbox die ich öffnen musste. Mitten im Spiel hat das Ding auf einmal keinen Ton mehr gesagt, was daran lag, dass in der wirklich großzügig gefetteten GB sogar die Switch so sehr verfettet war, dass kein Kontakt mehr hergestellt werden konnte. Ebenfalls negativ aufgefallen ist mir der lange Abzugsweg, den man zur Not aber sicher modden könnte. 

Mit den Cyma Aks habe ich hingegen sehr gute Erfahrungen gemacht, habe zwei davon und beide laufen wie am ersten Tag. 

Mein Kumpel hatte üble Schwankungen. Um das Teil dicht zu bekommen hat er einen one-piece Cylinder+head verbaut und eine HU Unit die mit der GB verschraubt wird. Die Sucherei nach dem passenden Nozzle war wohl auch nervig. Jetzt ist das Ding cool.

Vielen Dank für die guten antworten, 

Cyma und die vorgeschlagene Waffe schau ich mir mal genauer an, da ich noch absolut keine Ahnung von tuning habe werd ich erstmal die finger von der UAS lassen. 

Bei uns laufen einige Lonex M4. Sowohl L4  FM als auch L4 FM PC. Beides für das Geld sehr ansprechende Modeĺle.

Laufen zuverlässig, sind out of the Box echt präzise und scheinen orgendlich geshimmt zu sein.

Hatten bisher keine schlechte Erfahrungen damit gemacht.

 

Gruß 

Colt


(nachträglich editiert am 27.09.2019 um 07:35 Uhr)

@Colt1911a1

Leider sind bei der "Lonex Thunder" etwas schlechtere Teile verbaut wie Standard Lonex

z.B: Der Piston hat keine Durchgehende Stahlzahnreihe...

Die Thunder bzw. die EL-Modelle kannst Du knicken.

Wenn dann die Warhead oder PC-Modelle. Da bekommst Du aer echt was anständiges für´s Geld

Würd dir ne ICS vorschlagen, die günstige Peleador ist ne super einsteiger waffe mit mosfet, split gearbox und guter Reichweite und Präzision.

Die gears laufm eig ewig solange man selber nix verschlimbesert




Anzeige