Hallo in die Runde!

 

Vor kurzem habe ich mir die CM.127 Gen 2 von begadi gegönnt, um in den Airsoftbereich einzusteigen.

Als ich die Waffe getestet habe, konnte ich mich circa eine Stunde damit amüsieren und habe in der zeit um die 15 Magazine auf eine Zielscheibe verballert. Danach kam eine Kugel mit deutlich weniger Kraft raus und ich hatte Sorge, das die LiPo-Spannung zu gering war, weswegen ich das Zielschießen eingestellt hatte.

Darauf hielt ich es für sinnvoll einen LiPo-saver und einen zweiten Akku zu bestellen.

Ich möchte diese Waffe zunächst hauptsächlich spielen und weiß nun nicht, ob die zwei LiPo Akkus mit 300mAh für einen Spieltag ausreichen würden, oder ob ich nach kurzer Zeit wieder heimkehren kann, da ich keinen Saft mehr habe.

Was habt ihr für Erfahrungen mit diesem Modell gemacht? Reicht der Lipo+ Mosfet wirklich aus, um die Waffe hauptsächlich zu spielen?

Größere Akkus haben das Problem, nicht mehr in die Waffe reinzupassen, da der Platz für den Akku schon relativ gering ist.

 

Habt ihr vielleicht noch sonstige Tipps bezüglich Akkulaufzeit? Gibt es vielleicht ähnliche Akkugrößen, welche jedoch eine höhere Kapazität aufweißen? (ich konnte bei einigen Anbietern keine Vergleichbaren finden)

 

Ich danke jedem für seinen Beitrag und freue mich schon über hilfreiche Antworten.

Da kommt es stark auf deine Spielweise an.

Gehörst du zu "spray 'n pray" und kloppst ein 100er Mag nach dem anderen durch, dann halten auch zwei Akkus nicht den ganzen Spieltag.

Schießt du gezielt im Semi-Modus, dann reicht vielleicht sogar einer.

Nimm erstmal beide Akkus mit. Spiel die ersten Runden so wie du immer spielst. Merkst du dann, dass nach nicht einmal der Hälfte des Tages der erste Akku durch ist, dann entweder Spielstil dauerhaft wechseln oder mehr Akkus holen.

Da die 127 vorne unten dran ne Schiene hat, könntest du auch nen Lampendummy kaufen und dort einen größeren Akku rein machen.

Geh einfach mal in die AEP-Gruppe und lies dich in das Thema vielleicht ein.

https://www.airsoft-verzeichnis.de/index.php?status=forum&forennummer=0000058927

 

(2208 Posts)

(nachträglich editiert am 25.09.2019 um 08:44 Uhr)

450 mah gonang Akku ist das Optimum, link suche ich gleich. -> http://t1p.de/AEP-Akku

 

Guter Nebeneffekt ist: der hat unheimlich viel C Burst. Damit läuft semi doppelt so schnell.

Als Faustformel sagt man: 1 mah = 1 Schuss. Das stimmt aber nicht immer. Es ist Systemabhängig. Auch abhängig wie geschossen wird. Bei Semi wird mehr verbraucht als im Vollauto, weil die trägheit schon weg ist (Andrehen).

Faktisch schießt man am Anfang nicht so viel und auch auf einen Spieltag gesehen reicht ein Akku. Im CQB hab ich mit einer Füllung  an die 500 BB's versendet. Wenn dann nur als Unterdrückungsfeuer und nicht lange. Da war aber noch nicht Schluss. Tankanzeige sagte später 80%, da hätte man noch weiter gehen können. (Bis so 70% =3v pro Zelle)

15 x was? Die 29er oder 100er?

War der Akku vorher Voll geladen? Wie und womit lädst du? Nicht das du den Akku killst oder die Bude abfackelst . . .

Vielen Dank bereits für die beiden super Antworten!

 

"15 x was? Die 29er oder 100er?

War der Akku vorher Voll geladen? Wie und womit lädst du? Nicht das du den Akku killst oder die Bude abfackelst . . ."

-> Ich habe die 29er Magazine benutzt. Zum Laden des Akkus habe ich mir den Begadi Balance Charger geholt und die Akku zuvor komplett geladen.

Es scheint so, als ob die 435 Schuss eine angemessene Menge an Schüssen sind. Dann wird mit Akku und Pistole alles im Grünen sein.

(2650 Posts)

(nachträglich editiert am 25.09.2019 um 13:34 Uhr)

Jetzt postet der JaGo schon meinen Link - da war ich wohl zu langsam... ^^

Empfehlung: Leg den Charger in die Schublade (oder schick ihn zurück, wenn das noch geht). Kauf dir ein B6 - iMax, Yuki Karate oder sonstigen Clon.

Damit kannst du jederzeit den Ladestand überprüfen und die Akkus nach der Benutzung auf Lagerspannung (ent)laden, wenn du sie länger als ein paar Tage nicht benutzen wirst.




Anzeige