(2813 Posts)

(nachträglich editiert am 15.09.2019 um 14:50 Uhr)

Ich habe ein kleines Problemchen in folgender kombi:

Boafeng Funkgerät, Earmore kenwood PTT + M32 Headset.

Die ersten 5 Monate hat alles einwandfrei funktioniert. Einmal Batteriewechsel vollzogen. Danach immer noch alles tutti.

An einem Spieltag jedoch ging es los. Erst funktionierte alles wie gewohnt. Am Nachmittag gingen die Probleme los. Empfang ist super, aber senden geht nicht. Meine mitspieler empfangen nur Rauschen. Nicht immer aber überwiegend seit Tag X.

Das Funkgerät funzt mit einem anderen Headset (ptt und security headset) und solo gut. 

Der Fehler muss irgendwo an der PTT oder dem Headset liegen. Steckverbindungen hab ich gecheckt, da scheint alles normal zu sein. Ich werde mal versuchen das Mikro auf die andere Seite zu bauen.

Ich nutze die ptt Einheit zum funken, drücke nicht am Gerät. Auch nutze ich den seperaten Drücker nicht (hab aber einen).

Hat jemand Lösungsvorschläge oder Problemverursacher?

Achso, an Tag X hat es leicht genieselt, war die Monate zuvor aber auch so.

Die nutzen bestimmt dieselben minderwertigen Kabel etc. Wie die bei ZTAC. 

Aufmachen, alles neu verkabeln und verlöten und ein Stossgebet in den Himmel schicken, dass es funktioniert und lange hält.

 

Wenn du was ordentliches möchtest, dann melde dich Mal beim User "White Nerdy".

Wir sind nach Jahren der Quälerei auf seine Lösungen umgestiegen und bereuen es nicht.

Grüße

(2813 Posts)

(nachträglich editiert am 15.09.2019 um 18:21 Uhr)

Was wäre denn seine Lösung? WLAN?

 

So wie es aussieht, habe ich nach probieren herausgefunden, das es am Übergang bzw. Eingang vom Kabel in das Headset einen Wackelkontakt gibt. In richtiger Stellung funzts in allen anderen nicht. Da werde ich mal das Kabel kürzen.

Ich hatte sowieso vor auf Realsteel Shit umzusteigen, da muss ich mich aber erstmal einlesen, auch was PTT Verträglichkeit usw. angeht. Bringt ja auch nix, wenn wir bei Low budget Funken bleiben, da gibts auch keine fertige PTT und Basteln will nicht jeder + Preise . . .

Im Moment wäre ich froh und zufrieden wenn es mit einem neuen Kabel getan wäre.

Aufhebeln geht echt Easy. Schraubendreher in die vorgesehenen Mulden und ab.

Hätte Earmore noch einen Vernünftigen Steckerausgang drangebaut, wäre dieses Problemchen nicht aufgetaucht. Nennt sich Knickschutz.

Hexxcode, vielen lieben Dank für das Lob.

 

Zur Sache:

Aus der eigenen Erfahrung kann ich zu den Repros PTTs sicher sagen -zu denen auch die Modelle von Earmor zählen (Original ist von Atlantic Signal)-, ihren Schwachpunkt immer beim Tastschalter haben. Danach kommen die Lötstellen bzw. die handwerklich- verarbeitungsrelevanten Aspekte. Glücklicherweise ist es aufwandsarm einen defekten Schalter zu tauschen. Leider zögert man den nächsten Defekt in vielen Fällen damit nur wieder raus.

Mir fällt weiterhin auf, dass in puncto Bearbeitung bei den Repro PTTs immer auf Schnelligkeit gesetzt wird aber nicht auf das Herstellen einer sauberen und festen Verbindung.

Interessanter Fakt. Das Innenleben der Earmor PTTs ist vergleichbar mit den Repros von TRI (Bilder in meinem Album "Buyers Beware").

Im Real Steel Bereich, zumindest bei der Nexus U-94A/U, ist der Schalter das wahrscheinlich stabilste Einzelteil von allen, 

Bei der Peltor PTT, z.B. Modell FL5601-02 bzw. bei der gesamten FL-XXXX Serie, finde ich den Schalter ebenfalls schwach. Defekte sind mir aber keine bekannt.

Ich habe mich auch jahrelang mit Repro Kacke herumgeschlagen bis ich genug davon hatte und komplett auf RS (Funke natürlich ausgenommen, wer will schon Türen eingetreten haben^^).

Ich hatte es satt ständig Kabelbrüche etc. zu haben. Mein Tipp: Kauf dir Original Scheiß, auch wenns nur n Sordin ist, was ne Ecke günstiger ist als Peltors, es lohnt sich. Auch ansonsten PTTs und alles... Und: Stichwort Werterhalt. Wenn du en Repro wieder verkaufst hast du vermutlich nen dicken Wertverlust, mit Original hast du den nur bedingt...

Kann dich da auch nur an W&N verweißen, man sagt ihm was man braucht und es erscheint iwann :3




Anzeige