(18 Posts)

(nachträglich editiert am 19.09.2019 um 12:57 Uhr)

Hallo Asvz.

Da es nun kälter wird, wird es auch langsam kritisch gbb Waffen. Deshalb hab ich mir überlegt mir ne 2. Backup zuzulegen (Aep) und bin bei Begadi auf die cyma Cm.127 gestoßen. 

Bei Begadi wird sie als Classic (nimh akku) und gen. 2 (mosfet + lipo) angeboten

Mir stellt sich jz die frage: Lohnt sich das ca. 20 Euronen mehr auszugeben oder ist das Jacke wie Hose?

Schon mal Danke im Voraus.

der Lipo + Mosfet lohnen sich wirklich.

Höhere Feuerrate und Langlebige Elektronik.

kann ich nur empfehlen.

Lohnt sich auf jeden Fall!

Nimh ist absolut Steinzeit.

Geheimtipp: Wenn du kein Tuning brauchst und auf Support verzichten kannst, bestell bei taiwagung.com, da gibt's die Cyma AEPs für 60-70€ mit Mosfet+Akku.

Ich kann die Highcaps dazu empfehlen, sind günstig und stören meiner Meinung nach auch nicht, wenn die Waffe geholstert ist.

Die 20€ lohnen sich definitiv. Ich hab ne AEP mit Nimh ohne Mosfet und die liegt nur im Schrank, weils damit so kacke ist.

(2205 Posts)

(nachträglich editiert am 19.09.2019 um 13:57 Uhr)

Semi ist knackiger, er dreht schneller an, rof ist höher.

Musst dir nur wieder einen Stecker zum laden basteln.

Die cyma gen 2 mit mosfet ist mit fest verbautem akku. Sollte man erwähnen. Ist quasi wie die yakuza version der 030. Laden per Buchse.

Bei der Begadi version kannst du wechseln. Ist nicht so tragisch, mit einem Akku kommt man durch den Tag, nur wenn alle oder kaputt ist der wechselbar.

(18 Posts)

(nachträglich editiert am 19.09.2019 um 14:23 Uhr)

Vielen dank für die antowrten. Also alles in allem: Mit mosfet und lipo ist die bessere Variante. 

Oder habt ihr noch gute alternativen? (Herstellermäßig)

@Ja go, wie meinst du das mit neuen Stecker basteln zum Laden?

Auf der begadi seite war der lipo der mitgeliefert wird, zu sehen. Der hat einen Balancer anschluss mit dran. Heißt das ich kann den nicht darüber laden?

 

@greenhawk: tuning is mir nicht so wichtig, aber der support schon. Deswegen fällt die wahl eher auf begadi. :D

(2647 Posts)

(nachträglich editiert am 19.09.2019 um 14:46 Uhr)

Ja Go, verwirre ihn nicht.

Gen2 nennt Begadi ihre Version mit Mosfet. Da kann man den Akku wechseln.

Die cm.xxxS (taiwangun) haben einen fest verbauten 680!!mAh Akku. Wenn der mal durch ist, kann man den ganz einfach abknipsen , einen Stecker anlöten und normale LiPos verwenden.

Der von Begadi mitgelieferte LiPo ist nicht besonders toll.

Da kaufst du bitte den hier: http://t1p.de/AEP-Akku

 

Mir fehlte gerade die Bezeichnung mit dem s.

Über den Balancer Anschluss lädt man nix. Heißt ja auch Balancer und nicht Ladeanschluss. Es gibt solche ladegeräte, das ist aber murx.

Genauso gibt es auch Akkus, die, wegen spezieller Aufnahme, ohne Basteln nur über den Balancer geladen werden können. 

 

Die Gen 2 der Cyma AEPs sind wirklich ihre Anschaffung wert. Ich empfehle das Federtuning dazu. Damit ist sie konstant bei 0,49/ 0,5 Joule. Das macht sich speziell mit schwereren Kugeln bemerkbar.

Okay, da weiß ich bescheid. (:

Ach und noch ne frage gibt es möglichkeiten einen tracer/ schalli dran zu montieren?




Anzeige