Der VDB und Airsoft

 
Dieser Thread ist geschlossen. Du kannst ihn lesen, aber nicht mehr antworten oder editieren.
Seite: ...7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17

Ich bitte Diskussionen über Gesetze nur im Forum Rechtslage bzw. in der Gruppe dazu.

 

Auch wenn es zum Thema gehört.

_____________________________________________


Hugo der Aufwand ist gar nicht so das Ding. Viel eher das wir uns nicht raus nehmen werden das Sprachrohr zu sein. Das würde dem Thema an sich schaden.

Das ASVZ ist eben Teils unbeliebt, belächelt bis verhasst. Sollte dort jetzt was Offiziel gestartet werden, wird es von außen direkt Torpediert.

Desweiteren sind die Vorbehalte der Führung (auch von mir) recht groß. Erfahrungen in der Vergangenheit usw.
Da kann man dann als Privat Person wie ich auch trotzdem was zu machen, nur dann weitere Dinge mit rein ziehen übersteigt dann die Selbstverantwortung.

Mein Ansatz ist zu prüfen wie ernst es der VDB mit uns meint oder ob wir einfach nur willkommenes Budget sind bei den aktuellen Themen und mehr als Beifangschutz nicht erwarten können. Sobald das über die Losen Erwähnungen klar ist, wird auch denke ich Akzeptanz steigen. Auch von mir.

Aktuell habe ich noch das Gefühl, dass man gerne das Geld nimmt + allerfeinsten Airsoftspeck in Sachen Themen. Damit fängt man eben Airsoftmäuse.
Sobald es allerdings nützlich ist uns opfert und wenn aktuelles abgewehrt wurde, dann weg ignoriert wird.
Nur ein Gefühl ist ein schlechter Ratgeber, weshalb ich das Ganze so verfolge wie ich es tue. Auch wenn meine ersten Berührungen mit VDB Fans/Vertretern (kann mich da nur auf die eigenen Aussagen der Personen beziehen, die ich nicht gegen prüfen konnten ob Sie scheiße erzählen), waren recht negativ da der Rechte Arm komische Zuckungen hatte.
Auch das ist für das jetzt eigentlich nicht von belangen. Da ich eben nicht weiß ob die Leute wirklich dazu gehörten und es eben mehr als 10 Jahre her ist.
Nur bleibt sowas leider sehr stark im Kopf und bleibt eine Krankheit die sich leider recht doch bei manchen Hobbys parasitär einnistet.

Wir werden sehen wieviel Einfluss der VDB auf die neueste Gesetzesänderung haben wird. Spoileralarm: Keine.

Das ASVZ könnte als Startpunkt für eine Bewegung ausschlaggebend sein, aber nicht als Verband per se.

Vielleicht (ich phantasiere jetzt mal laut vor mich hin) sollten einfach Teams, die schon länger bestehen und eine solide Anzahl an aktiven Mitgliedern haben, sich überlegen den Weg zum e.V. zu gehen. Ist natürlich mit erheblichem Aufwand verbunden.

Mit vielen Vereinen (es gibt ja schon einige) könnten diese dann über einen landesweiten Zusammenschluss nachdenken, und die Länder dann irgendwann über einen bundesweiten. Das ergäbe eine natürlich gewachsene Struktur, hinter der dann in der Mehrzahl auch aktive Spieler stehen, die das Hobby aktiv ausüben und nicht nur einen Account in einem Forum haben.

Da jedoch das Lieblingswort des deutschen Airsoftlers "aber.." ist und Aufwand fürs Hobby nur gerechtfertigt ist, wenn man drei Stunden auf Websiten von Customgearschuppen in Nordtexas nach der einen Magpouch sucht, wird das wohl nichts.

Wäre schön, wenn mich jemand vom Gegenteil überzeugen könnte.

(4189 Posts)

(nachträglich editiert am 12.01.2023 um 16:19 Uhr)

Gibt es zum aktuellen Thema "Verbot Halbautomaten" etc schon einen Thread? Sonst gerne einmal erstellen und hier verlinken, dass man die Themen trennt.

Thread


Würde das gerne beides verfolgen. :)

 

Ich teile Moglis Skepzis und Vorsicht zum Thema. Mal von irrationalen Hatern abgesehen habe ich doch das Gefühl, dass eine gewisse Geltungssucht und FOMO existiert, deswegen gilt es bei dem Versuch sehr vorsichtig in Sachen Kommunkation zu sein. Man gönnt ja dem anderen nicht die Butter auf dem Brot (mich selbst eingeschlossen, meine Trolljahre hab ich zum Glück hinter mir - erwachsen und so).

Ich wäre auch grundsäzlich vorsichtig mit einem >auf andere zugehen um... <. So ein Sprachrohr Richtung VDB/andere Verbänden sollte reaktiv sein, zumindest im erstem Moment. Man sammelt Infos, die kommen und dient als "Vermittler" für die, die es gerne brauchen. Jeder, der dagegen ist, kann den VDB ja selbst kontatieren und seine Themen platzieren. Bei einer Bündelungen der Anfragen kann man natürlich mehr mit Statistik arbeiten. "77 % aller Anfragen waren für eine Abschaffun des F" (Beispiel).
Eine Proaktive Phase (in Richtung Airsoft Community) kommt erst, wenn sich so ein System bewährt und etabliert hat.

Der Nutzen des ganzen und ob der VDB das überhaupt ernst nimmt ist wieder ein anderes Thema.

Wichtig finde ich noch das Thema transparenz. Sonst kommt auch wieder ein Geschmäckle auf.

> Jo Miller ist ein wunderbar grandioses  Negativbeispiel in dieser Sache.

Ich bin gerne der schlechte Mensch fuer euch :)

Im Endeffekt kommt es, wie vorhergesagt. 

Mogli: Es ist halt die Kombi aus "Hier ist dicht. Wir haben jetzt den Daumen drauf und schauen, was wir machen koennen ..." und dann das wenig ueberraschende "... was exakt nichts ist". Du hast als Betreiber das Hausrecht und kannst machen, was du willst. Das ist nicht das Problem. Aber am Ende des Tages wirkt es mehr als dass ihr als Betreibergruppe (Du & dein Mod-Team) sich hier schon Involvement wuenschen, aber keine Verantwortung uebernehmen wollen. Warum auch immer - das ist ein anderes Thema.
Wieso nicht sagen "Wenn sich eine Gruppe findet, die hier aktiv werden moechte, dann stellen wir gerne Infrastruktur/Funktionen/Whatever zur Verfuegung. Haelt euch genauso raus, uebergibt das Zepter aber an die, die aktiv werden moechten. Gerne auch mit Beratung der Alteingedienten aus dem ASVZ-Team.

Stattdessen wird, wie immer, mit dem Finger umher gezeigt, alle brueskieren sich und dann versumpft es wieder. Fuer meine volle Punktzahl fehlt dann jetzt auch nur noch, dass sich jetzt ein paar Leute zusammen tun und was eigenes Starten, was dann auch versumpfen wird. 

Aber hey. Wenigstens kann man mal wieder Miller-Hass fahren :'D 

Ich glaube wirklich, einige haben hier die Situation nicht richtig verstanden.

Nicht das ASVZ oder andere Anlufstellen in der AS Community sind auf den VDB zugenangen, sondern umgekehrt. Der VDB hat sich an der eien oder anderen Stelle, die sich mit AS beschäftigt gemeldet.

Das der VDB in Sachen AS aktiver werden will, hat schon der Beitrag auf der letzten IWA gezeigt. Das Video dazu ist hier irgendwo beretius velinkt.

Ich bin der Meinung, eine zumindest im Randbereich vorhandene Interessenvertretung der AS Community ist immernoich besser, als garkeine Wahrnehmung in der Debatte.
Da die AS Community seit Jahrzehnten nicht in der Lage ist sich in irgendeiner Art zu organisieren, Vereine in ausreichender Zahl zu gründen usw., sind wir letztlich darauf angewiesen "auf einen Zug aufzuspringen".

 

Mogli ist nicht Betreiber des ASVZ und es gibt auch keine Gruppe die das ist. 


Ähm, kann sein das ich doof bin.

Ist dein Vorschlag das ASVZ könnte Leuten die den Kontakt managen eine Plattform bieten um die Infos zu sammeln und dann gezielt weiterzugeben?


Wenn ja, ist das doch genau das was hier passiert bzw. das was ich schaue aufzugreifen.

Technische Basis, klar. Selber das Zepter schwingen Nop.

Oder bin ich gerade behämmert und verstehe den unterschied nicht?

(7368 Posts - Moderator)

(nachträglich editiert am 12.01.2023 um 15:05 Uhr)

Irgendwie passiert hier seit Seiten das Gleiche.

Leute sagen, daß der VDB doof ist.

Leute sagen, Airsoftspieler müssten sich selbst organisieren.

Leute sagen, "die anderen/Vereine/whoever müsste mal".

Trotzdem macht keiner was. Wäre ja am Ende Arbeit oder Verantwortung.

 


Können wir mal mit diesem Wunschdenken aufhören oder das zumindest in einen anderen Thread zum Weinen verlagern?

 

---

 

Hier geht es um den VDB und nicht um den hypothetischen 200. Dachverbandsversuch. 

 

---

 

Das Schöne an Millers vorhersagen ist ja, daß sie so universell sind, daß unvermeidbar ist, daß sie nicht eintreten, aber auch nichts vorgeschlagen oder unternommen wird, was eigentlich besser wäre. 

Selbst "nichts tun" fällt ja vermutlich unter "versumpfen". 


(nachträglich editiert am 12.01.2023 um 16:17 Uhr)

@Corpus.

Ein paar meiner Kumpels und ich haben vor 3 Jahren einen e.V. gegründet und das erleichtert einem einiges, da man als juristische Person auftreten kann.

Allein die ewig langen Diskussionen vom zuständigen Ordnungsamt bis letztlich zum niedersächsischen Landesinnenministerium über die formalen Richtlinien für ein Gelände, wären als ein einfaches Team wohl nie so weit gekommen.

Nur leider sind es immernoch zu wenige Teams, die diesen Schritt gehen wollen. Weil ist ja mit Arbeit verbunden.

@ all

Ihr müsst euch vor Augen führen, dass es bei diesem Gesetzesentwurf, um ein lang geplantes Vorgehen handelt.

Dieser Verschärfung steht bereits im Koalitionsvertrag und es glaubt doch wohl nicht wirklich jemand, dass ein paar Refernten von der Reichsbürger Razzia bis jetzt einen 48-seitigen Entwurf ausgearbeitet hätten? Der lag bereits in der Schublade und es musste nur ein passender Anlass gefunden werden.

Von daher geht es diesmal um mehr, als die übliche Panikmache.

Zuerst einmal: danke an Mogli und alle anderen Beteiligten für das, was ihr hier für uns alle macht, das ist absolut keine Selbstverständlichkeit. Macht bitte weiter damit so lange ihr das für das Richtige haltet. 

Ich kann dieses Rumgemecker nicht mehr hören... schaltet doch bitte einfach mal euren Kopf ein. Das, was die Beteiligten hier machen ist ihre Freizeit und die machen das nicht für sich selbst sondern für uns Spieler und für das Hobby und das ist scheinbar noch nicht bei euch angekommen.

Es geht hier darum etwas für alle zu verbessern, oder zumindest das zu versuchen. Ob das klappt und wenn ja wann wird sich zeigen. Wenn nicht war es halt einfach nur ein Versuch, falls ja, dann provitieren wir alle davon. 

Wenn ihr der Meinung seid, dass ihr es besser könnt oder es zu spät ist oder was auch immer, warum habt ihr euch dann nicht selbst drum gekümmert und etwas gestartet?

@Colt natürlich ist es mit Arbeit verbunden und für manche ist es eben nur ein Hobby neben vielen anderen Tätigkeiten...

Es ist einfach einem Schützenverein oder Fußballverein um die Ecke beizutreten die sind halt überall. Aber selbst aus einem Zusammenschluss von 3-15 Spielern die 5-100km auseinander einen Verein zu gründen? Null .. so einfach funktioniert's halt nicht

Bei den Entfernungen natürlich nicht so einfach. Aber wenn man sich trotz der Entfernung zum Spielen treffen kann, kann man auch einmal für eine Gründungsversammlung treffen und dann die Jahresitzungen Online abhalten.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!

 

 

(2925 Posts)

(nachträglich editiert am 13.01.2023 um 07:29 Uhr)

Klar, aber wie gesagt, jeder ist 40h die Woche berufstätig hat eventuell Familie, hat Haushalt und noch 1-5 andere Hobbies.

Ich bin froh wenn ich jeden Tag abends heim kommen würde und mit meiner Frau noch ne Stunde Serie schaun kann... Das passiert eher nicht so oft.

Und so wird es nicht nur mir gehen.

Einen Verein gründen klingt easy... Man muss aber trotzdem erstmal damit anfangen sich zu beschäftigen wie das funktioniert usw usw

 

Antwort als Edit zu Colt: nein ich will nicht jammern, nur zum Ausdruck bringen das nicht jeder Zeit (und Lust) hat das ganze zu machen.

(Nebengrund, es gibt einfach keinerlei also so gar überhaupt keine Gründe oder Anreize in Bayern einen solchen Verein zu gründen, deine aufgeführten mit der "Vereinfachung" für Spielfelder ... Ja nö nicht in Bayern)

Und als Anreiz nur einen eventuellen verband zu haben der eh nichts bewirkt ist halt etwas schwach


(nachträglich editiert am 13.01.2023 um 00:46 Uhr)

Willst du jetzt jammern?

Nur mal so zu mir: verheiratet, Kind, im Außendienst tätig (1-3) Nächte die Woche nicht zu Hause und als weitere Hobbies Jagd und Modellbau.

Das ist alles machbar, man muss es nur wollen.

Einen Verein gründen ist auch easy. Mann muss sich nur ml damit beschäftigen.

Aber lass uns lieber zum Thema zurückkehren.

 

Ich bleibe dabei. Wegen der fehlenden Vereinsstruktur und auf Grund dessen, dass wir keinerlei Verband oder Interessenvertretung haben, ist derzeit der VDB das einzige "Sprachrohr" das wir haben. Immernoch besser ein schwaches, als gar keins.

(610 Posts)

(nachträglich editiert am 13.01.2023 um 06:59 Uhr)

Airsofts sind ungefährliches Spielzeug, auch wenn diese durch das Gesetz in D anders eingestuft werden müssen. Jede Nähe zu scharfen Waffen ist nur nachteilig, egal ob über Sportschützen oder den VDB.

Seite: ...7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17



Anzeige